nnz-online

„Moby Dick“ beim Wildwechsel-Festival

Donnerstag, 31. Juli 2014, 17:38 Uhr
Ein großes Abenteuer kommt im Rahmen des Kinder- und Jugendtheater-Festivals „Wildwechsel“ auf die Bühne des Theaters unterm Dach: Mit nur sechs Darstellern zeigen die Bühnen Halle „Moby Dick“ nach dem berühmten Walfänger-Roman von Herman Melville...

Moby Dick (Foto: Bühnen Halle) Moby Dick (Foto: Bühnen Halle)

Bekannt geworden nicht zuletzt durch die Verfilmung mit Gregory Peck als Ahab, hat der Kampf zwischen Mensch und Natur Generationen gefesselt.

Die Seeleute des Walfangschiffes „Pequod“ fürchten das Meer und seine Gefahren, aber am meisten fürchten sie ihren Kapitän Ahab! Der jagt einen weißen Pottwal, den legendären Moby Dick, der ihm vor Jahren ein Bein abgerissen hat. Ahab will Rache!

Der Kampf des Menschen gegen ein wildes Tier wurde als Parabel gedeutet: für unseren Umgang mit der Natur, für das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft, für die Zwiesprache mit Gott. Es ist uns unmöglich, nichts zu empfinden, selbst wenn wir einer Natur gegenüberstehen, der wir vielleicht gleichgültig sind.

Das Epos von Herman Melville erzählt vom großen Abenteuer auf hoher See. In der Fassung und Inszenierung von Kalma Streun und der Ausstattung von Judith Philipp gelingt dies mit nur sechs Darstellern. Karten für die Jagd auf den weißen Wal geeignet für Jugendliche ab dreizehn Jahren gibt es an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Weitere Informationen bietet die Internetpräsenz des Wildwechsel-Festivals unter www.wildwechsel-festival.de.

„Wildwechsel“ ist ein neues Festival für professionelles Kinder- und Jugendtheater der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die erste Auflage findet vom 23.26.09.2014 im Theater Nordhausen statt. Das Festival präsentiert sieben ausgewählte exzellente Theaterproduktionen für Kinder und Jugendliche, die in den Wettbewerb um einen Jury- und einen Jugendjurypreis treten.

Ermöglicht wurde „Wildwechsel“ durch die Unterstützung der zuständigen Landesverbände des Deutschen Bühnenvereins, des Dachverbands der Kinder- und Jugendtheater ASSITEJ und durch die Förderung der Kreissparkasse Nordhausen und der Sparkassengruppe Hessen-Thüringen.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de