nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 16:21 Uhr
26.12.2010

Drei verletzte Polizeibeamte

In Nordhausen sind am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages bei einer Schlägerei drei Polizeibeamte verletzt worden. Drei Täter sind vorläufig festgenommen worden...


Die Polizei war alarmiert worden, weil sich in der Gaststätte „Franky“ mehrere Personen prügelten. Nach Zeugenaussagen sollen Angehörige der Gruppierung NDH-City Gäste des Lokals angegriffen haben.

Als die erste Streifenwagenbesatzung vor Ort eintraf, flüchteten die Schläger in Richtung Wassertreppe. Die Beamten verfolgten die etwa 10-köpfige Gruppe zu Fuß. Auf der Wassertreppe griffen vier Personen die Polizeibeamten an und schlugen auf sie ein. Inzwischen waren weitere Funkstreifen vor Ort eingetroffen. Drei der Täter konnten überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Der vierte ist weiterhin auf der Flucht.

Bei der Auseinandersetzung sind drei Polizeibeamte durch Faustschläge und Tritte gegen Oberkörper und Köpfe erheblich verletzt worden. Zwei von ihnen sind vorübergehend nicht dienstfähig.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mühlhausen sind am zweiten Feiertag Haftbefehle gegen zwei der Beschuldigten (26 und 20 Jahre alt) erlassen worden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.12.2010, 16.32 Uhr
-Insider- | das
wahnwitzige daran ist, dass in diesem rechtssystem den leuten nichts passieren wird außer der erhobene zeigefinger. läd man sich aber mal ein lied runter, dann ist man geliefert. ebend immer im sinne des kapitalismus. ekelhaft.

ps. ich hoffe für die polizisten+familien das sie schnell wieder auf die beine kommen.

0   |  0     Login für Vote
26.12.2010, 20.04 Uhr
Lane | Es kommt noch (besser)
Die Ndh- City Vereinigung macht durch ihr brutal respektloses Auftreten die Stadt unsicher. Was für Zustände sind am 4.6.2011 zu erwarten, wenn der "Thüringentag der nationalen Jugend", eine rechtsextremistische Wanderveranstaltung, in Nordhausen stattfindet, zu der hunderte Neonazis in Nordhausen eintreffen sollen.

Laut Programm soll Frank Rennicke singen, und Bands, Infostände, sowie Redner den Tag bestimmen.

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 09.01 Uhr
Sebastian1 | Gründet eine SOKO
Gründet bitte eine SOKO (Sonderkommision) der Polizei, wenn es dies nicht schon gibt. Die täter so hoffe ich werden für Jahre im Gefängnis sitzen und ihr leben hinter Schwedischen Gardienen bereuen, und weinen sowie leises jamern hören können.

So Respecktlos, peinlich und Assoziales Verhalten dieser Gruppe sollten in die Schranken gewiesen werden. denn mit 100% sicherheit haben die meisten der Gruppe NDH-city kein halt von Familie und im Leben denn sonst würden sie nicht so auftreten vorallem nicht in der Weihnachtszeit.

das Event am 04.06.2011 sollte nochmals überdacht werden... ich weise nochmals drauf hin wie war es damals der Große Protest von Nordhausen gegen Nazis mit den Riesen Plakaten am Rathaus, und 75% der Einwohner gingen Protestierend auf die Strasse gegen Rechts.

Ich wünsche den betroffenen Polizisten und angehörigen gute Besserung, und eine baldige Genesung.

Hier zeigt mal wieder was Polizisten leisten müssen während der feiertage. und daran sollte auch hier die landespolitik nicht dran sparen an der Sicherheit von Strassen und Personen. sowie der Polizisten

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 09.55 Uhr
Christian Becker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
27.12.2010, 10.45 Uhr
Retupmoc | Das ist unser gewähltes System
Und ihr habt es doch in der Mehrzahl gewollt. Kriminelle, Nazis und deren Mitläufer können sich in der BRD alles erlauben. LINKE und Andersdenkende werden bespitzelt. So ist es gewollt und ihr habt es durch Eure Wahlentscheidung so auch gewählt.

Warum dann jetzt ein großes Geschreie? In der DDR hätte so eine Veranstaltung wie im Juni niemals stattgefunden und randalierende Jugendliche wären als Minimum in einem Jugendwerkhof gelandet. Diese Leute bekommen zur Belohnung einen Abenteuerurlaub irgendwo auf Mallorca um sie zu erziehen. Armes Deutschland.

