nnz-online
Vereinsmeisterschaft der Salzaer Kegler

Kegel-Saison steht vor der Tür

Montag, 31. August 2015, 12:28 Uhr
Am kommenden Wochenende beginnt mit der ersten Runde im Landespokalwettbewerb der Frauen und Männer in Thüringen die neue Kegel-Saison. Und wie schon seit Jahren unterziehen sich die Keglerinnen und Kegler der TSG Salza kurz vor dem Saisonstart bei ihrer Vereinsmeisterschaft einem letzten Leistungstest...

16 von derzeit noch 20 noch aktiven Frauen und Männern waren am vergangenen Freitag auf ihrer Hausbahn an der Wertherhalle angetreten. Eine gute Beteiligung. Den meisten fehlte es dabei noch an der nötigen Stabilität über die zu spielenden viermal 30 Wurf. Bei den Frauen fing Heike Hase mit 134 Holz stark an, ließ dann durch zu viele Fehlwürfe nur 109 Kegel fallen, um dann mit 125 Punkten wieder gut zu spielen und lag mit 368 Holz nach drei Bahnen auf Bestkurs. Doch dann wieder nur 111 Kegel. Wieder waren es zu viele Fehlwürfe.

Auch Siegerin Toni Herrmann machte sich das Leben selber schwer. Nur 110 Kegel auf ihrer zweiten Bahn. Und vor ihrem allerletzten Wurf stand noch vier Kegeln. Drei hätten fallen müssen, um die bis dahin führende Steffi Boenki an der Spitze abzulösen. Es fielen aber nur zwei. Gleichstand und damit erstmals in der Geschichte ein Stechen um den Vereinsmeistertitel. Je drei Wurf abwechselnd in die Vollen mussten die Entscheidung bringen. Und da erwies sich die Altmeisterin mit 20:10 als die klar Bessere. Ines Werner erging es wie Heike Hase. Auch sie ließ auf ihrer zweiten und vierten Bahn zu viel stehen.

Bei den Damen konnte sich Toni Herrmann durchsetzen (Foto: Uwe Tittel)
Bei den Männern gab der gleich zu Beginn gestartete Wolfgang Heinze mit sehr guten 525 Holz seinen Konkurrenten ein harte Nuss zu knacken. Mit 128, 133, 135 und 129 Holz legte er auch eine sehr gleichmäßig gute Serie hin. Die keiner der Nachfolgenden zu bieten hatte. Rainer Schubert hatte mit 144 Holz zwar einen glänzenden Start, es war am Ende das beste Einzelbahnresultat der Meisterschaft, spielte danach aber zu schwankend. Er wurde schießlich noch von Dieter Werner, der mit 140 Holz auch stark begann, knapp auf Platz Drei verdrängt. An Wolfgang Heinze aber kam niemand mehr vorbei.

Bei den Herren hatte Wolfgang Heinze die Nase vorn (Foto: Uwe Tittel)
Platz Vier belegte etwas überraschend der noch in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiernde Erich Meyer. Er wusste allerdings nicht so recht, ab er sich freuen oder ärgern sollte. Denn vor seinen letzten 15 Räumwürfen lag er klar auf Kurs von deutlich über 500 Holz.

Doch nach bis dahin tadelsfreier Serie klappten plötzlich die Anwürfe nicht mehr, gab es auch einige unnötige Fehlwürfe. 493 Holz sind für ihn zwar ein sehr gutes Ergebnis, doch es hätten gut und gern 20 mehr sein können. Nun hoffen die Salzaer auf einen guten Saisonstart. Die Männer empfangen am Sonnabend 13 Uhr die SG Clingen/Creußen (Landesklasse) zum Pokalkampf. Die Frauen dagegen verzichten in diesem Jahr auf die Teilnahme am Landespokal.
Uwe Tittel

Frauen
1. Toni Herrmann494 (+20)
2. Steffi Boenki494 (+10)
3. Heike Hase479
4. Ines Werner475
5. Birgit Heinze399
6. Margot Helbing393

Männer
1. Wolfgang Heinze525
2. Dieter Werner515
3. Rainer Schubert512
4. Erich Meyer493
5. Karl-H. Meister485
6. Dirk Steinmüller480
7. Erwin Fessel462
8. Rainer Krätzschel452
9. Dieter Lohoff 441
10. Sören Rasehorn411

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de