eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 08:51 Uhr
11.06.2024
nnz nachgehakt

Alles dicht am Beethovenring

Wer heute morgen über den Beethovenring in die Oberstadt wollte musste unverichteter Dinge wieder umdrehen - die Straße ist gesperrt. In der Baustellenübersicht der Stadt taucht die Maßnahme nicht auf, die nnz hat nachgehakt...

Alles dicht am Beethovenring - ein verwunderter Leser schickte uns heute morgen dieses Foto (Foto: privat) Alles dicht am Beethovenring - ein verwunderter Leser schickte uns heute morgen dieses Foto (Foto: privat)


Anzeige symplr
Wie die Verkehrsbehörde auf Nachfrage mitteilt, handelt es sich um eine kurzfristig angesetzte Maßnahme um die Fahrbahnoberfläche zu ertüchtigen, bevor hier wieder der Umleitungsverkehr der B4 drüber rollt.

Der Pflegeeinsatz soll von kurzer Dauer sein, schon morgen sollte der Verkehr über den Beethovenring wieder fließen können.
Autor: red

Kommentare
Dreieck und Kuli
11.06.2024, 10.14 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Ernsthaft?
Checker
11.06.2024, 12.08 Uhr
Alles dicht…
Da hat wohl die ausführende Firma bis gestern nichts zutun gehabt, das man solche kurzfristigen Aufträge erfüllen kann?
Bei dem Handwerker Mangel unvorstellbar.
Man hätte ja zumindest in den Medien die Bürger vor dem heutigen Chaos warnen können.
Aber leider hat es ja die Stadt mit der NNZ nicht so.
Passt aber leider zur ganzen Politik in Stadt u. Landkreis NDH.
Flitzpiepe
11.06.2024, 13.15 Uhr
Dafür
ist die Leimbacher Str. noch frei, obwohl die seit gestern dicht sein sollte.
1Nordhäuser.
11.06.2024, 16.13 Uhr
Und wie weiter?
Vielleicht kann man die Bevölkerung *hier* auf dem neusten Stand halten? Sodass ich morgen nicht schon wieder vor verschlossener Sackgasse stehe.
Adavia
11.06.2024, 16.57 Uhr
Wer das heute morgen mit erlebt hat...
Wer das heute morgen mit erlebt hat, dürfte sich einmal mehr ernsthaft um die geistige Gesundheit einiger Planer "gesorgt" haben. Nochmal kurz beschrieben:

Der Beethovenring war auf Höhe Zufahrt Park Hohenrode voll gesperrt. Die beiden netten Herren tranken gut gelaunt ihren Kaffee. Wer von der Parkallee Richtung Krankenhaus wollte, versuchte dies auch gewohnheitsmäßig - da keinerlei Hinweis vorhanden war. Da man ja nun aber auch nicht zur Wallrothstraße (Einbahnstraße) ausweichen konnte, musste man vor der Absperrung drehen. Das wiederum führte zu massiven Rückstau in die Parkallee.

Das Schauspiel muss man erlebt haben... Der guten Laune der beiden Absperrprofis tat es keinen Abbruch, die sahen gut gelaunt dem Schauspiel zu.
spdys
11.06.2024, 18.20 Uhr
Baustelle und Folgen
An dieser Stelle muss ich auch noch einmal meinen Senf dazu geben.
Der gesamte Vorgang strotzt vor Ignoranz:
1. Absperrung
Aus NSW kommend war zwar die Abbiegespur teilweise am Anfang mit Baken verstellt, aber NUR AM ENDE zeigt ein kleines Schild auf die Sackgasse nach links - nicht auf den großen Wegtafeln, die waren frei
Gleiches Spiel aus der Stadt kommend - Abbiegespur komplett befahrbar und nur das kleine Sackgassenschild.
BUSSE - m.E. konnte dort auch kein Bus durchkommen, trotzdem fuhren 2 Schulbusse ein und versperrten teilweise die Kreuzung. Wenn die Kommunikation schon nicht innerstädtisch (Bauamt+Verkehrsbetriebe) funktioniert, na dann
2. Mitteilung ggü. der NNZ
lapidarer kann man nicht sagen, Nimm' es hin du Bürger. Kein Wort bzgl. Organisation.
Der Vorkommentar und das Bild zeigen dies auch wunderschön im Bild
ich habe hierdurch 20min mehr gebraucht, man könnte einmal den volkswirtschaftlichen Schaden berechnen wenn einige Leute dadurch zu spät zur Arbeit kommen.
3. Verkehrsteilnehmer
gestern durfte ich hinter dem stehenden Bautrupp (20km/h Schild) am Beethovenring nach unten fahren, bei - soweit möglich - freier Sicht fährt man vorbei, aber der Aufwärts fahrende Verkehr lässt noch nicht einmal Platz um sicher unzuscheren. Die Ignoranz auch hier vollumfänglich
Mittlerweile denke ich wirklich Passierschein A38 (Asterix+Obelix) war eine Prophezeiung für NDH....
Graukopf55 NDH
11.06.2024, 20.14 Uhr
einfach nur SAUER
... und ich bin sicher nicht der Einzige. Versetzt man sich in die Lage eines ortsunkundigen Besucher Ist dieses grenzenlose Unvermögen langsam schon Typisch für Nordhausen und das Treiben der Verantwortlichen. Baumaßnahmen ordnungsgemäß bei den Systemen, welche ein Navi aktualisieren, sowie Beschilderungsmaßnahmen sind nicht sehr schwer ... dabei muss man schon ein wenig Nachdenken. Ich wurde durch diese Maßnahme wieder in die Stadt geleitet und weil ich mir nicht sicher war ob ich über Ufer-, Bahn- und Rautenstraße mein Ziel erreichen konnte bin ich über den Neuen Weg zum Hagen gefahren um dort rechts abzubiegen. Dort war aber auch ein Einbahnstraßenschild, welches mir das Abbiegen verwehrte. War die "Ertüchtigung" wirklich so nötig das sie nicht Zeit hatte bis ein wenig Ordnung ins Kaos kommt. Was mich dabei besonders interessieren wird, ist inwieweit die "Ertüchtigung" zur weiteren Schädigung von meinem Fahrzeug führt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr