nnz-online
Koproduktion im Bus

Historischer Bus ist in Nordhausen

Donnerstag, 12. November 2015, 17:06 Uhr
Der Förderverein Straßenbahnfreunde Nordhausen kann seit heute einen historischen Kraftomnibus sein eigen nennen. Der 1982 in einer Koproduktion DDR/Ungarn hergestellte IKARUS 211 hat die Besonderheit, dass er einen IFA-Motor vom Typ 4VD in seinem Heck trägt...

Historischer Bus hat Heimat in Nordhausen (Foto: F. Bernsdorf) Historischer Bus hat Heimat in Nordhausen (Foto: F. Bernsdorf) Von links: Thorsten Schwarz, Mitte Manfred Schramm, Dieter Köhler

Dieser Umstand stellt seine Beziehung zu Nordhausen her. Das IFA-Museum Nordhausen hat die Straßenbahnfreunde schon in der Vorprojektphase beraten und die Vereine wollen Ihre Kooperation weiter vertiefen.

Mit dem Fahrzeug möchte der Förderverein vorrangig die Kulturarbeit der Stadt Nordhausen und des Landkreises Nordhausen unterstützen in dem er beispielsweise die Mobilität der Gäste zur Museumsnacht, an den Stellen, die die Straßenbahn nicht erreicht, gewährleistet. Das Fahrzeug ist zwar in einem relativ guten Zustand, aber noch nicht einsatzbereit.

Da müssen wir noch einiges tun, so der Projektverantwortliche Thorsten Schwarz. Der Vorsitzende des Fördervereins Straßenbahnfreunde Nordhausen, Manfred Schramm, bedankt sich bei allen Unterstützern des Projektes, wie der Kreisverkehrswacht Nordhausen und der LK Sportmarketing Nordhausen.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de