nnz-online
Wacker 90 Nordhausen

Start der Rückrunde in Neustrellitz

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 06:48 Uhr
Nach dem 2:0 Heimerfolg gegen Auerbach und der gesicherten „Herbstmeisterschaft“ startet am morgigen Freitag für den FSV Wacker 90 Nordhausen bereits die Rückrunde. Ab 19:00 Uhr gastiert der Tabellenführer bei der TSG Neustrelitz...

Ob Makangu in der Startelf aufläuft ist noch nicht klar (Foto: Bernd Peter)
Die Mecklenburger um Cheftrainer Andreas Petersen sind im heimischen Parkstadion noch ungeschlagen (7 Siege und 2 Unentschieden) und somit neben Zwickau die heimstärkste Mannschaft der Regionalliga Nordost.

Petersen zeigt sich vor der Partie gewohnt angriffslustig: „Wir werden Nordhausen was anbieten, was lange keiner gesehen hat. Die Hütte wird brennen…“, so der 55-jährige Quedlinburger auf der Pressekonferenz nach dem 3:0 Sieg gegen Luckenwalde am vergangenen Wochenende.

Selbstverständlich weiß das Nordhäuser Trainerteam, wie schwierig das letzte Pflichtspiel 2015 wird. „Neustrelitz verfügt über eine sehr gute Mannschaft. Wer sich die Statistiken anschaut, weiß das es kein Selbstläufer wird. Wir müssen nochmal hundert Prozent geben, um dort zu bestehen und mit drei weiteren Punkten in die Winterpause zugehen“, so Trainer Martin Hauswald.

Personell muss Wacker weiterhin auf Tino Semmer (Bänderriss) und Christian Hanne (muskuläre Probleme) verzichten. Hinter den Einsätzen von Matti Langer und Corvin Behrens (grippaler Infekt) stehen noch Fragezeichen.

Um sich optimal auf die Partie vorbereiten zu können, fährt der Nordhäuser Mannschaftsbus bereits heute nach einer kleinen Trainingseinheit ins knapp 400 Kilometer entfernte Neustrelitz. Das Spiel wird von Schiedsrichter Robert Wessel geleitet. Der Berliner pfiff in dieser Saison bereits den wackeren 2:1 Auswärtssieg in Halberstadt.

Das Hinspiel am 26. Juli gewann Wacker mit 2:0. Die Torschützen waren damals Tino Semmer (46.Min) und Pierre Becken (73.Min).
Robert Wisse
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de