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 11.21 Uhr
Christian Becker | NDH-CITY
Ich glaube nicht das es zu 100% fest steht das die Beschuldigten zu NDH-CITY gehören. Man sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen.Da man hier eh für alles einen Sündenbock sucht paßt bei so einer Tat NDH-CITY mal wieder super ins Raster.

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 11.30 Uhr
Christian Becker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
27.12.2010, 11.35 Uhr
Outlaw
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
27.12.2010, 11.43 Uhr
Christian Becker | NDH-CITY 2
Der Thüringentag der Nationalen Jugend hat nicht das geringste mit NDH-CITY zu tun. Man sollte sich lieber über Fußballspiele gedanken machen. Oder noch besser ist wenn man erstmal vor der eigenen Tür kehrt bevor man sich über andere Leute gedanken macht.

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 12.09 Uhr
TeeEff | Im Ernst...
2 Polizisten die in der Dunkelheit, bei glatten Strassen, allein einer solche Gruppe, in der verwinkelten, unübersichtlichen Altstadt verfolgen...das schreit nach Problemen! Eigenschutz geht auch hier vor und zu dem Zeitpunkt bestand keine unmittelbare Gefahr mehr, die abgewendet werden musste! Held sein wollen nützt niemanden!

Und von mir geschriebenes Bewahrheitet sich: Da man diesen Jugendlichen keine Alternative/Ausstiegsmöglichkeit aus dieser Gruppe gegeben hat, sondern sie sozial absolut isolierte, eskaliert die Lage zunehmend und wird dies bis zu einem umfassenden Strategiewechsel weiterhin tun!

Auf der anderen Seite kann man froh sein das nicht unbeteiligte Passanten aus versehen erschossen wurden, nur weil sie angeblich jemandem ähnlich sahen oder sich gerade bückten...

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 12.13 Uhr
NDHler | rwe62 & die gute alte DDR
Nein mein lieber rwe62, zu DDR Zeiten hätte es so etwas nicht gegeben. Damals war alles Rosarot und sooo menschlich! Das aus politischen Gründen Leute eingesperrt worden, Eltern von ihren Kindern getrennt worden (auch aus politischen Gründen), das es keine Pressefreiheit gab und das mit Polizeigewalt jegliche demokratische Entwicklung zusammengeknüppelt wurde, dass lassen wir mal unter den Tisch fallen, Klar! Mensch Leute, lasst euch doch nicht blenden.

Es gab auch in der DDR Vergangenheit Schlägereien zwischen Polizei und Jugendlichen. Auch damals gab es Verletzte unter den Polizisten. Nur haben wir heute eine ganz andere mediale Berichterstattung. Das macht das ganze schneller Bekannt!

Die, die man am letzten WE festgenommen hat, werden sicher nicht auf Malle landen sondern im Knast, immerhin sind alle volljährig.

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 15.09 Uhr
TeeEff | Heute läßt man die Polizei...
ja nicht mehr ihre Grundrechte ausübenden Bürger zusammenknüppeln...

Der 30.9 in Stuttgart (S21), mit mehreren hundert, teils schwer Verletzten und auch die Castorknüppelein mit ausländischer Polizeihilfe und Gefangenensammelstellen bei Frosttemperaturen für 1000 Leute unter freiem Himmel des Nachts, müssen Einbildungen gewesen sein!

Es fehlen übrigens Belege, wo in der DDR auf Rentner und 12-13 jährige Kinder eingenüppelt, deren Knochen zertrümmert, sie begast und ihnen mit Wasserwerfern Augen rausgschossen wurden!

Und das TROTZ das bei Demonstrationen in der DDR regelmäßig die Presse des "Klassenfeindes" anwesend war und diese sich solche Propagandasteilvorlage NIE hätte nehmen lassen...

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 17.03 Uhr
Georg66 | Jetzt geht die Welt unter!
So ein Schriftwechsel war ja noch nicht einmal bei den zwei Mordopfern über die Feiertage zu lesen.
Fazit: Zwei Mann in U-haft und drei Polizisten haben eine auf die Murmel bekommen.
Ist doch noch relativ günstig abgelaufen in der Zeit des Friedens und der Besinnlichkeit.
@TeeEff
Das mit den gebückten "Passanten" und den Schüssen, habe ich hier noch nie anbringen können.
Herzlichen Glückwunsch.

