nnz-online
Verfahren gegen Jendricke

Stadt muss Kosten zahlen

Freitag, 15. September 2017, 07:57 Uhr
Können Sie sich noch erinnern? In einem der zahlreichen juristischen Scharmützel, die sich die Stadtverwaltung in den zurückliegenden Jahren mit Matthias Jendricke leistete, ging das Rathaus als Verlierer aus. Aber es kommt noch dicker...

Ausschnitt (Foto: privat) Ausschnitt (Foto: privat)
Es ging damals um die Rückforderung von Reisekosten, die Matthias Jendricke verursacht hatte, die der damalige Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh (CDU) nicht als Dienstreise anerkannte. Doch das Verwaltungsgericht Weimar wies die Klage der Stadt ab.

Jendricke brauchte die 300 Euro nicht zahlen, nun bekommt er auch noch seinen Prozessaufwand in Höhe 270 Euro zuzüglich Zinsen von der Stadt erstattet. Eigentlich, so argumentierte Jendricke damals, hätte ein normaler Verwaltungsbescheid gereicht, stattdessen seien das Rechtsamt der Stadt und externe Juristen bemüht und Letztere auch bezahlt worden.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de