nnz-online
Neues vom Wacker-Nachwuchs

U 11 mit wechselnder Leistung

Dienstag, 23. Januar 2018, 22:39 Uhr
Am vergangenen Sonntag folgten die E 1 (U 11) Junioren des FSV Wacker 90 Nordhausen der Einladung des 1. SC 1911 Heiligenstadt zum 3. Metallbau Meier Cup in der Lorenz-Kellner-Halle. Die Nordhäuser spielten in der vermeintlich stärkeren Gruppe A gegen KSV Baunatal, FC Union Mühlhausen und 1.SC 1911 Heiligenstadt (blau)...


Die beiden ersten Gruppenspiele gegen den gastgebenden 1.SC Heiligenstadt (blau) mit 0:1 und gegen KSV Baunatal mit 1:3 gingen gleich verloren. Die begangenen Fehler wurden dann in der Kabine analysiert. Dies schien auch gefruchtet zu haben. Denn im letzten A-Gruppenspiel gegen den FC Union Mühlhausen sah man ein ganz anderes Wacker-E 1-Team.

Sowohl das Abwehrverhalten als auch das Passspiel in die Offensive änderte sich spürbar zu unseren Gunsten. Die Mühlhäuser, bisher mit Sieg gegen Baunatal und Unentschieden gegen Heiligenstadt (blau), waren sichtlich überrascht vom starken Wackerspiel. Wir bezwangen schließlich Mühlhausen mit 1:0. Jeremy Zech spielte den rechts mitgelaufenen Sebastian Knaus präzise an und Basti ließ den entgegenkommenden Torwart keine Chance. Trotz des Sieges reichte es nicht für die Finalrunde um die ersten vier Plätze. Sowohl unsere Mannschaft als auch Mühlhausen spielten um die Plätze 5 8 in der kleinen Finalgruppe, gemeinsam mit SV 1893 Niederorschel und SG Thamsbrücker SV 1922 aus der Gruppe B.

Wieder ging es zuerst gegen Mühlhausen. Jeremy Zech brachte in der 4. Minute das Wacker-Team mit einem platzierten Distanzschuss mit 1.0 in Führung. Unsere Jungs spielten wieder sehr stark gegen die Unioner. Die Mühlhäuser setzten kurz vor Schluss alles auf eine Karte, nahmen ihren Torwart heraus und ergänzten mit einem 5. Feldspieler. Dies ging jedoch nicht auf. Julian Reinsch nutzte diese Situation bei Ballgewinn und versetzte der Union mit einem Doppelschlag in der letzten Minute den k.o. zum 3:0 Endstand.

Im nächsten Spiel, gegen den SV Niederorschel, verloren wir leider wieder unsere Marschrute im Deckungsverhalten und auch die Torabschlüsse waren unkonzentriert. So konterte Niederorschel in der 3. Minute erfolgreich zum 1:0-Sieg.

Im letzten Spiel trafen wir auf die SG Thamsbrück, die in der 3. Minute mit dem 0:1 in Führung gingen. Eine Minute später konnte Jeremy Zech mit einem Flachschuss zum 1:1 ausgleichen. Kurz darauf brachte Lennard Grams die Wackeren mit einem Torerfolg aus der zweiten Reihe zum verdienten 2:1 auf die Siegstraße und erreichten damit in der Endabrechnung den 6. Tabellenplatz in einem sehr gut organisierten Turnier mit vereinfachten Futsalregeln. Turniersieger wurde KSV Baunatal vor 1.SC Heiligenstadt (blau) und Heiligenstadt (rot). Herzlichen Glückwunsch an die platzierten Teams.

FSV Wacker 90 spielte mit: Noah Hoinkis (TW), Lennard Grams (MK, 1 Tor), Marvin Blanke, Lukas Jakob, Sebastian Knaus (1), Maurice-Elias Müller, Jeremy Zech (3) und Julian Reinsch (2).
Uwe Nebelung
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de