nnz-online
Das Wetter - heute, morgen und übermorgen

Sonnige Dezembertage

Montag, 07. Dezember 2015, 12:08 Uhr
Heute Mittag ist es stark bewölkt aber meist niederschlagsfrei. In Lagen oberhalb 800 m muss durch aufliegende Bewölkung mit Nebel und Sichtweiten unter 150 m gerechnet werden. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung von Süden her zunehmend auf, die Sonne zeigt sich und der Nebel lichtet sich...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
Die Temperatur steigt auf 11 bis 13, im Bergland auf 7 bis 11 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest. In der Nacht zum Dienstag ist es gering bewölkt und niederschlagsfrei. In Tälern und Senken, und besonders in Südthüringen bildet sich Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Die Temperatur fällt auf ein Minimum zwischen 5 und 0 Grad. Der Wind weht schwach aus Süd. In Südthüringen muss gebietsweise mit leichtem Frost in Bodennähe gerechnet werden.

Am Dienstag ziehen nur einzelne Wolkenfelder vorüber, meist ist es sonnig. Es bleibt trocken. Bei schwachem Südwind werden Maxima zwischen 10 und 12, im Bergland zwischen 7 und 10 Grad erreicht. In der Nacht zum Mittwoch verdichtet sich nach wolkenarmen Beginn die Bewölkung von Westen her und im Verlauf der zweiten Nachthälfte setzt leichter Regen ein. Die Temperatur geht auf 5 bis 3, im Bergland bis 1 Grad zurück. Der Südwestwind weht mäßig und im Bergland auch böig mit Spitzen bis 60 km/h (Bft 7) in den Kammlagen.

Am Mittwoch fällt aus einer geschlossenen Wolkendecke in der ersten Tageshälfte noch leichter Regen. Dieser zieht in den Mittagsstunden ostwärts ab und nachfolgend wird es bei lockerer Bewölkung trocken bleiben. Der Wind weht schwach bis mäßig und dreht auf West. Die Tageshöchstwerte liegen bei 7 bis 9, im Bergland zwischen 3 und 7 Grad. In der Nacht zum Donnerstag ist es teils gering bewölkt, teils bilden sich Nebel oder Hochnebel. Die Minima liegen zwischen 3 und 0 Grad.

Am Donnerstag ist es überwiegend sonnig. Einzelne vorüberziehende Schleierwolken verdecken die Sonne kaum und bringen keinen Niederschlag. Bei mäßigem südlichem Wind werden 6 bis 9, im Bergland 3 bis 6 Grad erreicht. In Kammlagen herrscht Sturm. In der Nacht zum Freitag ist es überwiegend gering bewölkt, teils auch wolkig und trocken. Die Luft kühlt auf 2 bis -1 Grad ab und gebietsweise muss mit leichtem Frost in Bodennähe gerechnet werden. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig. Auf dem Kamm muss weiterhin mit Sturmböen gerechnet werden.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de