nnz-online

Mehr als 1.000 sind schon weg

Freitag, 22. August 2014, 13:22 Uhr
Ob großflächig an der Straße oder etwas kleiner an Laternenpfosten: Überall im Stadtgebiet von Nordhausen stehen oder hängen Plakate, auf denen für das Volleyballspiel der Spitzenklasse geworben wird...

Weltklasse-Volleyball in Nordhausen (Foto: FIVB) Treffen in Nordhausen wie im letzten Vergleich bei den Olympischen Spielen in London aufeinander: US-Superstar Matt Anderson sowie Max Günthör und Jochen Schöps.

Ausgetragen wird es am Mittwoch, 27. August, um 19 Uhr in der Nordhäuser Wiedigsburghalle. Der Olympia-Fünfte Deutschland trifft auf den frisch gekürten Weltliga-Sieger USA. Und das nur drei Tage vor dem Start der Weltmeisterschaft in Polen (30. August bis 21. September).

Die WM-Generalprobe in der Nordhäuser Wiedigsburghalle lässt auf viel Dynamik, Spannung und eine ordentliche Zuschauerkulisse hoffen. Uwe Törpe, Präsident des Südharzer Volleyballclubs der Verein ist Ausrichter der Partie blickt dem WM-Härtetest mit großer Vorfreude entgegen.

Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut: „Wir haben schon mehr als 1.000 Karten abgesetzt.“ In der Halle ist Platz für 2.000 Zuschauer. Das heißt, mehr als die Hälfte der Sitzplätze ist bereits belegt. Doch damit gibt sich Törpe noch nicht zufrieden. Das Ziel sei eine ausverkaufte Halle, um beiden Teams eine stimmungsvolle Kulisse für die letzte Standortbestimmung vor der Weltmeisterschaft in Polen zu bieten.

Informationen zum Kartenvorverkauf (Nordhausen): Tickets zum Preis von 10 Euro (Vollzahler) und 7 Euro (ermäßigt) sind in der Stadtinformation am Rathaus oder unter www.ticketmaster.de erhältlich. Kartenbestellungen nimmt auch der SVC Nordhausen unter svc-ndh@t-online.de entgegen.
Sandra Arm
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de