nnz-online
NNZ-Ergebnisdienst Kegeln

NSV-Frauen unterliegen im Derby

Montag, 21. Oktober 2019, 11:24 Uhr
Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen endete das Kegelwochenende für die Südharzvertreter in den Landesspielklassen zwiespältig. Zwiespältig dabei auch die Partie der Frauen zwischen dem Nordhäuser SV und Glückauf Sondershausen.

Die Gäste aus der Kalistadt galten als leichter Favorit, doch Nordhausen schien gut gewappnet. Vor allem Heike Fiedler startete überragend, gewann die ersten 25 Wurf in die Vollen mit 158:144. Auch Sonja Klaus war ihrer Kontrahentin in die Vollen mit 138:128 überlegen. Doch im anschließenden Räumen verspielten beide Nordhäuserinnen mit schlechten Anwürfen und zu vielen Fehlwürfen ihre starke Ausgangsposition. Ähnlich das Bild nach dem Bahnwechsel. Heike Fiedler geriet gegen die am Ende mit 419 Holz Tagesbestleistung spielende Monika Schulze sogar noch gehörig unter die Räder.

Sonja Klaus rettete wenigstens einen knappen Einzelsieg. War bei minus 33 Holz für Nordhausen im zweiten Paar noch was zu machen? Der Anfang war zunächst hoffnungsvoll. Birgit Galonska quälte sich zwar, gewann aber knapp ihre erste Bahn, ließ sich dennoch danach auswechseln. Leider brach Tina Romhardt nach starkem Beginn etwas ein und geriet gegen Elke Rasch noch recht deutlich ins Hintertreffen. Bei nunmehr 43 Holz Rückstand für den NSV schien die Partie gelaufen. Zumal Nordhausen in die Vollen danach weiter an Boden verloren. Da half auch ein sehr gutes letztes Räumen von Tina Romhardt nichts mehr. Es reichte nur noch zum zweiten knappen Einzelsieg und etwas Ergebniskosmetik.

Landesklasse Frauen 100 Wurf
  • Nordhäuser SV GA Sondershausen I 1525:1558
  • Heike Fiedler Monika Schulze 376:419
  • Sonja Klaus Anja Heinevetter 388:378
  • Tina Romhardt Elke Rasch 413:409
  • Birgit Galonska/Regina Hahn Sigrun Harnisch 348:352


Die Männer der SG Bleicherode/Sollstedt holten sich im Heimspiel gegen den TSV 1928 Kromsdorf den erhofften ersten Saisonsieg. Allerdings mit einer recht bescheidenen Mannschaftsleistung. Der Beginn war vielversprechend. Daniel Schäfer hatte seinen Gegner nach anfänglichen Mühen noch gut im Griff und Hanjo Schäfer mit Tagesbestleistung und dem einzigen Fünfhunderter des Tages war seinem Kontrahenten auf allen vier Bahnen deutlich überlegen. 2:0 und 75 Holz Vorsprung für die SG. Doch davon blieben nach dem zweiten Durchgang nur noch 20 Holz bei nunmehr 2:2 Punkten übrig.

Mario Czerwinski und Rainer König spielten durchgängig weit unter Form, hatten jeder nur einen Bahnsieg auf der Habenseite und mussten sich deutlich geschlagen geben. Da waren für das dritte SG-Paar starke Nerven gefragt. Die flatterten zunächst bei Maik Schäfer noch etwas und er gab seine erste Bahn ab. Wie Namensvetter Uwe Schäfer von Beginn an zeigte er sich danach aber nervenstark. Die beiden Kromsdorfer leisteten zwar bis zuletzt großen Widerstand aber die beiden Schäfers hatten auf allen Bahnen das bessere Ende für sich.


1.Landesklasse Männer 120 Wurf
  • SG Bleicherode/Sollstedt TSV Kromsdorf 6:2 (2843:2796/16,5:7,5)
  • Daniel Schäfer 1:0 (481:459/3,5:0,5)
  • Hanjo Sinzel 1:0 (505:452/4:0)
  • Mario Czerwinski 0:1 (452:475/1:3)
  • Rainer König 0:1 (441:473/1:3)
  • Maik Schäfer 1:0 (482:472/3:1)
  • Uwe Schäfer 1:0 (482:465/4:0)

Nach vier Spieltagen in der Senioren-Landesliga 100 Wurf deutet sich ein äußerst spannender Kampf um die Krone an. Vier Mannschaften mit je 6:2 Punkten liegen an der Spitze. Darunter auch Titelverteidiger Nordhäuser SV. Der kam am Sonnabend bei Traktor Nöbdenitz zum ersten Auswärtssieg der Saison. Und das am Ende überraschend deutlich.

In Ermangelung eines Ersatzspielers musste Kapitän trotz noch nicht vollständig überwundener Rückenbeschwerden ran, musste sich schließlich wie zu befürchten knapp beugen. Dennoch führten die Gäste nach dem ersten Paar schon deutlich, denn Roland Rahn präsentierte sich in prächtiger Form und gewann überlegen mit 50 Holz Vorsprung. Gleicher Konstellation dann im zweiten Paar. Hier musste sich der ebenfalls nicht ganz fitte Uwe Schmögner wie zuvor Reiner Hagemeier knapp geschlagen geben. Überragend dafür einmal mehr Rainer Wille, der überhaupt keine Zweifel am Nordhäuser Sieg aufkommen ließ und schließlich noch mit toller Tagesbestleistung die Bahn verließ.

Landesliga Senioren 100 Wurf
  • Traktor Nöbdenitz Nordhäuser SV 1546:1643
  • Reiner Hagemeier 88:394
  • Roland Rahn 426:376
  • Uwe Schmögner 386:394
  • Rainer Wille 443:382

Das Spiel der Salzaer Senioren vom 4. Spieltag war bereits vorgezogen worden und endete mit einer Enttäuschung. Trotz Heimvorteils hatte man sich dem Team des SV Mihla beugen müssen. Rainer Krätzschel und Karl-Heinz Meister hatten beide einen ganz schwachen Tag erwischt, blieben weit unter ihren gewohnten Leistungen. Den zusammen eingehandelten Rückstand von 54 Holz konnten die stark spielenden Toni Herrmann und Rainer Schubert nicht vollständig wettmachen, denn ihre Gegner hielten zu stark dagegen.

Bis Mitte des zweiten Durchganges gab es für die Salzaer aber noch Hoffnung. Rainer Schubert und der auf der zweiten Bahn plötzlich stark auftrumpfende Karl-Heinz Leister hatten den Holzrückstand vom ersten Paar fast vollständig aufgeholt. Doch „Kalle“ Meister brach dann wieder ein und Mihla konnte sich wieder absetzen.

Landesliga Senioren 120 Wurf
  • TSG Salza SV Mihla 2:4 (1989:2017/8:8)
  • Rainer Krätzschel 0:1 (456:499/2:2)
  • Toni Herrmann 1:0 (528:519/3:1)
  • Karl-Heinz Meister 0:1 (459:470/1:3)
  • Rainer Schubert 1:0 (546:529/2:2)

Uwe Tittel
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de