nnz-online
Auseinandersetzung in der Marktpassage

Randale gemacht

Dienstag, 11. Dezember 2018, 08:20 Uhr
Am frühen Abend sorgten zwei junge Männer in der Marktpassage für reichlich Unruhe. Stark angetrunken lieferte sich das Duo eine Auseinandersetzung mit dem Sicherheitspersonal der Passage, danach ging es auf dem Weihnachtsmarkt weiter. Das Ergebnis: mehrere Verletzte und ein beschädigter Streifenwagen...

Auseinandersetzung in der Marktpassage (Foto: Archiv) Archivbild

Zwischen 18 und 20 Uhr sorgten zwei junge Männer in der Nordhäuser Marktpassage für Aufregung. Wie die Polizei mitteilte, sollen sich die beiden zunächst ungebührlich benommen und Passanten angepöbelt haben. Das Sicherheitspersonal der Passage schritt ein und erteilte dem Duo Hausverbot.

Damit wollte sich zumindest einer der beiden, ein 20-jähriger aus dem Kyffhäuserkreis, nicht zufrieden geben. In der Folge mischte sich neben dem Sicherheitsdienst auch der Haustechniker der Passage in die Angelegenheit ein. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge das Personal der Marktpassage verletzt wurde.

Kurze Zeit später wurde der Mann erneut auffällig, als er auf der Straße zunächst einen Streifenwagen der Polizei beschädigte und später auf dem Rathausplatz einen Tisch umwarf. Der Mann hatte sich inzwischen auch Verletzungen am Gesicht zugezogen, ob diese von einem Sturz oder einer weiteren Auseinandersetzung herrührten, muss noch geklärt werden. Der stark alkoholisierte Beschuldigte wurde ins Krankenhaus eingeliefert, die Ermittlungen zum genauen Tathergang und weiteren Beteiligten laufen noch.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de