eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 21:12 Uhr
27.05.2024
Kerstin Düben-Schaumann (AfD) zu Habeck-Aussage

„Respektlosigkeit und Herrschafts-Hochmut"

Als „abstoßenden Beweis von menschlicher Respektlosigkeit und Ausdruck von Hochmut der Herrschaft“ beschreibt die Nordhäuser Stadträtin und AfD-Direktkandidatin Kerstin Düben-Schaumann die Aussage von Wirtschaftsminister Robert Habeck, dass „das Gebäudeenergiegesetz ja auch ehrlicherweise nur ein Test war, wie weit die Gesellschaft ist“. Dies hatte Habeck am Wochenende bei einem Bürgerdialog in Berlin gesagt…


„80 Millionen Deutsche wurden und werden von Minister Habeck zu billigen Versuchskaninchen herabgewürdigt“, so Frau Düben-Schaumann. Habeck, wie der gesamten Bundesregierung, ist und war nie bewusst, in welche wirtschaftlichen und seelischen Nöte und Ängste dieses Gesetz die Menschen getrieben hat. „Es waren vor allem die Durchschnittsverdiener und Ältere, die händeringend über Nacht nach Bewältigungsstrategien gesucht haben, um die von Habeck propagierte tausende von Euro teure Heizungsumrüstung zu zahlen. Gerade in Nordhausen, im ländlichen Raum, war die erzwungene Entscheidungsbedrängnis hoch. Menschen waren verzweifelt“, so Frau Düben-Schaumann.

Die politische Moral gebiete es eigentlich, dass Menschen wie Habeck den Rücktritt einreichen. „Doch man denkt nicht einmal daran. Die Bürger sind lediglich Mittel zum Zweck und nicht mehr als eine billige Stimmenmaschine. Mich wundert, dass gerade die Grünen mit einem angeblich so hohen moralischen Anspruch dieses eiskalte Verhalten an den Tag legen. Doch die jüngsten Wahlen zeigen, dass die Bürger erkennen, welche Politiker sie als Menschen mit eigener Würde betrachten und auf der anderen Seite, welche sie nur als billiges Versuchsobjekt und ‚Untertanen‘ degradieren", so Frau Düben-Schaumann.

Update 31.5.2025
Stellungnahme der Nordhäuser Grünen...
Autor: psg

Kommentare
Bubo bubo
27.05.2024, 22.40 Uhr
Ein "Test" der Bevölkerung
Der ÖRR hält den Habeck'schen Skandal bewusst klein.
Nicht auszudenken, wenn die AfD in Regierungsverantwortung nur annähernd ähnlichen Gesetzentwurf präsentiert hätte und sich im Nachhinein so heraus gewunden hätte.
Eigentlich wäre es die Verpflichtung des ÖRR den Bürger bzw. Wähler auf diese sonderbaren Zustände hinzuweisen.
Da dies nicht geschieht, darf man getrost von Vorsatz sprechen und das ist traurig für uns alle..

Die Versuchskaninchen werden sich jedoch nicht alles gefallen lassen.

Wahltag ist Zahltag.
Echter-Nordhaeuser
27.05.2024, 22.42 Uhr
So ist das .....
Wählste sche..... bekommste sche.....
Nur zu hoffen das diese Parteien noch weiter den Bach runter gehen und noch andere folgen das die endlich von ihren hohen Ross runterkommen.
heyDu!
27.05.2024, 22.58 Uhr
Wenn schon, dann auch den Rest der Rede
dies ist bezeichnend für derartige Stimmungsmache ihrer Partei.
Wenn Sie schon aus der Aussagen zitierten, dann doch auch bitte nicht nur den Teil, der Ihnen in die Karten spielt und Sie, mitsamt Ihrer Partei, Stimmung machen und Angst schüren.
Herr Habeck hat nämlich auch gesagt, dass er rückblickend eingesehen hat, dass er mit seinem Heizungsgesetzt zu weit gegangen ist.
Unabhängig davon, braucht es aber dringend mehr Initiative beim Klimaschutz.
grobschmied56
28.05.2024, 01.16 Uhr
Was wir gesagt haben, haben wir nicht ...
... gesagt! Und wenn wir es doch gesagt haben sollten, dann haben wir es nicht so gemeint! Und ansonsten lieben wir Euch doch alle!

Wohl dem, der schon eine Diktatur hinter sich hat und genügend Erfahrung.
Der durchschaut die neu heraufziehende 'Ökodiktatur' von vornherein und läßt sich keinen Sand in die Augen streuen.

