nnz-online
11. Thüringer Pflegesymposium

Sozialministerin kommt nach Harztor

Sonntag, 18. September 2016, 11:19 Uhr
Sozialministerin Heike Werner eröffnet am kommenden Dienstag das 11. Thüringer Pflegesymposium in der Neanderklinik Harzwald. Mehr als 70 Pflegefachkräfte aus verschiedenen Bundesländern werden an der Veranstaltung mit dem Schwerpunkt „Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff“ teilnehmen…

Mit dem 2. Pflegestärkungsgesetz ändert sich das Begutachtungsverfahren wesentlich im Sinne der Pflegebedürftigen und fordert die Fachkräfte in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen heraus. Statt bisheriger Pflegestufen geht es jetzt um die individuelle Einschätzung nach Bedarfsgraden.

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner wird als Schirmherrin zu dem neuen Gesetz und insbesondere zur Verbesserung der Leistungen für Menschen mit Demenz im Rahmen der Eröffnung sprechen. Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen aus Essen, vermittelt einen Überblick zu dem neuen Begutachtungsverfahren und zu den Überleitungen bisheriger Leistungen auf das neue System.

Tipps für die praktische Umsetzung des neuen Begutachtungssystems vermittelt die Medizinpädagogin Manuela Ahmann aus Dortmund. Bernd Kuhlmann, Geschäftsführer Pflege der AOK Plus erläutert die Komponenten der Umsetzung für Pflegende und die Kostenträger. Die strafrechtlichen Aspekte zur Pflegedokumentation werden durch Rechtsanwalt Stephan Kreuels aus Münster beleuchtet.

Martina Röder, Vorsitzende des Deutschen Pflegeverbandes e.V. und Geschäftsführerin der Neanderklinik sowie Rolf Höfert, Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbandes e.V. werden das 11. Thüringer Pflegesymposium moderieren.
Sandra Witzel
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de