nnz-online
evangelisches Totenläuten

Glockengeläut für Fluchtopfer

Dienstag, 29. September 2015, 19:55 Uhr
Am Freitagabend sollen die Totenglocken im Südharz läuten. Die evangelische Kirche will so der Menschen Gedenken, die in den vergangenen Wochen und Monaten auf der Flucht ums Leben kamen...

Das Totenläuten soll am 02. Oktober, von 20.00 - 20.15 Uhr stattfinden - am diesjährigen Tag des Flüchtlings im Rahmen der gerade begonnenen Interkulturellen Woche. Auch im Kirchenkreis Südharz werden Gemeinden daran teilnehmen.

Viele tausend Menschen sind in den vergangenen Monaten und Jahren auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen. Immer wieder hört man davon in den Nachrichten oder direkt von Flüchtlingen, die vom elendigen Sterben auf den Fluchtrouten durch die Wüste, auf dem Mittelmeer oder durch die südlichen Länder Europas berichten.

Deswegen haben die evangelischen Kirchen Österreichs und Deutschlands dazu aufgerufen, am Abend des 2. Oktobers die jeweilige Totenglocke der Kirchen zu läuten, um an die Toten zu erinnern, zu mahnen und um damit zum Gebet für Tote und Lebende sowie zur Erinnerung an die Flüchtlinge aufzurufen.

Das Geläut unserer Kirchenglocken soll daran erinnern, für die Toten zu beten und für das Leben der Flüchtlinge einzutreten.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de