nnz-online

nnz-Sportvorschau: Handball

Donnerstag, 15. Januar 2015, 06:39 Uhr
Einen erneuten Mammutspieltag, sechs Heim- und zwei Auswärtsspiele, haben die Nordhäuser Handballer/innen am kommenden Wochenende vor sich. Neben den beiden Männerspielen ist der Nachwuchs mit sechs Begegnungen gefragt, die Damen haben spielfrei. Auch zwei nicht unbedeutende Ehrungen wird es am Samstag geben...

Nordhäuser SV - HSC Erfurt

Thüringenliga Männer Samstag 17.01. // 19:00 Uhr
Eigentlich beginnt mit dem Heimspiel gegen den HSC Erfurt die Rückrunde für den NSV. Da sie aber mit 2 Spielen im Rückstand liegen bestreiten sie am 14. Spieltag ihre 12. Partie. Nach der Pleite vom letzten Wochenende gegen Ziegelheim muss gegen Erfurt gewonnen werden, wenn sie weiterhin im ruhigen Fahrwasser bleiben wollen. Die Luft dazu wird nach den zwei verlorenen Punkten jedoch dünner.

Und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt ist der HSC scheinbar wieder erstarkt. Nach dem für Erfurter Verhältnisse schlechten Saisonstart haben sie sich aus den letzten 5 Begegnungen 6:4 Punkte erspielt. Auswärts konnten sie im Saisonverlauf 2 Siege verbuchen. Der ehemalige Ligadino wird von einem alten Bekannten, Frank Puttfargen, trainiert. Er übernahm das Kommando als der Verein aus der Landeshauptstadt auf dem letzten Platz lag und führte ihn am letzten Wochenende mit einem Heimspiel Erfolg über Behringen/Sonneborn (36:35) an Nordhausen vorbei auf Platz 8.

Die Nordhäuser haben hingen ein wenig den Faden verloren. Trotz Umbau der Mannschaft spielten sie anfänglich munter mit, ließen aber den einen oder anderen Punkt liegen. Zuletzt taten sich in der Abwehr ungeahnte Lücken auf und ihre stärkste Waffe, das Tempospiel, kam dadurch nur ungenügend zur Geltung.

Am Samstag gilt es, nur ein Erfolg zählt für das junge Team. Ob der schmerzlich vermisste Marc Phillip Tube auflaufen kann bleibt weiterhin fraglich. Auch ob ein Neuzugang erstmalig das Trikot überstreifen kann bleibt offen.

Mit Martin Roskolek wird auch diesmal ein weiter A-Jugend Spieler den Kader verstärken. Er dürfte am letzten Spieltag schon einmal ins Team reinschnuppern. Ansonsten sind alle Mann an Deck und gesund. Einer spannenden Partie mit gleicher Chancenverteilung steht somit nichts im Weg.

Nordhäuser SV - Haineck Nazza

Verbandsliga Männer Samstag 17.01. // 17:00 Uhr
Auch die Zweite verlor am letzten Samstag ihre Partie gegen Sondershausen unnötiger Weise. Eine zum Haare raufende erste Halbzeit und eine mangelnde Abwehreinstellung brachte sie bei der 21:22 um die erhofften Punkte.

Mit Nazza gibt der Tabellenletzte seine Visitenkarte in der Ballspielhalle ab. Dieser hat aber ebenso wie die Nordhäuser zwei Zähler auf der Haben Seite. Ein Erfolg des NSV und sie bleiben weiter vor den Abstiegsrängen. Das wäre schon kleiner Erfolg für den NSV als Aufsteiger, der nur relativiert wird vom eigentlichen Potential der Mannschaft. Verlieren sie könnten sie sich nach diesem Spieltag selbst auf dem letzten Platz wiederfinden.

Damit nicht wieder so ein Unfall wie gegen Dingelstädt (32:33) und Sondershausen (21:22) auf heimischen Parkett geschieht werden sie in Bestbesetzung auflaufen. So liefen sie zwar auch schon bei den beiden angesprochenen Punktspielen auf, doch jetzt sollten die Köpfe endgültig frei sein.

