nnz-online
Das Deutschlandwetter

Hitzewelle rollt übers Land

Dienstag, 15. Juni 2021, 16:08 Uhr
Die erste Hitzewelle des Jahres steht vor der Tür. Mit den Temperaturen geht es in den nächsten Tagen steil bergauf und es wird immer schwüler. Damit steigt auch die Gewittergefahr langsam an...


Am Mittwoch steigen die Temperaturen auch in der Nordhälfte Deutschlands wieder deutlich an. Dort erreichen sie zwischen 24 Grad in Kiel und 29 Grad in Köln. Weiter südlich wird vor allem entlang des Rheins die 30-Grad-Marke überschritten. Neben ein paar Schleierwolken gibt es zunächst meist strahlenden Sonnenschein. Im Tagesverlauf bilden sich besonders über der Landesmitte einige Quellwolken, es bleibt jedoch überall trocken.

Am Donnerstag wird es mit 29 bis 35 Grad noch heißer und schwüler. Dazu scheint die Sonne bis zu 16 Stunden lang von einem insbesondere nach Osten hin strahlend blauen Himmel. Im Westen und Südwesten zeigen sich dagegen im Verlauf des Tages Quellwolken. Sie bauen sich später vor allem nahe der Grenzen zu Benelux und Frankreich zu ersten, vereinzelten Wärmegewittern aus.

Ab Freitag nimmt das Gewitterrisiko zuerst in der Westhälfte Deutschlands immer mehr zu. Örtlich drohen Unwetter mit Platzregen, Hagel und Sturmböen. Die Regengüsse bringen auch am Wochenende nur wenig Abkühlung. Mit 25 bis über 30 Grad bleibt es nach wie vor schwülheiß.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de