nnz-online
Premiere in Wallrode

„Ein feste Burg ist unser Gott“

Donnerstag, 27. April 2017, 15:57 Uhr
Groß und Klein werden lachen, staunen, den Atem anhalten, mitzittern und mitfühlen, wenn am Sonntag eine Künstlerin nach Wallrode in die Kirche kommt, die das wunderbare alte Handwerk des Marionettenspiels von Grund auf beherrscht. Anne-Christin Jost tritt in Wallrode erstmals mit ihrem neuen Stück „Ein feste Burg ist unser Gott!“ vor Publikum...


Fesselnd wird sie mit ihren 20 Stabmarionetten aus dem Leben Martin Luthers erzählen. Bevor die Puppenspielerin aus dem Ilm-Kreis letzten Sommer mit den handwerklichen Arbeiten an den Puppen, Kulissen und Requisiten beginnen konnte, musste sie sich längere Zeit darauf vorbereiten.

Vieles musste überlegt werden. Wie waren die Menschen damals gekleidet? Wie sah ihr Alltag aus? Wie stellten sie sich Gott und die Welt vor? All dies hat Jost genauestens erforscht. An den letzten Details feilt sie bis zum Schluss. Und dabei macht Anne-Christin Jost alles selbst, das kreativ handwerkliche Arbeiten und das Spiel. Hintergrundmusik und Geräusche kommen später vom Band, aber die Rollen, spricht Jost live und kann sich so ihrem Publikum anpassen.

Sie beherrscht die alte Kunst des Marionettenspiels und gibt ihr immer wieder ein neues Gesicht. Dieses Mal ist es das von Martin Luther und seiner Zeit. Ein Thema, das fest zum Leben von Anne-Christin Jost dazugehört. Neben ihrer Marionettenbühne nimmt sie sich noch die Zeit als Präses der Kreissynode des Kirchenkreises Waltershausen-Ohrdruf aktiv zu sein und als Lektorin Gottesdienste zu halten. Der Eintritt zum Marionettenspiel am Sonntag in Wallrode ist frei!
Regina Englert

Termin: 30.April, gegen 15.30 Uhr
Ort: Kirche Wallrode
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de