nnz-online
Rot-rot-grün will vorfristig um eine Woche erweitern

"Handstreichartige Verlängerung des Lockdowns"

Donnerstag, 18. Februar 2021, 20:10 Uhr
Die Thüringer Landesregierung hat heute angekündigt, dass der Lockdown statt bis zum 8. März nun bis zum 15. März dauern soll. Über Zeitpunkt und Bedingungen der angekündigten Schul- und Kitaöffnungen will sich das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend, Sport gesondert äußern...


Die Thüringer Landesregierung hat heute angekündigt, dass der Lockdown statt bis zum 8. März nun bis zum 15. März dauern soll. Über Zeitpunkt und Bedingungen der angekündigten Schul- und Kitaöffnungen will sich das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend, Sport gesondert äußern...

Die FDP-Fraktion im Thüringer Landtag zeigt sich in einer ersten Pressemeldung geschockt von der Entscheidung und wirft der Landesregierung vor, nicht auf Basis von epidemiologischen Fakten entschieden zu haben. Landeschef Thomas L. Kemmerich erklärte:
„Noch bis gestern hieß es seitens der Staatskanzlei, dass die derzeitigen Pandemie-Maßnahmen bis zum 8. März befristet sind. Nun überrumpelt die Landesregierung die Thüringer mit einer vorzeitigen Verlängerung des Lockdowns. Dies ist ein beispielloser Handstreich von Rot-Rot-Grün." Es wäre der Landesregierung ein Leichtes gewesen, erst Anfang März auf Basis des dann vorliegenden Infektionsgeschehens die Lage zu bewerten und über eine eventuelle Verlängerung des Lockdowns zu entscheiden, meint Kemmerich und fährt fort: "Die jetzige Festlegung erfolgt ohne Not und nicht auf Basis von Fakten. Den Thüringern wird damit erneut ein Stück Hoffnung und Zuversicht genommen.“

Außer den geringfügigen Lockerungen wie die Öffnung der Friseur- und Gartenbaugeschäfte bleibt fast alles beim harten Lockdown. Die Wiedereröffnungen der Grundschulen und Kindertageseinrichtungen, die eigentlich am Montag (das ist in vier Tagen!) erfolgen sollten, wird nun auch wieder in Frage gestellt und in vom zuständigen Ministerium extra behandelt. Im Gespräch war der kommende Montag, 22. Februar.

in einer Salamitaktik wird der Lockdown trotz sinkender Infektionszahlen von Woche zu Woche verlängert und das Vertrauen der Bevölkerung in die Regierenden immer weiter verspielt. Wenn jetzt schon der 15. März angesagt wird, dann braucht sich wohl niemand mehr Hoffnung zu machen, dass es bis zu den Osterfeiertagen großartige Veränderungen am Status quo geben wird.
Olaf Schulze
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de