nnz-online

Interesse bei der CDU

Freitag, 26. September 2014, 18:54 Uhr
Die Nordhäuser SPD-Stadtratsfraktion hatte sich in der jüngsten Sitzung des Stadtrates skeptisch zum Nachtragshaushalt geäußert (siehe Live-Ticker). Man habe nicht genügend Informationen. Das wiederum verwundert die Christdemokraten im Stadtrat...


Aus Sicht der CDU sei es verwunderlich, dass die SPD skeptisch ist hinsichtlich des Nachtragshaushaltes zu dem vom damaligen Finanzdezernenten Matthias Jendricke (SPD) im letzten Jahr aufgestellten Doppelhaushalt 2013/2014 geäußert habe.

„Wir sind schon erstaunt, dass die SPD-Fraktion die von ihrem damals verantwortlichen Finanzbürgermeister Matthias Jendricke eingeschlagene und bis heute geltende finanzielle Ausrichtung der Stadt plötzlich nicht mehr mittragen will“, so Finanzausschussvorsitzende Tilly Pape. 

„Wir wünschen uns Ehrlichkeit, was die finanzielle Situation der Stadt angeht und vor allem deren Ausgangspunkt. Und der heißt: Zum Amtswechsel im Rathaus stand man vor einem Schuldenberg von 40 Millionen Euro. Das klar zu sagen, sind wir den Menschen dieser Stadt schuldig. Wir gehen davon aus, dass dies auch die Mehrheit der SPD-Fraktion so sieht. Gemeinsam könnten wir die Herausforderungen meistern.“

„Wir haben den jetzt noch geltenden Haushalt von Matthias Jendricke gemeinsam beschlossen. Nun sollten wir auch gemeinsam einen Ausweg aus der hieraus resultierenden Haushaltssituation der Stadt  finden“, so Fraktionsvorsitzender Norbert Klodt. „Ich weiß, dass ich diese Auffassung mit vielen Kolleginnen und Kollegen aus allen Stadtratsfraktionen teile.“  
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de