nnz-online
MDR-Umfrage bestätigt nnz-Ergebnisse

Neuwahlen von der Mehrheit gewünscht

Dienstag, 27. Juli 2021, 10:35 Uhr
Mit einem nicht so überwältigenden Ergebnis wie der letzten nnz-Umfrage, aber immer noch mit einer klaren Zweidrittelmehrheit wünschen sich die Thüringer nach der verpatzten Landtagsauflösung Neuwahlen im Freistaat. Das bestätigte jetzt Infratest dimap im Auftrage des MDR

Während sich in unserer Leserumfrage nach dem Misstrauensvotum vergangene Woche überwältigende 81,8 Prozent der 1862 Teilnehmer für Neuwahlen aussprachen, sind es bei Infratest dimap 67 Prozent der befragten Thüringer. Nur ein Viertel ist hier für die Fortsetzung der rot-rot-grünen Minderheitsregierung unter Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Der bleibt allerdings deutlich der beliebteste Politiker des Freistaates mit einem Zufriedenheitswert von 56 Prozent, was mehr ist als noch im März, aber auch 12 Prozentpunkte weniger als zum Zeitpunkt seiner Wiederwahl imm Oktober 2019.

Seiner Regierung traut laut dieser letzten MDR-Umfrage eine Mehrheit von 52 Prozent nicht mehr zu, die wichtigsten Probleme Thüringens zu lösen.

In der direkten Abfrage zum Wahlverhalten, der so genannten Sonntagsfrage sprechen sich nur noch 44 Prozent der potentiellen Wähler für das Bündnis aus Linke (käme auf 27 Prozent), SPD (steigert sich zur letzten Umfrage auf 11 Prozent) und GRÜNE (6 Prozent) aus.

Stärkste Oppositionskraft wäre demnach die AfD mit 22 Prozent, die CDU verlöre Wählerstimmen und käme auf 21 Prozent und die FDP steht unverändert bei einer Zustimmung von 6 Prozent.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de