Ach so, da war ja noch etwas mit der "rechten Szene":-)
MFG

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 17.10 Uhr
NDHler | @TeeEff
Ja, diese Belege fehlen. Die „Aktuelle Kamera" hat darüber tatsächlich nicht berichtet! So was aber auch....
Übrigens gehört es nicht zu den Grundrechten der Bürger auf Polizisten mit Pflastersteinen zu werfen!!!

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 20.09 Uhr
adele | Egal
...wer die Akteure waren, klar ist sie waren unter Drogen und sie waren Gewaltbereit. Schlimm das nun auch der Schutz durch unsere Polizei nicht mehr gewährleistet ist, ich frage mich wie man nur 2 Beamte losschickt, das gleicht ja einem Selbstmord, die Armen Beamten!
Es ist schade was aus unsrer Stadt geworden ist, warum Gewalt?! Und das zu einer Zeit wo Jeder Jedem am nächsten sein sollte, sollte es die genannte Gruppierung wirkich gewesen, dann sollte sie mal die Statuten der Germanen genauer lesen und sich nicht nur die Gewalt kopieren! Ansonsten Gute Besserung an alle unnötig Verletzten dieser Sinnlosen Aktion!

0   |  0     Login für Vote
27.12.2010, 21.41 Uhr
TeeEff | Aktuelle Kamera?
Ich glaube hier hat jemand einiges damals nicht mitgekriegt. Bei allen größeren Demos nach '53 (diese fanden übrigens in größeren Städten statt - hätte man darauf kommen können), waren auch immer westliche Medien vor Ort.

Wie auch Westkamerateams in/vor DDR-Wahllokalen auftauchten Mitte der 80er auftauchten. So geheim war nämlich in der DDR nichts. Man findet aber auch in den Archiven NICHTS. Im übrigen wurde nicht ein Pflasterstein bei S21 geworfen - wie selbst der Polizeichef längst zugeben musste.

Auch waren lange bevor die Bürger zu Kastanien griffen die Schlägerpolizisten brutal gegen Kinder vorgegangen.
Wir wollen da mal schön bei Ursache und Wirkung bleiben!

Der Staat hat dort nämlich sehr genau gezeigt welchen Schiss er derzeit vor seinen Bürgern hat und wie rücksichtslos er dabei vorgeht. Man schönt auch nicht ohne Grund die Arbeitslosenstatistiken oder gittert den Bundestag wegen "Terrorgefahr" ein...

Langsam mal die Augen aufmachen, die Situation erkennen und selber denken wäre anzuraten!

0   |  0     Login für Vote
28.12.2010, 11.38 Uhr
NDHler | Freie Presse in der DDR??? @TeeEff
Wenn Sie und hier erzählen wollen, dass in der DDR die internationale Presse frei und unzensiert berichten durfte, dann sagt das einiges über die Objektivität ihrer Kommentare aus. Ich kenne eine andere DDR, und über die durfte nicht berichtet werden! Ich rede auch nicht von staatlich verordneten Demos! Selbst ein Besucher aus der BRD dufte sich ja nicht einmal frei in der DDR bewegen, geschweige denn die Presse. Dafür hat die Stasi gesorgt. Träumen Sie weiter von der guten alten und ach so friedlichen DDR in der ja alles so viel besser war als heute! Nur noch eine Anmerkung, in der DDR hätte die meisten der hier schreibenden Kommentatoren für ihre Äußerungen bereits im Knast in Bautzen gesessen! Und dort wurde auch geknüppelt ohne Rücksicht!

0   |  0     Login für Vote
28.12.2010, 12.30 Uhr
Retupmoc | Vom Thema abgekommen?
Irgendwie sind hier einige Leutchen vom Thema abgekommen. Irgendwie erinnere ich mich dunkel das es eigentlich um Schläger aus unserer Heimatstadt geht und darum das sie Leute überfallen und Polizisten angreifen. Dabei ist es uninteressant ob eine Staatsführung die zu der Zeit handelte als diese Leuite noch in die Windeln gemacht haben in Bautzen politische Gegner eingesperrt haben oder nicht.

Was hier jedoch fehlt ist eine klare Rechtssprechung und drakonische Strafen. Und die gibt es in diesem Bananenstaat leider nicht. Ich möchte echt mal sehen, was einige Schreiber hier loslassen, wenn man sie selbst überfällt und zusammenschlägt? Wer diese Leute auch nur ansatzweise unterstützt ist für mich Mittäter.

Den Polizisten gute Besserung. Und das nächste mal...hoffe ich dass die Polizisten in der Überzahl sind.

