nnz-online

nnz-Sportvorschau: Kegeln

Freitag, 14. November 2014, 11:05 Uhr
Thüringens Keglerinnen gönnen sich diesmal ein punktspielfreies Wochenende. Für ihre männlichen Kollegen aber steht ein kompletter Spieltag an, weiß Uwe Tittel zu berichten...


Am Sonnabend wollen die Männer der Spielgemeinschaft Bleicherode/Sollstedt endlich auch auf ihrer Heimbahn in Sollstedt die durchweg starken Auswärtsleistungen bestätigen.

Denn gegen den Tabellenletzten Höngeda zählt nichts anderes als ein Sieg um sich im sicheren Mittelfeld festsetzen zu können. Eine Niederlage wäre dagegen fatal und würde das Abrutschen in die Abstiegszone der Landesliga bedeuten. Die Mannschaft hat allerdings das Handikap zu tragen, dass mit Rainer König und Uwe Schäfer zwei Leistungsträger zu ersetzen sind.

Im Gegensatz zur letzten Saison, als man sich frühzeitig ein solides Punktepolster heraus spielen konnte und nie in Abstiegssorgen geriet haben die Verbandsliga-Senioren der TSG Salza diesmal allergrößte Sorgen. Nach sieben Spieltagen erst ein Sieg auf dem Konto, damit ist man Letzter im Zehnerfeld.

Am Sonnabend ist Gelegenheit, das endlich zu ändern. Man empfängt den nur um einen Punkt besseren Tabellenneunten USV Jena. Das Spiel muss ganz einfach gewonnen werden, ansonsten sieht es für den langen Rest der Saison ganz, ganz schlecht aus. In den letzten beiden Jahren war man zu Hause gegen das Universitätsteam jeweils erfolgreich.

Ein spannender Punktspieltag mit durchaus vorentscheidender Bedeutung steht in der Verbandsliga 100 Wurf der Senioren auf dem Programm. Die derzeit vier führenden Mannschaften sind unter sich. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter Gebesee muss beim Tabellenzweiten, der SG Oberroßla/Oßmannstedt antreten. Und im zweiten Spitzenspiel muss der Titelverteidiger und derzeitige Tabellendritte Nordhäuser SV zum nur um zwei Punkte zurückliegenden Vierten nach Vieselbach reisen. In beiden Fällen sind die Gäste zumindest leicht favorisiert. Gebesee gewann im letzten Jahr mit neuem Bahnrekord, Nordhausen ebenfalls nach einer sehr starken Leistung.

In der Landesliga der Senioren bilden derzeit vier Mannschaften mit je 6:6 Punkten ein breites Mittelfeld. Unter ihnen die 2. Mannschaft vom Nordhäuser SV und Aufsteiger Ohrdrufer SV II. Beide stehen sich am Sonnabend in Nordhausen auf der Bahn an der Rotleimwiese gegenüber. Nordhausen ist zu Hause noch ungeschlagen, sollte nach dem endlich ersten Auswärtssieg der Saison zusätzlichen Aufschwung erhalten haben. Ohrdruf hat aber an den letzten beiden Spieltagen auch mit ganz starken Leistungen aufhorchen lassen, dürfe ein ganz starker Gegner sein.

Die Ansetzungen in der Übersicht

Landesliga Männer 200 Wurf
SG Bleicherode/Sollstedt Höngedaer SV 1950
Sonnabend 13.00 Uhr Sollstedt

Verbandsliga Senioren 120 Wurf
TSG Salza USV Jena
Sonnabend 13.00 Uhr Wertherhalle

Verbandsliga Senioren 100 Wurf
SV 1899 Vieselbach Nordhäuser SV
Sonnabend 11.00 Uhr

Landesliga Senioren 100 Wurf
Nordhäuser SV II Ohrdrufer SV II
Sonnabend 13.00 Uhr Rotleimwiese
Uwe Tittel
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de