nnz-online
Die traditionelle Veranstaltung des KSB Monet in der Wiedigsburghalle statt

Frauensporttag trotz Corona-Krise

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 13:59 Uhr
Nachdem der letzte geplante Frauensporttag des Nordhäuser Kreissportbundes ein Opfer der Bombenentschärfung wurde, wollen die Verantwortlichen in diesem Jahr das sportliche Event unbedingt anbieten. Auch das Corona-Virus kann sie dabei nicht stoppen

Frauenpower in der Wiedigsburghalle (Foto: C.Keil) Frauenpower in der Wiedigsburghalle (Foto: C.Keil)


Am Mittwoch, dem 4. November verwandelt sich die Nordhäuser Wiedigsburghalle wieder in ein Fitness-Center. Unter der bewährten Federführung der Nordhäuser Frauenwartin Wolfra Herbst konnte erneut ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm zusammengestellt werden, das allen Ansprüchen genügen wird. Gleich neun Trainer und Anleiter sorgen von 16 Uhr bis 22 Uhr für Bewegung und Entspannung in der Halle. Dabei kommen Kriegstänze der Maori (Aroha) ebenso zum Einsatz wie Step und Dance Workout. Auch Yoga, Kaha und Karate-Aerobic werden angeboten.

Parallel gibt es im Badehaus wieder zwei Einheiten Aqua-Jogging (20 und 21 Uhr) und im Gymnastikraum der Wiedigsburghalle informiert Uwe Fabian im 30-Minuten-Takt über Gesundheitspräventionsmaßnahmen.

Durch die Corona-Vorschriften ist das ambitionierte Programm kaum eingeschränkt, aber die allgemein gültigen Bestimmungen sind einzuhalten und die Teilnehmerinnen werden gebeten zu bedenken, dass sie sich nicht in der Halle umziehen oder dort duschen können.

Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Personen beschränkt, Tickets zum Preis von 5 Euro gibt es vor Ort an der Tageskasse.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de