nnz-online

Bärlauchzeit im Harz

Sonnabend, 31. März 2012, 15:42 Uhr
Mit dem zeitigen und warmen Frühjahr sprießt auch der Bärlauch wieder in den Buchenwäldern des Harzes. Gerade die jungen Blätter erfreuen sich verarbeitet als Salat, Brotaufstrich oder Pesto großer Beliebtheit...

Bärlauch (Foto: privat) Bärlauch (Foto: privat)
Bärlauchblüte im Schimmerwald, ein Foto des Rangers Jürgen Rebentisch

Die Nationalparkverwaltung weist aber darauf hin, dass das Sammeln von Bärlauch im Nationalpark, wie übrigens in Naturschutzgebieten auch, gegen geltendes Gesetz verstößt. Im Schutzgebiet ist es nicht gestattet, die Wege zu verlassen und Pflanzen zu entnehmen.

Gerade im Schimmerwald zwischen Eckertal und Bad Harzburg südlich der L 501 müssen Besucher von den Nationalpark-Rangern häufig auf diesen Sachverhalt hingewiesen werden, wenn die Nationalpark-Schilder nicht beachtet wurden. Die meisten Besucher zeigen Verständnis. Da es sich um Ordnungswidrigkeiten handelt, können die Ranger bei entsprechend schwerem Fehlverhalten auch gebührenpflichtige Verwarnungen aussprechen.

Der Nationalpark Harz bittet alle Bürger, sich an das Wegegebot im Nationalpark zu halten und keine Pflanzen zu entnehmen. Die Natur dankt es mit herrlichen Impressionen, die auch vom Weg aus zu genießen sind.
Autor: nnz

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de