Schon gar nicht von ahnungs- und kompetenzlosen Schwätzern, welche meinen, die Moral allein gepachtet zu haben und die wirtschaftlichen Probleme der halben Welt sowie die politischen Probleme der ganzen Welt allein auf deutschem Boden und mit den Steuergroschen deutscher Arbeiter lösen zu können!

Wieviel Prozent haben die hochmoralischen waffenlieferungs-süchtigen Möchtegerns nochmal bei den Wahlen am letzten Sonntag bekommen? Wahrscheinlich immer noch zu viele...
Uncut
28.05.2024, 07.43 Uhr
...es war schon immer was besonderes
den zweiten Schritt vor einem ersten zu machen.
Da fällt man nämlich auf die "Schnautze"
Alfred60
28.05.2024, 07.51 Uhr
Wer im Glashaus sitzt...
wann nimmt Herr Krah seine Tasche?
Markus Jeromin
28.05.2024, 08.11 Uhr
Tapfere Habeck Verteidigerin
@hey Du: Sie verteidigen Habeck tapfer. Ok..Bleibt die Frage: Wenn der Test nur ein Test war, wann nimmt Hr. Heback das Gesetz zurück?
Hallogemeinde
28.05.2024, 08.18 Uhr
gefährlich...
Da sieht man deutlich wie gefährlich die Grünen sind, wer hier wirklich die Demokratie gefärdet, wer die Republik spaltet. Selbst die "Linksgerichtete" Sarah Wagenknecht bezeichnet öffentlich die Grünen ich zitiere: Es sei die „inkompetenteste, heuchlerischste, verlogendste und, bezogen an dem realen Schaden, den sie anrichten, aktuell die gefährlichste Partei, die wir im Bundestag haben“. und „Die Grünen sind ja inzwischen auch die kriegerischste Partei, die wir haben“.
Tauben52
28.05.2024, 09.01 Uhr
Dieser Artikel ist wirklich respektlos
Ich kann mich nur der Meinung von: heyDu! anschließen. Das ist ein typischer Artikel der AfD. Wir werden zukünftig noch viele Wortmeldungen dieser Art von der AfD erwarten können. Anscheinend haben die AfD-Wähler besonders in Ostdeutschland immer noch nicht gemerkt, auf welchem Irrweg die Menschen geführt werden sollen. Der Zuspruch für die AfD in Nordhausen ist beschämend.
Franz Haarkamm
28.05.2024, 09.38 Uhr
Ach, Frau Düben-Schaumann
Vielleicht wäre, ein bisschen mehr Demut von Ihrer Seite angemessen. Die AfD ist doch nach 10 Jahren schon sowas von etabliert und steht den Altparteien in Nichts nach. Wenn ich da nur an Dr. Krah denke! Der Kanzler meiner Kindheit Willy Brandt konnte auch nichts dafür, dass Guillaume ein Spion war, trotzdem hat er seinen Hut genommen. „Schampus-Maxe“ zeigt, dass es auch in der AfD nur um Posten und Geld geht. (Er wird uns in den nächste fünf Jahren knapp eine Million kosten + Pensionskosten danach.) Und die AfD muss sich schon vorwerfen lassen, daß sie ihn, trotz seiner bekannten Eskapaden auf Platz eins gesetzt hat.
Natürlich ist es hart für Ihre Partei im Vergleich zur OB-Wahl viele Stimmen verloren zu haben - von daher ist Ihr Beißreflex verständlich. Aber bedenken Sie: Wer mit einem Finger auf Andere zeigt, zeigt mit dreien auf sich selbst!
Papagei
28.05.2024, 09.39 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Hallogemeinde
28.05.2024, 09.45 Uhr
respektlos???
Sie finden das also in Ordnung seinen Arbeitgeber als Versuchskaninchen zu benutzen? Die einzigen die respektlos sind sind die Grünen!
Marino50
28.05.2024, 10.22 Uhr
Respektlosigkeit/heyDu
Respektlosigkeit fängt dort an, wo der andere nicht geachtet wird. Und das hat auch nichts mehr mit Demokratie zu tun.
Und Herr Habeck ist meines Erachtens respektlos dem Volk gegenüber. Er nimmt das Gesetz jetzt zurück, weil es nur ein Test war? Oder wie. Warum sollten AfD-Mitglieder gehen? Ist schon irgendwie jemand aus der Regierung für die falschen Entscheidungen gegangen? Was ist mit Herrn Habeck, Herrn Lauterbach oder Frau v.d. Leyen. Hier laufen Verfahren gegen die hohen Herrschaften. Was ist mit dem Herrn Maut-Minister? Ist er gegangen worden?
Wem es hier nicht gefällt, der kann doch gern in die westlichen Bundesländer ziehen. Vielleicht fließt ja dort noch Honig.
Die Links-Grünen sind kein bisschen besser. Woher stammen die RAF-Mitglieder, die es heute noch gibt, die Klimakleber, die denken, sie dürfen alles? Die Atomgegner unterstützen heute die Kriege. Hauptsache keine Atomkraftwerke mehr. Wie nah sind die Atombomben schon?
Hauptsache wir feiern schön bunt. Alles darf, jeder kann.
tofa
28.05.2024, 10.23 Uhr
Empört Euch!
Was soll so ein Artikel?
Ich schreie - also bin ich?
Zur Diskussion soll das wohl nicht gedacht sein, da hätte man andere Worte gewählt.

