nnz-online
Baum des Jahres

Die letzten ihrer Art

Donnerstag, 25. April 2019, 12:33 Uhr
Zum 31. Mal wurde in Deutschland von der „Baum des Jahres Stiftung“ der Baum des Jahres ausgerufen. Von dem gibt es in Nordhausen nur noch wenige. Betroffen ist nicht nur Nordhausen, die Bestände gehen in ganz Europa zurück...

Der Baum des Jahres ist die Flatterulme, ein sommergrüner bis 35 Meter hoher einheimischer Baum, der ein Alter von 250 Jahren erreichen kann und - wenn auch weniger stark als die Feld-Ulme - vom Ulmensterben bedroht ist.

Ulmen in der Promenade (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
In Nordhausen ist die Ulme hauptsächlich im Gehege und im Stadtpark noch aus alten Pflanzungen zu finden. Bei alten Ulmen sei jedoch die mit den Jahren stetig schlechter werdende Vitalität problematisch, so Steffen Meyer vom Umweltbereich der Stadtverwaltung. Das europaweite Ulmensterben ist so auch in Nordhausen erkennbar.

Allgemein ist die Anzahl der Ulmen aller Arten in Nordhausen sehr begrenzt. Deshalb pflanzte die Stadt Nordhausen auch im Rahmen der Landesgartenschau entlang der Bundesstraße B4 knapp fünfzig Ulmen der Art „Resista“. Außerdem wird im Zuge der Pflegemaßnahmen im Stadtpark und Gehege durch natürliche Aussaat der Ulmen die Verjüngung und der Bestand gefördert.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de