nnz-online
Energiewende 2.0 i Nordhausen

Das 100 Dächer Programm

Montag, 28. September 2020, 14:40 Uhr
Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Nordhausen, die Energieversorgung Nordhausen und die Energiegenossenschaft Helmetal wollen gemeinsam für mehr Erneuerbare Energien in Nordhausen sorgen...

Energieprojekt widrig Rathaus besprochen (Foto: S.Kupfer) Energieprojekt widrig Rathaus besprochen (Foto: S.Kupfer)


Bereits im August des vergangenen Jahres gründete eine Vielzahl an Akteuren aus regionaler Wirtschaft, Wissenschaft und Politik den Verein „Nordhausen endlich unendlich“ mit Fokus auf Energiewende und Klimaschutz. Nun, knapp ein Jahr später, manifestieren drei Partner auf Initiative von Sebastian Kupfer, Vorstand der Energiegenossenschaft, den Auftakt zu einem gemeinsamen Modellvorhaben im Rahmen der Modellregion Nordhausen.

„Mit dem avisierten 100-Dächer- Programm wollen wir Nordhausen zur Vorzeigestadt für die städtische Energiewende machen und allen BürgerInnen die Möglichkeit zur aktiven Teilhabe anbieten“, so Kupfer.
Deshalb haben die Partner gemeinschaftlich eine Studie bei der Intrasol GmbH aus Nordhausen in Auftrag gegeben, um mittels Geodatenverarbeitung, dem Einsatz von Drohnen und eigenen Algorithmen zur Verarbeitung der Daten aussagekräftige Ergebnisse für die Umsetzung ab 2021 zu erhalten.

„Die Idee zum 100-Dächer- Programm zeigt, dass es noch ein großes unerschlossenes Potential für erneuerbare Energien gibt, dass wir für erschließen wollen und müssen. Es ist unsere Aufgabe unseren Mietern einen nachhaltigen Wohnraum bereitzustellen. Durch die Vielzahl unserer Liegenschaften ist es zudem möglich die Ansätze und Planungen zu skalieren, um die Energiewende zügig voran zu bringen“, so Inge Klaan, Geschäftsführerin SWG.

Diese Art von Konsortium ist einzigartig, denn bisher hat doch jeder in seinen eigenen Reihen nach weiteren Projekten gesucht. „Gerade die Kombination der Netzwerke, Stärken und Erfahrungswerte aus Energieversorgung, Genossenschaft und Wohnungsbau ist für uns besonders spannend. Jeder Partner konzentriert sich auf seine Kompetenzen, sodass wir in Summe zu einem weitreichenden Gesamtansatz kommen“, so Geschäftsführer Mario Laufer, Energieversorgung Nordhausen.

Im Anschluss der Studie, Frühjahr 2021, sollen die Ergebnisse gemeinsam ausgewertet werden, die operative Zusammenarbeit intensiviert und die Informationen den betreffenden Gremien vorgestellt werden.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de