nnz-online
Pflegearbeiten am Windehäuser Storchennest

Fast acht Zentner angetragen

Sonntag, 13. Oktober 2019, 09:09 Uhr
Das schöne Wetter am Samstag wurde im Storchendorf Windehausen genutzt, um längst überfällige Pflegearbeiten am Storchennest durchzuführen. Nancy Hoffmann berichtet...


Das Windehäuser Storchennest war seit 2009 zur Storchenzeit jährlich bewohnt. Es war mittlerweile auf eine bedrohliche Höhe von über einem Meter angewachsen.

Nach Rücksprache mit der unteren Naturschutzbehörde wurden die Pflegearbeiten unter fachkundiger Anleitung von Storchenfreund Andreas Rzhehak aus Görsbach durchgeführt. Gut die Hälfte des Nestes, rund 400 kg, wurden abgetragen.

Das abgetragene Material wurde teilweise als Aufbau für ein weiteres Storchennest in Windehausen genutzt. Dieses befindet sich im Wildgehege der ortsansässigen Fleischerei Gerboth am Ortseingang.

Die Pflegearbeiten am Storchennest wurden durch die kostenfreie Bereitstellung einer Hebebühne der Firma Trossler aus Sundhausen sowie notwendiger Technik der Agrarproduktion Zorgeland GmbH Windehausen ermöglicht. Zudem danken die Storchenfreunde um Andreas Rzhehak den fleißigen Helfern, die uneigennützig unterstützt haben.
Nancy Hoffmann
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de