nnz-online
Aus der Polizeiarbeit

Blutiger Streit vor Einkaufszentrum

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 11:38 Uhr
Sondershausen findet keine Ruhe. Dazu diese Meldung der Polizei im vollen Wortlaut...

Am Dienstag kam es gegen 18.45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung vor der Galerie am Schlossberg zwischen zwei Männern.

Ein 34-jähriger Deutscher wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Mann von einem 33-jährigen Eritreer mit einem Messer attackiert worden war. Mehrere anwesende Passanten griffen dabei ein, worauf sich eine Menschenmenge bildete.

Notrufe erreichten die Polizei, die daraufhin mehrere Polizisten zum Einsatz brachte. Bei deren Eintreffen hatte sich die Situation beruhigt.

Der Eritreer war nicht mehr vor Ort, wurde aber wenig später in seiner Unterkunft angetroffen. Der Mann war ebenfalls leicht verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Noch kann zur Motivlage des Eritreers nur gemutmaßt werden.

Gegen das 34-jährige Opfer laufen gegenwärtig Ermittlungen des Staatsschutzes des Kriminalpolizei. Er steht im Verdacht an der blutigen Auseinandersetzung am 29. August auf dem Markt beteiligt gewesen zu sein. Der 33-jährige Eritreer wurde damals schwer verletzt. Ein Racheakt kann bei der Tat vom Dienstag nicht ausgeschlossen werden.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de