nnz-online
Jugend in Heringen nicht Willkommen

Veranstaltung untersagt

Mittwoch, 30. August 2017, 07:05 Uhr
Am Samstag sollte in Heringen die Veranstaltung „Heringen tanzt“ durchgeführt werden. Gemeinsam mit allen beteiligten Vereinen wollte man eine Jugendveranstaltung in der Festhalle am Schloss veranstalten. Die Planungen und Organisation dieser Veranstaltung liefen seit über einem halben Jahr, gemeinsam mit dem Kulturbeauftragten der Landgemeinde Heringen...

Abgesagt (Foto: privat)

Jetzt wird von Seiten des Bürgermeisters der Landgemeinde Heringen der Jugend ein Strich durch die Rechnung gemacht - 14 Tage vor der Veranstaltung wird die Durchführung in der Festhalle untersagt. Wir als Vereine im OT Heringen sind schockiert über das Vorgehen des Bürgermeisters, da man schon Verträge unterschrieben hat und auf den Stornierungskosten jetzt sitzen bleibt.

Die Begründung seitens des Bürgermeisters: „Die vorhandene Festhalle ist baulich für eine derartige Musikveranstaltung mit mehren DJ-s nicht ausgelegt. Ausgehend davon, dass bei dieser Musikveranstaltungen ein sehr hoher Veranstaltungspegel, weit über 90 dB erzeugt wird und der Standort sich in der Ortslage von Heringen mit nächstgelegener Wohnbebauung befindet, bestehen hinsichtlich der Einhaltung der BundesimmissionsschutzVwVorschrift starke Bedenken.

Auf Grund der Dauer der Veranstaltung führt dies dazu, dass eine achtstündige Nachtruhe nicht mehr gewährleistet ist. Hierunter fällt auch der verkehrs- und verhaltenbezogene Lärm, der durch die Gäste der Musikveranstaltung verursacht wird und dieser zuzuordnen ist.“

Dies wollen und werden wir so nicht hinnehmen! Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem zuständigen Mitarbeiter für Kultur der Stadtverwaltung geplant. Weiß der Bürgermeister etwa nicht, was seine Verwaltung tut? Diese Frage stellt sich uns.

Nach Begründungen der Stadt schränkt es die Nutzung der Festhalle für Vereine und Privatpersonen stark ein, da dies für die kommenden Veranstaltungen auch Anwendung findet.

In vielen Kommunen im Landkreis fand dieses Veranstaltungsformat statt ohne große Probleme, nur in der Landgemeinde Heringen tut sich der Bürgermeister damit schwer, trotz seiner persönlichen Veranstaltungs- Zusage bei „Facebook“.

Kompromissvorschläge, von Seiten der Veranstaltungsagentur, die Veranstaltung zu verkürzen oder einen alternativen Veranstaltungsort zu suchen, gibt es keine Zustimmung vom Bürgermeister der Landgemeinde Heringen. Somit zweifeln wir an der Aussage, dass in Zukunft Jugendangebote geschaffen werden sollen und bedauern, dass auf diese Weise ehrenamtliche Arbeit "gewürdigt" wird! Wir sind auch in Zukunft weiterhin für Gespräche mit der Stadt Heringen offen.
Die beteiligten Vereine im OT Heringen
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de