nnz-online
Nachgefragt

Geld für die Nordhäuser Straßenbahn

Freitag, 04. Mai 2018, 12:06 Uhr
Während in Nordhausen über die Sinnhaftigkeit der Anschaffung von E-Bussen streitet, wird das umweltfreundlichste Transportmittel "außen vor" gelassen. Ob das so ist, das will eine Landtagsfraktion jetzt genau wissen...


Aus einer Pressemitteilung vom März geht hervor, dass umfangreiche Investitionen in die Streckennetze in Gera, Jena sowie für neue Straßenbahnen in Erfurt vorgesehen sind.

So weit, so gut. Warum aber ist da Nordhausen nicht in der Investitionsliste zu finden, will die AfD-Fraktion wissen und hat der Landesregierung eine "kleine Anfrage" zukommen lassen.
  • 1. Ist der Landesregierung bekannt, dass das Straßenbahnnetz in Nordhausen erheblichen Investitionsstau aufweist?
  • 2. Hat die Stadt Nordhausen Sanierungs- oder Investitionsbedarf beim zuständigen Ministerium angemeldet?
  • 3. Ist es richtig, dass in den Investitionsplänen des Verkehrsministeriums die Städte Nordhausen und Gotha nicht berücksichtigt werden?
  • 4. Wenn ja; aus welchen Gründen werden diese beiden Städte nicht berücksichtigt?
  • 5. Welche Voraussetzungen oder Förderrichtlinien müssen erfüllt sein, um in den Genuss der genannten Investitionen zu gelangen?
  • 6. Wann kann die Stadt Nordhausen mit finanzieller Hilfe für die Sanierung ihres Straßenbahnnetzes rechnen?
. Soweit die Fragen, die Fraktionsvorsitzender Höcke in Richtung Landesregierung geschickt hat. Auch in Nordhausen wird man die Antworten vermutlich genau registrieren.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de