nnz-online
nnz-Doku

Sachverhalt sachlich dargestellt

Mittwoch, 18. April 2018, 16:50 Uhr
Aufgrund der aktuellen Ereignisse zum Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Boxen am 21. April möchten die Vorstandsmitglieder des Nordhäuser Sportvereins den Sachverhalt aus ihrer Sicht erläutern...


Die Abteilung Boxen des NSV hat auf Grund eines zu erwartenden hohen Zuschauerzuspruchs den Finalkampf in die Wiedigsburghalle verlegt. Der Beschluss wurde in der Abteilungsleitung Boxen zusammen mit der LK Marketing UG gefasst. Der Vereinsvorstand wurde über den Beschluss informiert.

Das Details der Organisation und Planung der Veranstaltung über die Presse kommuniziert wurden, war und ist nicht im Sinne des Vereins und wurde von diesem auch nicht getätigt. Nach Erscheinen des Artikels suchte der Verein das Gespräch mit der Bürgermeisterin Frau Jutta Krauth.

Der Inhalt des Artikels „Licht für Nord, Ton und Video für´s Theater“ der nnz-online mit dem Absatz über die Reaktion des Vereins kann so wie geschrieben nicht bestätigt werden. In einem kurzen Telefonat wurden die Standpunkte ausgetauscht und der Sachverhalt sachlich dargestellt.

Betont wurde dabei, dass der gesamte Verein die gute Zusammenarbeit der zurückliegenden Jahre störungsfrei fortsetzen möchte. Aus diesem Grund wurde ein persönliches Gesprächsangebot unterbreitet.
Mitglieder des Vorstandes

Anmerkung der Red: In der Sitzung des Hauptausschusses hatte Bürgermeisterin Jutta Krauth gesagt, dass sich der Präsident des NSV bei ihr entschuldigt hatte.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de