nnz-online

Das Derby die erste Halbzeit

Sonntag, 01. April 2012, 16:26 Uhr
Das Wetter stimmt, die Zuschauer stimmen alles ist bereitet. Zum Spiel dieser Serie. Wacker Nordhausen empfängt im Albert-Kuntz-Sportpark die Eintracht aus Sondershausen. Wie aus Wacker-Kreisen zu vernehmen ist zum letzten Mal in der Thüringenliga...


Seit vielen Jahren musste in Nordhausen ein Punktspiel wieder verspätet angepfiffen werden, weil vor den Toren des AKS noch lange Schlangen an Fans auszumachen waren. Für 10 Minuten hatte das Schiedsrichterteam ein Einsehen, dann wurde angepfiffen.

Zwei Minuten nach dem Anpfiff ein Foul auf der rechten Seite im Gästervier. Matti Langer flankt in den Strafraum, Robert Stark köpft ins Tor. So einfach geht es und steht es 1:0. Fünf Minuten später bejubelten die Fans schon das scheinbare zweite Tor für die Gastgeber, doch der Freistoß von Langer ging ans Außennetz. Im Gegenzug dann der eiskalte Konter der Gäste. Peter Thurnbacher schoss zum Ausgleich (8.) ein.

Wacker ist ein wenig schockiert, macht jedoch weiter Druck und kommt durch Steven Ebert (15.) zu einer weiteren Chance. Seine Eingabe geht jedoch an Freund, Feind und schließlich auch am Tor vorbei. Sondershausen kommt nur noch temporär vor das Tor von Jonas Heidrich, in der 22. Minute geht ein Schuss von Marcel Goslar aus spitzem Winkel am Sondershäuser Tor vorbei,

Die nächste Wacker-Chance bietet sich Robert Stark in der 25. Minute, dessen Schuss aus 20 Meter geht rechts am Tot der Eintracht vorbei. Mittlerweile schaltet die Eintracht auf „Ringkampf“, allen voran Axel Duft. Dessen Kollegen holzen, halten und treten. (28., 29., 32.).

In der 38. Minute hat do Amaral das 2:0 auf dem Fuß, seinen platzierten Schuss kann Stephan Hilbert im Eintracht-Tor jedoch mit den Fingerspitzen ablenken. Bis zur Halbzeitpause passiert nicht mehr viel. Aber es gibt ja noch Halbzeit 2.
Autor: nnz

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de