"abstoßend... Respektlosigkeit... Hochmut...Versuchskaninchen... billige Stimmenmaschine... Untertanen... degradieren... usw..."

Es ist wieder nur ein Beitrag für die himmelblaue Echokammer zu der diese Zeitung geworden ist...
Hauptsache wir ereifern uns.

Ich bin es leid, dass man mir sagen will, worüber ich mich aufzuregen habe...
Leser X
28.05.2024, 12.11 Uhr
Ich hatte einige Gespräche...
... mit Grünenaktivisten und auch -kandidaten. Erschreckend für mich ist das absolute Unvermögen zu reflektieren, was diese Partei mit diesem Land anrichtet.

Da sind mir die Heizungsgesetze, so falsch sie sind, noch eher unwichtig. Was ich aber richtig abartig finde ist die Tatsache, dass diese Partei in Abkehr von ihren einstigen Gründungsidealen eine Außenministerin stellt, die noch keinen einzigen Tag damit verbrachte, auch nur irgendetwas in Richtung Entspannung und Diplomatie zu unternehmen.

Für mich fungiert diese Frau nicht als Außen-, sondern als Kriegsministerin. Wie feminin ist das denn, teure Frisur hin oder her?

Ich bin ehrlich entsetzt, wie unreflektiert unser regionales Grünen-Milieu als Basis diesem Treiben ihrer Gurus in Berlin ohne Einspruch folgt. Aber die Quittung auch dafür gab es ja nun.

Schwerter zu Pflugscharen!
Franz Haarkamm
28.05.2024, 16.42 Uhr
Nach der Wahl ist vor der Wahl!
Das ist mir durch tofas Frage, was so ein Artikel soll, klargeworden. Frau Düben-Schaumann muss sich langsam in Position bringen. Schade, dass sie dass nicht mit eigenen Ideen tut, sondern damit, dass sie uns erzählt, wie schlecht Andere sind. Hat sie selbst nichts zu bieten? Aber die Resonanz hier zeigt ja: Es scheint erstmal zu funktionieren.
diskobolos
28.05.2024, 17.22 Uhr
Einige scheinen immer noch zu glauben,
dass die fortschreitende Klimaerwärmung eine Erfindung deutscher Politiker ist. Es ist aber schlicht eine messbare und deshalb objektive Tatsache. Wenn man nichts dagegen tut, wird die gesamte Menschheit darunter zu leiden haben. Mancher hofft wohl, dass er dann schon tot ist.
Na dann viel Spaß! Die Enkel werden es schon noch zu spüren bekommen. Die Leute im Ahrtal und in Windehausen sehen es vielleicht schon jetzt besser . . .
Ex-post
28.05.2024, 17.35 Uhr
Na ja
Also ich brauche die Frau von der AfD nicht, um zu erkennen, dass die Grünen das Land ruinieren.

Da kann ich auch weiterhin andere Parteien wählen.

Das die Grünen keine Demokraten sind aber Ideologen weiß ich schon längst. Natürlich muss man die verhindern.

Und in Nordhausen wissen das auch viele weil man das am Wahlergebnis sieht.

Also alles kalter Kaffee.

