nnz-online
Volkshochschule stellt Herbstprogramm vor

Zurück auf die Schulbank

Mittwoch, 14. August 2019, 18:45 Uhr
Jede Menge altgediente Klassiker, ein paar exotische Neuheiten und eine Breite Palette unterschiedlichster Angebote aus Kunst, Kultur, Politik, Gesundheit, Sport und Technik - die Kreisvolkshochschule stellte heute ihr neues Herbstprogramm vor...

Die Kreisvolkshochschule hat ihr neues Programm vorgestellt (Foto: Angelo Glashagel)
Soll's eine neue Sprache sein? Oder lieber ein paar Tricks und Kniffe rund um's Smartphone? Lieber etwas für den Körper oder für den Geist? Aquarelmalerei? Töpfern? Goldschmiedekunst? Im Herbstprogramm der Kreisvolkshochschule sollte wieder für jeden etwas dabei sein.

Das neue Programm steht jetzt in den Startlöchern, ab dem 21.08. findet sich das Kursheft im Briefkasten, an den einschlägigen öffentlichen Stellen wie der Stadtinformation, dem Landratsamt, den Gemeindebüros der Region und natürlich auch im Netz unter www.vhs-nordhausen.de.

Zurück auf die Schulbank

Zu den Kernaufgaben einer Volkshochschule gehören Fortbildungen und Schulabschlüsse für Haupt-, Realschule und Gymnasium. Die Informationsveranstaltungen zum Semesterstart finden am 20.8 (Hauptschule), 21.8 (Realschule). und 22.8 (Abitur) jeweils um 17:30 Uhr in der Volkshochschule in der Grimmelallee 60 statt.

Wer sich anderweitig weiterbilden will, der sollte prüfen ob er oder sie nicht von der staatlichen Bildungsprämie profitieren kann, erklärt der VHS-Direktor Gerhard Tölle. Wer allein lebt und weniger als 20.000 Euro zu versteuerndes Einkommen im Jahr verdient, der kann die staatliche Unterstützung nutzen. Bis zu 50% der Kurskosten kann übernommen werden, das Maximum liegt bei 500 Euro. Bei zwei Erwerbstätigen im Haushalt liegt die Grenze bei 40.000 Euro Einkommen im Jahr.

Kultur und Gestalten

Im Bereich Kultur und Gestalten wartet man im Herbst mit über 50 Angeboten auf, darunter diverse Tanzkurse von Folklore über Tango bis zu Discofox. Die Aquarellkurse erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, wer sich lieber an Malerei á la Bob Ross versuchen möchte hat auch hierzu wieder die Chance.

Nicht minder beliebt sind die Keramikkurse, erklärt Kornelia Hökelmann, alle drei Kurse sind bereits so gut wie ausgebucht. Im letzten Jahr hat man zwar eine neue Kursleiterin gewinnen können, gleichzeitig aber auch eine alteingesessene Kraft verloren. "Luft nach oben" hat man deswegen leider nicht, auch wenn die Nachfrage da sein sollte. "Wer Fähigkeiten hat, die man im Rahmen der Volkshochschule vermitteln kann, der kann sich gerne bei uns melden. Das gilt nicht nur für die Kreativ-Angebote, sondern für alle Sparten", erklärte Uwe Koch, Bereichsleiter für Sprachen an der VHS.

Ähnlich sieht es bei den Nähkursen aus, von denen man insgesamt sechs Angebote im Programm hat, auch an den Außenstellen in Bleicherode und Heringen. "Das Interesse ist groß, die Listen füllen sich da immer schnell", sagt Hökelmann. Aber die VHS hat schließlich auch noch mehr zu bieten. Floristik etwa, einen Trommelkurs, einen Lehrgang zur Mahd mit der Sense oder einen Goldschmiede-Kurs.

Wie in der Vergangenheit arbeitet man auch im Herbst mit der Stadtbibliothek und dem Theater zusammen. Letzteres wird ein bis dato einmaliges Angebot rund um das Stück "Madame Butterfly" auf die Beine stellen. Die Teilnehmer erhalten neben einer Einführung und dem Besuch des Stücks auch die Möglichkeit, zwei Stunden bevor der Vorhang fällt, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Vorbereitungen "Backstage" zu erleben.

