nnz-online
Preis der Thüringer Soziokultur

Thüringer Kulturriese gesucht

Donnerstag, 15. August 2019, 11:08 Uhr
Noch bis zum 31. August können sich Kulturvereine und -projekte aus Thüringen für den KULTURRIESEN, den Preis der Thüringer Soziokultur bewerben oder können vorgeschlagen werden. Dem Sieger winken 1.111,11 Euro. Aus dem Thüringer Norden hat es bisher nur einen Preisträger gegeben...

Mit dem KULTURRIESE-Preis zeichnet die LAG Soziokultur Thüringen seit 2008 jährlich Vereine, Projekte und Initiativen aus, die sich durch ihr außergewöhnliches Engagement und ihre innovative Kulturarbeit hervorgehoben haben. Der Preis soll das Bewusstsein für Kultur und deren gesellschaftliche Bedeutung schärfen und die oft lokal verankerten Projekte und Akteure bekannter machen und ihre Arbeit würdigen.

Für den KULTURRIESEN können sich Kulturvereine, Projekte und Initiativen entweder selbst bewerben oder sie können von anderen vorgeschlagen werden. Sie müssen ihren Sitz in Thüringen haben und sich im Praxisfeld der Soziokultur engagieren. Eine Mitgliedschaft in der LAG Soziokultur Thüringen ist keine Bedingung.

Bewerbungen oder Vorschläge sind online über das Bewerbungsformular unter www.soziokultur-thueringen.de an die LAG Soziokultur Thüringen zu richten. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2019.

Aus allen Einsendungen nominiert eine unabhängige Jury bis zu fünf Bewerber, aus denen der KULTURRIESE gewählt wird. Der Hauptpreisträger erhält 1.111,11 Euro; die Nominierten 333,33 Euro. Zudem kann ein Sonderpreis der Jury vergeben werden. Das Preisgeld wird aus den Beiträgen der LAG-Mitglieder gestiftet. Das macht den KULTURRIESEN nicht nur unabhängig, sondern auch zu einem Preis, der aus der freien Kulturszene selbst kommt und sie gleichzeitig fördert und motiviert. Die Preisverleihung findet am 21. November 2019 in Erfurt statt. Aus dem Thüringer Norden stammt bisher nur ein Preisträger: der Verein 3K Kunst, Kultur, Kommunikation aus Mühlhausen.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de