Nordhäuser SV - Sonneborn/Behringen


Landesliga weibliche Jugend A Samstag 17.01. // 15:00 Uhr

Fast zwei Monate mussten die NSV Mädchen warten um das Rückspiel gegen Sonneborn/Behringen bestreiten zu können. Im Hinspiel trotzten die Gäste den Nordhäusern ein 25:25 ab. In dieser Partie lief nicht alles Rund und der Punktgewinn war noch das Beste.

Im Heimspiel soll es besser laufen und ein Doppelpunktgewinn als Revanche erzielt werden. Spannende Voraussetzungen für eine Partie bei der sich die Kontrahenten scheinbar auf Augenhöhe begegnen.

Nordhäuser SV - Schlotheim

Landesliga weibliche Jugend C Samstag 17.01. // 13:00 Uhr
An einem Erfolg des Seriensiegers besteht schon vor dem Anpfiff keinen Zweifel. Die Schlotheimerinnen mussten im Hinspiel eine schwere Schlappe von 33:9 einstecken. Auch im zweiten der aufeinandertreffen der Saison sind die NSV Mädchen somit deutlich in der Favoritenrolle.

Vielleicht werden sie jedoch ein wenig abgelenkt. Gleich in zwei Kategorien der Sportlerwahl 2014 der Lokalzeitung Thüringer Allgemeine konnte die Mannschaft des Nordhäuser SV gewinnen.

Bei den Mannschaften ließen sie gleich 3 gestandene Fußballmannschaften hinter sich. Auch bei der Ehrung der Nachwuchssportler war mit Julia Weise eine Spielerin dieser Mannschaft nicht zu schlagen. Sie verließ den Verein zum Saisonende in Richtung Leipzig.

Nordhäuser SV - HSG Werratal

Verbandsliga weibliche Jugend D Samstag 17.01. // 11:30 Uhr
Nordhausen ist in dieser Altersklasse noch ohne Punktverlust und trifft am Samstag auf den Tabellenletzten Werratal. Ein Sieg ist Pflicht wenn sie weiterhin erfolgreich den Weg zur Landesmeisterschaft bestreiten wollen. Die Gäste werden es schwer haben gegen die doch schon beachtliche Spielstärke der Nordhäuserinnen bestehen zu können.

Nordhäuser SV - HV 90 Artern

Verbandsliga männliche Jugend E Sonntag 17.01. // 10:00 Uhr
Das Hinspiel endete mit einem Nordhäuser Kantersieg und auch im Rückspiel sind die 9/10 jährigen Handballer des NSV in der Favoritenrolle. Die Südharzer profitieren dabei von ihrer Schnelligkeit und dem Teamgeist. Die Gäste werden wie in Artern mit einer gemischten Mannschaft anreisen. Eine Mannschaft die nicht aufgibt und für so manche Überraschung gut ist. Auch die NSV Spieler wurden in der Anfangsphase in einigen Situationen ausgespielt.

Vfb TM Mühlhausen - Nordhäuser SV

Verbandsliga männliche Jugend D Samstag 17.01. // 15:00 Uhr
Ein Derby wird es bei den 11/12 jährigen in Mühlhausen geben. Die Gastgeber sind nicht nur auf Grund des Heimvorteils in der Favoritenrolle, sondern spielen auch einen ausgezeichneten Handball. Der Vfb liegt in der Tabelle hinter den Nordhäusern auf Platz 4 in Lauerstellung und könnte mit einem Erfolg einen Platztausch erzwingen. Für die jungen NSV Spieler wird es darum gehen auf fremden Parkett die Nervosität abzulegen und eigene Stärken ins Spiel einzubringen.

Sonneborn/Behringen - Nordhäuser SV

Thüringenliga weibliche Jugend A Sonntag 18.01. // 14:30 Uhr
Die Dauerrivalen bestreiten das Eröffnungsspiel der Thüringenliga. Beide Mannschaften kennen sich aus zahlreichen Begegnungen nur zu genau. In dieser Partie werden selbst die kleinsten Fehler bestraft und können am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Schaffen es die Südharzerinnen ihre Chancenverwertung auf einem hohen Level zu halten und in der Abwehr auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen zu spielen, stehen ihre Chancen nicht schlecht zählbaren mit auf die Heimreise zu nehmen.
Frank Ollech
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de