Technik und EDV

Im EDV-Bereich zeichnen sich langsam Veränderungen ab. Immer mehr Teilnehmer wollen an ihrem eigenen Gerät, zumeist am Laptop, lernen. Fünf Kurse die bei "Null" anfangen stehen im neuen Semester zur Verfügung. Weitere fünf Einzelveranstaltungen zu je vier Stunden befassen sich mit der Nutzung des Smartphones.

Sprachen, Gesellschaft, Politik und Ökologie

Der Spracherwerb gehört zu den tragenden Säulen der Volkshochschulen, da macht Nordhausen keine Ausnahme. Zur Wahl stehen wieder die "Klassiker" Englisch, Spanisch und Französisch aber auch "Exoten" wie Italienisch, Polnisch und Arabisch.

Man habe in der letzten Zeit viele neue, junge Dozenten gewinnen können, sagt Uwe Koch. Insbesondere die Seniorensprachbildung erfreue sich zunehmender Beliebtheit. Von den 35 Angeboten im Sprachbereich konzentrieren sich fünf ausschließlich auf das ältere Klientel. Im Januar steht zudem ein Englisch-Intensiv-Kurs an, der an zwei Tagen Umgangssprache und Business-Englisch vermitteln soll und sich vor allem an Behörden, Verwaltungen und Unternehmen richtet.

In der politischen und gesellschaftlichen Bildung geht man gewohnte Wege, Kurse gibt es hier nicht. Stattdessen setzt man auf Einzelveranstaltungen wie die religionsgeschichtliche Reihe von Dr. Bodo Seidel. Wer hier kurzfristig eine interessantes Thema anzubieten habe, könne sich gerne bei der VHS melden, einen großen Planungsvorlauf bräuchten die Vorträge in der Regel nicht, erklärte Koch.

Eine Besonderheit werden zwei "Webinare" in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und dem evangelischen Kirchenkreis sein. Am 21. November heißt das Thema "Die gespaltene Republik - politische Strömungen im Rechtspopulismus", am 11. Dezember geht es um "Die letzte Rettung für das Klima". Beide Veranstaltungen sind als öffentliche Diskussionsrunden angelegt, zu denen Fachleute via Internet zugeschaltet werden und befragt werden können. Mit dem Format habe man im letzten Jahr schon einmal durchschlagenden Erfolg gehabt, vor allem die Schulen hätten großes Interesse gezeigt.

Andere "Webinare" können auch vom heimischen Rechner aus genutzt werden. So wird man in Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen diverse Webvorträge zu verschiedenen Themen anbieten.

Gesundheit, Prävention, Ernährung

Ein Thema wird dann unter anderem der "Lebensmotor Herzkreislauf" sein. Neben den Online-Angeboten hat der Gesundheitsbereich auch wieder viele klassische Formate im Angebot, insgesamt 88 an der Zahl. Dazu gehören die "Evergreens" Yoga, Zumba und "Bunte Küche". Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich die Pilates-Kurse, erklärt Bereichsleiter Mario Hoche-Arbeiter, man freue sich sehr, dass man viele Kurse auch im ländlichen Raum anbieten könne.

Etwa in Sollstedt, wo auch im Herbst wieder viel geschwommen wird. Im Gesundheitsbereich richten sich diverse Angebote vor allem an ältere Teilnehmer, zum Beispiel der Kurs "Yoga für den Rücken", der ab Anfang September in der Physiotherapie Lang in der Stolberger Straße angeboten wird.

Das Interesse der Jugend ist an den Volkshochschulen in der Regel zwar eher gedämpft, dennoch gibt es auch für Jugendliche wieder einige Angebote. Jürgen Rennebach will mit seinem Mal- und Zeichenkurs junge Leute in die Lage versetzen, eigene Kunstmappen für entsprechende Bewerbungen zu erstellen. Der "Jugend-Surf-Club" befasst sich mit den Höhen und Tiefen des Online-Gamings. Praktischer geht es beim Kurs "Schreiben am Computer" und "Die Online-Bewerbung" zu, die auch vom jüngeren Publikum nachgefragt werden.

Das neue Semester beginnt am 01. September, nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten gibt es ab kommender Woche auch online.
Angelo Glashagel
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de