0   |  0     Login für Vote
28.12.2010, 14.55 Uhr
NDHler | @rwe62
Ja, wir sind vom Thema abgekommen weil irgendjemand folgenden Kommentar geschrieben hat:

rwe62 | Das ist unser gewähltes System

Und ihr habt es doch in der Mehrzahl gewollt. Kriminelle, Nazis und deren Mitläufer können sich in der BRD alles erlauben. LINKE und Andersdenkende werden bespitzelt. So ist es gewollt und ihr habt es durch Eure Wahlentscheidung so auch gewählt.

Warum dann jetzt ein großes Geschreie? In der DDR hätte so eine Veranstaltung wie im Juni niemals stattgefunden und randalierende Jugendliche wären als Minimum in einem Jugendwerkhof gelandet. Diese Leute bekommen zur Belohnung einen Abenteuerurlaub irgendwo auf Mallorca um sie zu erziehen. Armes Deutschland.

Unser jetziges System ist allemal besser als das der DDR. Das heißt nicht, dass es perfekt ist, mit Nichten! Es liegt an uns allen selbst, das System mit Leben zu erfüllen und mit zu gestalten. Im Gegensatz zu den DDR Zeiten darf heute jeder mitgestalten. Das betrifft auch den Kampf gegen Rechts- und Linksextremisten!

0   |  0     Login für Vote
29.12.2010, 10.36 Uhr
Retupmoc | schon wieder vom Thema abgekommen...
ist der Ndhler. So langsam habe ich den Eindruck das hier einige User mit den Herren der genannten Gruppierung sympathisieren. Anders sind bestimmte Beiträge nicht zu definieren. Ich hatte in meinem Beitrag lediglich festgestellt, das in einem anderen System solche Leute rigoros bestraft würden - was wohl auch sicherlich angebracht ist. Das ich die DDR als Beispiel gewählt hatte, mussten einige Leute dann zur Hetze gegen dieses Land aufgreifen. OK - machen wir es einmal anders : Meinen Sie lieber Ndhler das Leute die in z. B: Israel mit rechter Gesinnung auf Polizisten einschlagen wie bestraft werden? Mit Kuschelknast?
Gehen Sie einfah mal auf deren Internetseite und schauen sich einmal an, was da so steht. Wenn Sie das als Normalbürger öffentlich sagen, würden Sie mindestens 5 Jahre einsitzen. Ich möchte in meiner Heimatstadt ohne Angst abends in die Disco gehen. So einfach ist das !

Und noch ein Zusatz: Ich möchte auch keine Rechtenversammlung am 4. Juni. Hier ist die Stadt schnellstens gefragt, dem Treiben ein Ende zu setzen.

0   |  0     Login für Vote
29.12.2010, 14.15 Uhr
955 | @ rwe62
dem ist sicherlich nichts mehr hinzu zufügen! *thumbs up*

0   |  0     Login für Vote
29.12.2010, 16.31 Uhr
TeeEff | Ja es gab Freie Presse ÜBER die DDR!
Auch wenn einige es leugnen mögen - so totalitär war man nicht.

Belege dafür sind Anhand, z.B. für die DDR-Führung nicht immer rühmlichen Artikeln incl. Bilderstrecken in den Online-Archiven der bekannten Zeitschriften wie Spiegel, Stern und Co. problemlos zu finden!

Allein durch die Lage Westberlins in der DDR war eine komplette Abschottung nicht möglich, ganz davon abgesehen das bis in die 60er keine wirkliche Grenze existierte.

Und man war auch immer Transitland für Güter aus dem RGW. Sportveranstaltungen und Leipziger Messe waren auch recht frei für die Presse zugänglich und selbige konnte sich auch in der Städten problemlos bewegen und letztlich waren etliche Westler regelmäßig bei Verwandten zu Besuch.

0   |  0     Login für Vote
29.12.2010, 17.42 Uhr
ANS_Norm
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
30.12.2010, 10.28 Uhr
tabacco
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
30.12.2010, 10.53 Uhr
Retupmoc
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
12.11.2011, 01.17 Uhr
BlackPanther | Drei verletzte Polizeibeamte
kurz und bündig:
was denkt ndh-city eigentlich wer sie sind?
warum greifen sie deutsche unschuldige bürger und polizisten an? weil sie keinen plan haben und nicht wissen wer für die komplette misere des deutschen staates bzw. BRD ist!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.