nnz-online
Jugendarbeit jetzt mit mehr Sicherheit

Verträge übergeben

Mittwoch, 14. März 2018, 16:06 Uhr
Nach einer umfangreichen Ausschreibung wurden heute die Verträge zur Finanzierung der Jugendarbeit für die nächsten drei Jahre übergeben. Damit soll sich nun fast alles zum Besseren wenden...

Verträge übergeben (Foto: nnz)
Diese können bei Bedarf für weitere zwei Jahre verlängert werden. So ist für die freien Träger eine hohe Planungssicherheit für die Arbeit in den einzelnen Sozialräumen gegeben.

Das Ausschreibungsverfahren war zwar langwierig, doch allein die Befragung von 4.000 Schülerinnen und Schülern an den Schulen des Landkreises Nordhausen habe eine solide Basis für die Vergabe der Gelder an die Träger gelegt, die sich für die einzelnen Regionen beworben haben. Vor allem sei der ländliche Raum deutlich gestärkt worden, sagten Landrat Matthias Jendricke und sein Stellvertreter Stefan Nüßle.

Insgesamt standen rund eine Million Euro zur Verfügung. Davon profitieren in Nordhausen vier Sozialräume und drei Jugendzentren in Ellrich, Heringen und in Bleicherode. Das sind auch die Jugendfeuerwehren, der Kreisjugendring oder Sportvereine.

Die Vertreter der freien Träger sprachen erst einmal der Verwaltung des Landkreises ihren Dank aus, aus Nordhäuser Sicht hätten die Träger dieses Interessenbekundungsverfahren zweimal durchlaufen müssen. Norbert Klodt von der Caritas sagte, dass vor allem für die Sozialarbeiter jetzt einen Drei-Jahres-Horizont für ihre Projekte und für sich selbst hätten. Den Dank richtete Klodt auch an den Jugendhilfeausschusses des Kreistages Nordhausen.
Peter-Stefan Greiner
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de