nnz-online
Ein Kind ein Baum

Neue Apfelbäume in der Kita „Regenbogen“

Donnerstag, 06. April 2017, 18:25 Uhr
Die Kinder der Johanniter-Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Neustadt haben Anfang der Woche gemeinsam mit ihren Erzieherinnen drei Apfelbäume gepflanzt. Dabei erhielten sie Unterstützung von der Stiftung Deutscher Wald, denn die Einrichtung hat sich bei dem Pflanzprojekt „Ein Kind – Ein Baum“ beworben…

Unsere Kita ist eine Einrichtung im „Grünen“, gelegen am Ortsrand des Heilklimatischen Luftkurortes Neustadt im Südharz, erklärte die Leiterin Anett Papke die Aktion. Dabei orientiert sich die konzeptionelle Arbeit am Prinzip der naturnahen Erziehung.

Besonders häufig nutzen die Kindergartengruppen in Neustadt das weitläufige Außengelände mit seinen alten Obstbäumen. Immer wieder wurden hier Nachpflanzungen vorgenommen. Aus Sicherheitsgründen mussten jetzt drei altersschwache Apfelbäume gefällt werden, berichtet Anett Papke, umso mehr freuen wir uns, dass wir über die Stiftung Deutscher Wald wieder Bäume nachpflanzen konnten. Nun können die Kinder das Wachsen und Gedeihen der Bäume direkt miterleben und werden auch kleine Tätigkeiten wie das Gießen über die Sommermonate übernehmen. Bis sie dann eines Tages die ersten Äpfel ernten können. Wir möchten uns für die tolle Unterstützung ganz herzlich bei der Stiftung Deutscher Wald bedanken, die schon mehrfach Bäume der Johanniter-Kindertagesstätte „Regenbogen“ spendete, freute sich die Leiterin über die Pflanzaktion.
Sandra Witzel
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de