nnz-online
Einladung in den Bundestag

Berliner Luft geschnuppert

Mittwoch, 19. Juni 2019, 10:40 Uhr
Drei Tage und ein volles Programm erwartete die 46 Reisenden aus Nordhausen, die jüngst von der Bundestagsabgeordneten der Linken, Kersten Steinke, nach Berlin eingeladen worden waren...

Angefangen im Bundespresseamt, wo jährlich ca. 10.000 Besucher empfangen werden, wurden wir begrüßt von Sebastian Kelch. Eine lebendige Diskussion über zahlreiche politische Themen fand dort statt. Kinder-, Familien- und Seniorenpolitik standen im Mittelpunkt.

Der Vortrag in der Rosa-Luxemburg-Stiftung befasste sich mit dem Studentenwerk und den dort vorhandenen Möglichkeiten einer finanziellen Unterstützung. Zwei Mitarbeiterinnen dieser Stiftung berichteten über die Strukturen und Standorte, die auch weltweit vorhanden sind.

Im Haus der Wannsee-Konferenz wurden die Schrecken der Nazi-Herrschaft anhand von Vortrag und Bildmateriel anschaulich dargestellt. Einige der Besucher berichteten aus dieser Zeit von Schicksalen ihrer Familien. Die Besichtigung des Reichstages mit Plenarsaal und Kuppel an einem sonnigen Tag ist eine besonders schöne Angelegenheit. Es gab die Möglichkeit, Berlin von oben zu erkunden.

46 Nordhäuser waren auf Einladung der Abgeordneten Steinke zu Gast in Berlin (Foto: Margret Holzapfel )
Büroleiterin Dr. Sabine Voigt gab anschließend Erläuterungen zur Arbeit der Abgeordneten und der einzelnen Gremien und die Gelegenheit zur Fragerunde. Letzter Programmpunkt war die Führung durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand mit dem Schwerpunkt des Attentats auf Hitler.

Unterbrochen wurden die teilweise doch sehr anspruchsvollen Themen durch Stadtrundfahrten, Besuch des Sony-Centers und eine Fahrt auf der Spree.

Am Ende können alle Teilnehmer nur ein herzliches Dankeschön an die linke Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke für die Einladung und an Frau Petra Welitschkin und ihre Kolleginnen für die hervorragende Organisation sagen.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de