nnz-online
Anhängerkupplung nachrüsten:

Diese Varianten gibt es

Dienstag, 09. Juli 2019, 07:19 Uhr
Wenn man viel zu transportieren hat, reicht der Platz im Auto manchmal einfach nicht aus. Ein Anhänger ist dann eine gute Lösung. Es gibt ganz unterschiedliche Modelle und Größen; zum Beispiel solche, die speziell für Fahrräder oder für Tiere konzipiert sind. Zwar hat nicht jedes Auto eine Anhängerkupplung, das Nachrüsten geht jedoch relativ einfach. Welche Arten von Kupplungen und welche Montagemöglichkeiten gibt es...

Angehangen (Foto: pixabay.com)
Ein Blick in den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) ist zwingend notwendig, um die passende Anhängerkupplung zu finden. Die in dem Dokument angegebene Anhängelast gibt Auskunft darüber, wie viel Gewicht das Auto ziehen darf. Wichtig ist jedoch auch die zulässige Stützlast, die in diesem Ratgeber erläutert wird. Anhänge- und Stützlast müssen bei der Entscheidung für einen Anhänger und die passende Kupplung berücksichtigt werden. Wer sich nicht an die Beschränkungen hält, dem droht ein Bußgeld.

Welche Anhängerkupplung geeignet ist, ist außerdem vom Verwendungszweck abhängig. Kommt die Kupplung regelmäßig zum Einsatz, empfehlen sich starre oder schwenkbare Modelle, die dauerhaft am Fahrzeug montiert bleiben. Wird die Kupplung dagegen nur ein- oder zweimal im Jahr gebraucht, beispielsweise für den Urlaub mit dem Wohnwagen, reicht auch ein abnehmbares Modell.

Grundsätzlich besteht eine Anhängerkupplung aus der Kugelstange, der Befestigung und dem Elektrosatz. Eine starre Kupplung ist ständig am Fahrzeug befestigt und bewegt sich nicht. Das macht sie zur stabilsten und langlebigsten Halterung. Durch die einfachere Konstruktion ist ein solches Modell auch preisgünstiger als andere Varianten. Abnehmbare Anhängerkupplungen sind dagegen eher für den flexiblen Gebrauch gedacht. Es gibt dabei unterschiedliche Systeme: Hand- und Hebelsysteme oder Automatiksysteme. Erstere sind besonders leicht zu bedienen und auch bei einem kleinen Budget erschwinglich. Automatische Varianten sind kostspieliger und komplexer in der Handhabung. Eine schwenkbare Anhängerkupplung bietet den meisten Komfort und ist vielseitig einsetzbar. Dafür ist der Preis aber auch entsprechend höher. Bei der Entscheidung hilft diese Online-Suche nach der zum eigenen Fahrzeug passenden Anhängerkupplung.

Was die Montage angeht, gibt es zwei Optionen: selbst machen oder einen Mechaniker beauftragen. Für die Montage in Eigenregie sollte man einige Stunden einplanen und entsprechendes Werkzeug bereithalten. In der Regel liegt der gekauften Anhängerkupplung eine ausführliche Anleitung bei; Tipps und Tricks finden sich zusätzlich im Internet. Die Alternative ist ein Termin der Werkstatt, bei dem Profis die Montage erledigen. Das spart Zeit unter Umständen auch Nerven und ist meist nicht allzu teuer.

Bildquelle: TheDigitalWay auf Pixabay
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de