nnz-online
Es gibt viele Möglichkeiten

Wasser sparen leicht gemacht

Dienstag, 29. März 2016, 19:43 Uhr
Am 22. März war Welttag des Wassers. Ein guter Grund, um einmal über den eigenen täglichen Verbrauch nachzudenken und zu überlegen, wie man bei dem kostbaren Gut sparen kann. Diese Tipps helfen beim bewussten Umgang mit dem kühlen Nass...

Lieber duschen (Foto: www.pixabay.com)
Fließend Wasser ist längst zu einem selbstverständlichen Bestandteil unseres Lebens geworden. Rund 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Deutsche laut Wasseranbieter pro Tag, nur vier Prozent davon werden tatsächlich getrunken. Der Rest findet bei alltäglichen Ritualen wie Duschen und Zähneputzen, Waschen oder Kochen Verwendung. Wer vermehrt auf seinen Wasserverbrauch achtet, schont nicht nur die Umwelt, sondern ebenso seinen Geldbeutel. Doch an welchen Stellen kann man täglich Wasser sparen?

Die wohl einfachste Methode Wasser zu sparen ist, auf Vollbäder zu verzichten. Während man für eine Wannenfüllung 150 bis 180 Liter Wasser benötigt, verbraucht man beim Duschen nur 30 bis 50 Liter. Mittlerweile gibt es jede Menge Möglichkeiten, mit denen auch die morgendliche Dusche zum Wellnesserlebnis wird: Ob große Regenbrausen, harmonische Lichter oder eine geschmackvolle Duschkabine der Fantasie sind beim Wohlfühlen keine Grenzen gesetzt.

Erst wenn Wasch- und Spülmaschine komplett beladen sind, sollte man sie einschalten. Bei älteren Geräten machen Neuanschaffungen durchaus Sinn, da diese pro Durchlauf bis zu 40 Liter sparen. Gute Nachrichten für alle, die sich nicht gerne mit dem Abwasch herumschlagen: Geschirr lieber von der Maschine reinigen lassen, denn beim herkömmlichen Weg verbraucht man unter Umständen mehr Wasser.

Regenwasser nutzen

Wer einen Garten oder großen Balkon besitzt, sollte Regenwasser in einer Tonne auffangen. Das spart nicht nur Trinkwasser aus dem Hahn, sondern tut ebenso den Pflanzen gut. Regenwasser ist weicher als Leitungswasser, da es weniger Kalk enthält.

Auf die kleinen Dinge achten

Neben diesen Möglichkeiten gibt es noch eine Menge weitere Kniffe, mit denen man seinen täglichen Bedarf an Wasser mühelos senken kann. Der hohe Wasserverbrauch von Toilettenspülungen etwa lässt sich durch einen automatischen Spülstopp regulieren. Bei tropfenden Wasserhähnen sollte man sofort die defekte Dichtung ersetzen. Zu guter Letzt noch ein Tipp, der banal erscheinen mag, aber doch viel zu selten beherzigt wird: Beim Einseifen, Rasieren usw. muss das Wasser nicht durchgehend laufen!

Bildquelle: PublicDomainPictures/Pixabay
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de