nnz-online
HD Vortrag im Theater

Land der Kontraste

Donnerstag, 01. Februar 2018, 08:52 Uhr
Was die berühmte chilenische Autorin Isabel Allende in Worte faßt, kann der Fotojournalist Heiko Beyer nach langen Jahren des Reisens nur bestätigen: Chile ist einzigartig, grandios und voller Kontraste. Demnächst zeigt der Journalist seine Eindrücke im Theater Nordhausen...

"Chile ist das Land meines Herzens, all meine Wurzeln liegen hier. Wenn ich über Chile schreibe, dann brauche ich nicht nachzudenken, es fließt einfach." (Isabel Allende)

Gewoben aus den vielfältigen Fäden fast schon surrealer Landschaften und exotischer Kulturen präsentiert sich dieses so lange und so schmale Land als eine Einladung an die Sinne.

Eisberge im Lago Grey im Winter im Torres del Paine Nationalpark (Foto: Blickpunkt Erde) Eisberge im Lago Grey im Winter im Torres del Paine Nationalpark (Foto: Blickpunkt Erde)

Da ist der hohe Norden, der unwirtliche Altiplano, eine Hochebene in 4000 m Höhe, mit seinen schimmernden Lagunen, ausgetrockneten Salzseen und hohen Vulkanen. Dann die Osterinsel, Chiles westlichen Außenposten mitten im Pazifik. Welche Kultur die Moais, die übergroßen Steinstatuen der Insel, erbaut hat, gilt immer noch als eines der großen Rätsel der Menschheit. In Patagonien lockt schließlich der Torres del Paine Nationalpark: Landschaften, die in ihrer Schönheit einzigartig sind.

Heiko Beyer präsentiert in gewohnt perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und rhetorisch gewandtem Livekommentar seine Impressionen und Erlebnisse in Chile. Die Multivision reflektiert eine Reise voller Naturwunder, Abenteuer und voller Begegnungen mit interessanten Menschen.

Der Vortrag findet am 11. Februar 2018, 19.30 Uhr statt.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de