nnz-online
Weihnachtslesung mit Anja Eisner und Susanne Hinsching

Von polnischen Enten und Weihnachtsmännern auf Abwegen

Sonntag, 08. Dezember 2019, 14:03 Uhr
Der Dezember ist eine an Traditionen reiche Zeit. Mit der nunmehr achten Ausgabe darf man dazu wohl auch die "Weihnachtslesung" von Susanne Hinsching und Anja Eisner dazu zählen. Der schwarzhumorige Geschichtenabend fand gestern Abend wieder sein Publikum...

Ein Selbstgespräch mit dem Weihnachtsbraten, kriminelle Weihnachtsmänner die ihre Festtagskasse aufbessern, ein Baum der mehrsprachig vor sich hin nadelt und festliche Rezepte mit Schuss - die Weihnachtslesung des Duos Hinsching - Eisner hielt was sie versprach, Weihnachtswahnsinn mit einem leichten Hang zum schwarzen, bisweilen morbiden Humor.

Für die Auswahl der Texte ist Kunsthausleiterin Susanne Hinsching verantwortlich, nach acht Ausgaben werde es langsam schwierig passendes Material zu finden berichtet sie am Ende. Umso besser das man zum ersten Mal auf eine Geschichte zurückgreifen konnte, die extra für die Weihnachtslesung geschrieben wurde.

Alle Jahre wieder: die Weihnachtslesung mit Anja Eisner und Susanne Hinsching (Foto: Angelo Glashagel) Alle Jahre wieder: die Weihnachtslesung mit Anja Eisner und Susanne Hinsching (Foto: Angelo Glashagel)

In "Ruprecht kam nur bis Schierke" aus der Feder von Thomas Kükler macht sich der Geschenkebringer am Weihnachtsabend mit der Dampflok auf in Richtung Brocken und trifft auf begeisterte Mitreisende, stoische HSB-Mitarbeiter und die eine oder andere Schneeflocke.

Wer der Weihnachtslesung selber beiwohnen will, der hat am kommenden Freitag in der Flohburg die Chance dazu, die Vorstellung in der Traditionsbrennerei ist bereits ausverkauft.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de