nnz-online
Tierfreunde schlagen Alarm

Katzenjammer im Tierheim

Mittwoch, 21. März 2018, 14:18 Uhr
Große Sorgen im Tierheim: ein Riss zieht sich durch die Fassade des Katzenhauses. Neue Tiere können derzeit nicht in den Räumen untergebracht werden, gerade im Frühjahr gestaltet sich das schwierig Tierfreunde schlagen jetzt Alarm...

"Als ich das letzte Mal im Tierheim war, habe ich einen großen Riss an der Außenwand gesehen", erklärte ein besorgter Tierfreund. Auf seine Nachfrage hin habe man ihm erklärt, dass der Riss, der sich im Fassadenbereich sowie im Innenbereich des Katzenhauses befindet, große Sorgen bereitet.

Dort dürfen derzeit keine Katzen untergebracht werden. Gerade jetzt im Frühjahr gestalte sich das sehr schwierig, weil wieder viele Katzenbabys abgegeben würden. In den vergangenen Jahren waren es im Durchschnitt 220 Stück, so Mitarbeiter des Tierheimes. Es handelt sich um Tiere, die beispielsweise in Scheunen gefunden werden und nicht den eigenen Haustieren zuzurechnen sind.

Ursächlich für die Rissbildung im Fassaden- und Deckenbereich sei wohl die instabile Bodenkonsistenz unter dem Gebäude. Aufgrund der aktuellen Haushaltssituation sei von Seiten der Stadt als Eigentümer weniger mit finanzieller Unterstützung zu rechnen.

Fassadenschäden am Katzenhaus bereiten dem Tierheim Sorgen (Foto: Cornelia Wilhelm) Fassadenschäden am Katzenhaus bereiten dem Tierheim Sorgen (Foto: Cornelia Wilhelm)

Es solle aber in Kürze ein Termin im Rathaus stattfinden, bei dem die Situation genauer erläutert werden soll. „Die Tiere können nicht einfach auf der Straße bleiben. Gerade bei kühlen Temperaturen bräuchten sie einen geschützten, beheizten Raum“ heißt es aus dem Tierheim, das gerade diesbezüglich wieder auf Spendengelder angewiesen ist.

Vielleicht könne sich das eine oder andere Unternehmen vorstellen, hier ein bisschen Geld oder Baumaterial für einen guten Zweck beizusteuern und so die notwendige Baumaßnahme zu unterstützen.
Cornelia Wilhelm
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de