nnz-online
Kulturszene aktuell

Premiere mit Orpheus und Eurydike

Sonnabend, 06. Juli 2019, 18:10 Uhr
Bei schönstem Sommerwetter ging es heute bei den Thüringer Schlossfestspielen mit der dritten Premiere weiter. Mit ORPHEUS UND EURYDIKE stand eine Familienoper auf dem Programm...

Aufgebaut war die Tribüne wieder, wie schon in den letzten Jahre neben der Rotunde auf der Theaterwiese am Schloss Sondershausen.

Premiere mit Orpheus und Eurydike (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Tradition ist auch, dass man für Kindern bis zum Start der Vorstellung wieder Spielzeug aufgestellt hat. Da können sich die Kleinen ungestört beschäftigen.

Premiere mit Orpheus und Eurydike (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Eltern (Großeltern) haben die Chance sich im Liegestuhl zu sonnen (heute bei über 26 °C nicht so genutzt) oder aber im Schatten bei einem Getränk zu entspannen.

Premiere mit Orpheus und Eurydike (Foto: Marco Kneise)
Ensemble bei der Generalprobe: Foto: Marco Kneise

Um was geht es?

Der Sänger Orpheus trauert um seine verstorbene Gattin Eurydike. Von seinem Schmerz gerührt, erlauben ihm die Götter, in die Unterwelt hinabzusteigen und die Geliebte wiederzuholen. Die einzige Bedingung: Er darf sich um keinen Preis nach ihr umblicken. Als es ihm gelingt, die Furien der Unterwelt mit seinem Gesang zu besänftigen und zu Eurydike vorzudringen, scheint sein wiedergewonnenes Glück greifbar nahe. Doch Eurydike versteht nicht, warum ihr Mann sie nicht anschaut.
Theater Nordhausen


Die Oper von Christoph Willibald Gluck wurde im neuen Gewand etwas in das Heute gerückt und zu einem gelungenen Singspiel gewandelt, was bei Publikum seht gut ankam.

Premiere mit Orpheus und Eurydike (Foto: Marco Kneise)
Josephine Molis (Tyche), Thomas Voita (Zeus) bei der Generalprobe: Foto: Marco Kneise

Weitere MITWIRKENDE
Musikalische Leitung - Felix-Immanuel Achtner
Inszenierung - Daniel Klajner
Ausstattung - Birte Wallbaum
Choreographie - David Nigro
Dramaturgie - Juliane Hirschmann
Orpheus - Rastislav Lalinsky
Eurydike - Zinzi Frohwein
Amor Jolana Slavikova
Statisterie Mitglieder des Theaterjugendclubs, Mitglieder des Tanzstudios Radeva, Opernchor des Theaters Nordhausen, Loh-Orchester Sondershausen

Premiere mit Orpheus und Eurydike (Foto: Marco Kneise)
v. li. Zinzi Frohwein (Eurydike), Martha Schneegans (Kind von Orpheus und Eurydike), Rastislav Lalinský* (Orpheus) bei der Generalprobe: Foto: Marco Kneise

Mit einer sehr gelungenen Mischung bewährter und bekannter Kräfte Zinzi Frohwein und junger Nachwuchskräfte wie Thomas Voita, ist es eine sehr sehenswerte und vor allem auch hörenswerte Inszenierung geworden.

Die weiteren Termine sollten Sie sich vormerken, wenn Sie heute nicht dabei waren:
So 07 Juli - Sa 13 Juli - So 14 Juli - Sa 20 Juli - So 21 Juli

Karten für die weiteren Vorstellungen, jeweils um 15 Uhr auf der Theaterwiese des Sondershäuser Schlosses, gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen, im Internet unter www.schlossfestspiele-sondershausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.


Bilder in der Bildergalerie von der Generalprobe: Fotos: Marco Kneise
- 1 vorne Thomas Voita (Zeus), dahinter James Patrick Höppner (Hades)
- 2 v. li. Josephine Molis (Tyche), Jolana Slavíková* (Amor)
- 3 v. li. Thomas Voita (Zeus), Emily Weber (Hera)
- 4 Jolana Slavíková* (Amor), Rastislav Lalinský* (Orpheus)
- 5 Rastislav Lalinský* (Orpheus), Ensemble
- 6 Zinzi Frohwein (Eurydike), Rastislav Lalinský* (Orpheus)
- 7 v. li. Zinzi Frohwein (Eurydike), Jolana Slavíková* (Amor), Josephine Molis Tyche)
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de