nnz-online
Theaterpremiere in der Hauptwerkstatt

Peter und die Lebenshilfe

Montag, 12. Juni 2017, 16:17 Uhr
Seit September hatten sie geprobt, heute nun war endlich ihr großer Tag gekommen. Zwanzig aufstrebende Schauspieler aus den Reihen der Lebenshilfe feierten heute in der Hauptwerkstatt sichtlich stolz die Premiere ihrer Interpretation von "Peter und der Wolf"...

Monatelang hatten sie jede Woche eineinhalb Stunden lang geprobt, heute nun konnten rund 20 Schauspieler und Statisten im großen Saal der Lebenshilfe das Ergebniss ihrer kreativen Mühen präsentieren.

"Peter und der Wolf" stand auf dem Programm, vor rund 180 Zuschauern zeigte die wieder belebte Theater AG zur weltberühmten Musik von Sergei Prokofjew ihre Version des Stückes.

Denn damit auch alle mitmachen konnten, die gerne mitmachen wollten, hatte man das Stück ein klein wenig ändern müssen. Der Wolf findet sich am Ende im Zoo statt im Jenseits wieder, wird von zahlreichen Zoobesuchern ausgiebig gefeiert und sogar die Gans überlebt ihre Begegnung mit Meister Isegrimm.

Peter und der Wolf in der Inszenierung der Nordthüringer Lebenshilfe (Foto: Angelo Glashagel)
Schauspielern und Publikum gefiel der Theaterspaß sichtlich. Nachdem am vergangenen Freitag die Rolandgruppe ihre Aufwartung gemacht hatte, war das Theaterstück bereits der zweite Höhepunkt im Lebenshilfejahr in kurzer Folge. Und schon am Freitag geht es weiter, dann feiert die Lebenshilfe von 10 bis 12 Uhr ihr Sommerfest.
Angelo Glashagel
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de