nnz-online

Unionsnachwuchs räumt auf

Dienstag, 19. Mai 2015, 08:08 Uhr
Mit einer Aufräumaktion unterhalb von Harzrigi hat sich die Junge Union der Ruhestätte des Heimatforschers Dr. Hans Silberborth (1887 1949) angenommen. Mit der Aktion wollte der Unionsnachwuchs die Persönlichkeit Silberborth wieder mehr ins Bewusstsein rücken...

Silberborth kam 1913 als Lehrer nach Nordhausen und hat sich viele Verdienste um die Stadt und Region erworben. Leider befand sich seine Ruhestätte in einem bedauernswerten Zustand.

Das bedeutendste Werk des Heimatforschers wurde der erste Band des zweibändigen „Das tausendjährige Nordhausen“ (1927). Nach der Bombardierung Nordhausens und der Zerstörung wertvoller Bestände begann Silberborth in aufopferungsvoller Weise mit dem Wiederaufbau des Stadtarchivs. Seine letzte Ruhestätte erhielt er, seinem Wunsch entsprechend, am Rande des Wäldchens unterhalb von Harzrigi.

Die junge Union räumt auf: (vlnr.) Vincent Eisfeld, Stefan Hafermalz, Chris Schröder (Foto: Chris Schröder) Die junge Union räumt auf: (vlnr.) Vincent Eisfeld, Stefan Hafermalz, Chris Schröder (Foto: Chris Schröder)

„Mit der Aktion wollen wir eine große Persönlichkeit wieder stärker in das kollektive Bewusstsein der Stadt rücken. Leider ist die Pflege der Grabstätten zahlreicher verdienter Nordhäuser nicht gewährleistet und so sind diese dem Zerfall preisgegeben.“, so Vincent Eisfeld, der die Biographie Silberborths mit Werkverzeichnis auf www.nordhausen-wiki.de/index.php?title=Hans_Silberborth noch einmal aufbereitet hat.

Für das restliche Jahr plant die JU weitere Aktionen im gesamten Landkreis. Aktuelle Termine und Informationen rund um die JU im Kreis Nordhausen finden Sie wie gewohnt auf der Homepage www.ju-nordhausen.de.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de