nnz-online
Kreisvolkshochschule stellt Programm vor

Von Aquarellmalerei bis Zumba

Mittwoch, 29. Januar 2020, 09:15 Uhr
Das druckfrische Programm der Nordhäuser Kreisvolkshochschule für das Frühjahrssemester wurde in der Grimmelallee der örtlichen Presse vorgestellt. Neben viel Bewährtem gibt es darin auch echte Neuheiten

VHS (Foto: oas) VHS (Foto: oas)
Sabine Wenzel, Mario Hoche-Arbeiter und Kornelia Hökelmann von der Nordhäuser Kreisvolkshochschule vor einem ihrer neuen Whiteboards

Im Zentrum des Interesses steht für die VHS mit ihren knapp 600 angebotenen Kursen jährlich die digitale Arbeit mit den Teilnehmern. Dafür gibt es nun zwei schicke Whiteboards, die als Projektionsflächen für Webinhalte im Unterricht dienen werden. Die Neuanschaffungen werden gleich für mehrere Webinare im virtuellen Klassenzimmer genutzt, die in Kooperation mit deutschen Universtäten und anderen Volkshochschulen verstärkt angeboten werden. An diesen live gestreamten Vorlesungen können Kursteilnehmer sowohl in der VHS teilhaben als auch daheim vor dem eigenen PC gemütlich auf der Couch. Mario Hoche-Arbeiter erläuterte das Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung alle relevanten gesellschaftlichen Themen abbilden kann. Vom Klimawandel über die Krise des Parlamentarismus bis hin zu Menschenrechtsfragen, der Rolle der Frau im Sport, Fakten zur Künstlichen Intelligenz mit allen ihren Chancen und Risiken reicht das Feld der Themen.

Weiterhin hoch in den Kursen steht die Beschäftigung vorwiegend älterer Volkshochschüler mit den digitalen Medien und Geräten. Onlinetechnik, Smartphones, Betriebssysteme sind hier die Stichworte und ganz neu bietet die VHS nun auch eine Fragestunde an, in der sich digitale Neulinge über die Technik vom Einsteigen bis zum Beherrschen ihrer smarten Lieblinge informieren können.

Der Renner bleibt allerdings der Kurs XPert business, in dem Anwendungen für Unternehmer gelehrt werden. Für diese Kurse gibt es weiterhin eine Durchführungsgarantie, betonte Herr Hoche-Arbeiter.

Frau Kornelia Hökelmann referierte zu den anstehenden Angeboten im Fachbereich Kultur und Gestalten. Dreißig Sprachkurse sind hier integriert. Es wird englisch, französisch, italienisch, polnisch, spanisch und sogar arabisch gelehrt. Inzwischen gibt es regelrechte Stammkunden, die sogar Sprachreisen in ihrer VHS-Gruppenstärke durchführen.

In den Kulturkursen wird weiterhin eine enge Zusammenarbeit mit der Dichterstätte in Limlingerode und der Nordhäuser Stadtbibliothek gepflegt. Speziell das Lesecafé mit Angeboten für groß und klein wird ein Thema sein, aber auch im Theater entstand anläßlich der „Zauberflöte“-Premiere ein neues Angebot: Chefdramaturgin Hirschmann und Intendant Klajner kochen mit den Teilnehmern wie zu Mozarts Zeiten.

Tanzkurse, internationale Folklore, Malereiangebote, Keramikkurse, Klöppel- u. Nähkurse bereichern das Angebot. Auch Goldschmieden, Mähen mit der Sense, Obstbaumschnitt, Pressearbeit für Vereine, Fotokurse sowie diverse Einzelabende zu besonderen Terminen stehen auf dem Programm.

In den drei Außenstellen in Bleicherode, Ellrich und Heringen will sich die Nordhäuser VHS ebenfalls mehr mit Fragen der Digitalisierung beschäftigen und einen breit gefächertes Lehrplan vorhalten.

Regelrecht ins Schwärmen geriet Frau Hökelmann angesichts der neuen vhs-Cloud. Hier können Dozenten, Mitarbeiter, Teilnehmer und ganze Kurse sich effektiv organisieren und Daten im virtuellen Raum ablegen.

Frau Sabine Wenzel aus dem Fachbereich Sprachen und Integrationskurse wusste von Kursen zur Alphabetisierung über allgemeinen Spracherwerb bis hin bis zur berufsbezogenen Förderung zu berichten. Diese Kurse haben längere Laufzeiten als die normalen Kurse und können sich über mehrere Jahre erstrecken.

Abschließend erläuterte Mario Hoche-Arbeiter einige Angebote aus seinem Fachgebiet Gesundheit. Dort gibt es beispielsweise einen Kurs zur Drogenproblematik mit Kriminalpolizisten im Herder Gymnasium. Gern besucht würden auch die Stadtführungen mit dem Nachtwächter und Verkehrsteilnehmer-Schulungen seien besonders bei den älteren Semestern sehr gefragt.

Auch hier gibt es Bewährtes und Neues im nächsten Halbjahr. Neben Dauerbrennern wie Zumba, Pilates, Fitness-Boxen und Yoga wird als neues Sportangebote „Smovey“ auf dem Programm stehen. Der Golf-Schnupperkurse in Neustadt hat sich ebenfalls bewährt und wird wiederholt.

Das aktuelles Programm der KVHS Nordhausen ist seit heute online und Anmeldungen sind ab sofort über die VHS-Seite möglich. Das Heft als Printausgabe ist im Druck und wird ab dem 12.2. an den bekannten Auslagestellen zu finden sein und in die (hauptsächlich ländlichen) Haushalte verteilt.

Das komplette Programm des Frühjahrssemesters 2020 ist auf der Seite vhs-nordhausen.de einsehbar.
Olaf Schulze
Autor: osch

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de