Die Frau von der AfD soll mal eigene Ideen oder was neues auspacken, wenn sie in den Landtag will.
Kobold2
28.05.2024, 18.06 Uhr
Die Irrfahrt
Wird ja immer schlimmer, Leser X Es ist schon traurig genug das man überhaupt ein Gesetz braucht um den Enrgieverbrauch in zukunftsfähige Bahnen zu lenken.
Das ist wohl u.a. einer verfehlten Bildungspolitik geschuldet. Manchmal habe ich das Gefühlt, das hier einige von der Mineralöl und Atomwirtschaft bezahlt werden.
Verhandeln Sie mal mit jemanden, der das Ergebnis schon vorgibt.....
Wir kämpfen hier mit Fehlern der Vergangenheit, insbesondere der Dummheit, Gier und fehlenden Weitsicht 2014.
HisMastersVoise
28.05.2024, 20.45 Uhr
Zitat !
"Die Bürger sind nur Mittel zum Zweck und nicht mehr als billige Stimmenmaschinen.!!" Es ist so einfach, etwas aus dem Zusammenhang zu reißen und damit Stimmung machen. Somit hat also die Autorin alle Nordhäuser als tumbes Stimmvieh bezeichnet. So oder so ähnlich läuft die Stimmungsmache schon seit Jahren. Man bewirft jemanden mit Dreck und empört sich dann darüber. Ich bedaure zutiefst, dass solche Machenschaften nun das Maß der Dinge bei der politischen Lösungsfindung sein soll. Warum sollte irgend jemand mit ständigen Provokateuren zusammen arbeiten wollen. Ist da tatsächlich nicht mehr dahinter als Gezänk gegen andere. Wo bleiben die tollen Vorschläge der AFD ?
P.Burkhardt
28.05.2024, 22.25 Uhr
ergänzend zu HMVs Kommentar:
"Die Bürger sind nur Mittel zum Zweck und nicht mehr als billige Stimmenmaschinen.!!"... also die Auslegung des Artikels, der reiner Populismus ist, die ihrerseits reiner Populismus ist. (kein Schreibfehler...)

Ich empfehle zu dem Thema Frank Schätzing: "Was, wenn wir einfach die Welt retten ?". Dort ist in EINFACHER SPRACHE der Begriff "Populismus" erklärt, also wirklich so, dass es tatsächlich auch jemand mit dem IQ einer Feldmaus kapiert. Es geht zwar in erster Linie um Klima, Klimawandel und die menschliche Schwäche... aber vielleicht regt es die eine oder andere Feldmaus an, den eigenen Standpunkt zu hinterfragen und zu überlegen, wieviel von diesem Standpunkt tatsächlich ihren eigenen Gedanken entspringt...oder vielleicht doch blaubraun eingeimpft wurde...

Ich werde das jetzt nicht erklären, sondern setze darauf, dass hier alle wissbegierig genug sind und eben mal selber aktiv werden und sich nicht mit den blaubraunen einfachen Erklärungen zufrieden geben. Pegida hat es gefordert, die Querdenker haben es gefordert und die AFD hat es den Anhängern der "etablierten Parteien" (den sog. Schlafschafen) immer wieder in Abrede gestellt (ja, genau, ich habe gerade Pegida, Querdenker und AFD in einen Topf geworfen - verklagt mich !)... ich fordere es jetzt auch: "Denkt (selbst) nach !"

Piep... ich werde sicher enttäuscht ! - aber die Hoffnung stirbt zu letzt... Piep (also das Geräusch, was eine Feldmaus machen tut)
Hallogemeinde
29.05.2024, 09.09 Uhr
Panikmache und unglaubwürdige Klimapolitik
mit den Begriffen Klimawandel, Klimakatastrophe. Diskobolos, Kobold und co haben ihre Meinung dazu und glauben an den Quatsch. Meine Meinung (wie gesagt, gehöre keinem Stammtisch an) und habe auch einen höheren IQ als eine Feldmaus. Solange mit diesem Thema nur Angst geschürt wird ohne vernünftige Klimapolitik zu betreiben und nur Verbote per Gesetz zu beschlossen werden und solange wie daraus ein riesen Milliarden Geschäft entsteht (denke nur an den CO2 Handel) bei dem die Einnahmen zweckentfremdet, nicht der Umwelt zu Gute kommen, ist das Thema unglaubwürdig. Aktuell (gerne googeln) fließen nur 50 Prozent der Auktionserlöse in den Klimaschutz. Warum? Weiters Beispiel dafür wie "gut" der Klimaschutz und CO2 Handel in den letzten 10 Jahren funktioniert haben (gerne googeln). "Die WWF-Analyse zeigt, dass 25 der 88,5 Milliarden Euro von den Mitgliedsstaaten nicht für Klimaschutzmaßnahmen ausgegeben wurden. Dazu kommen die Emissionszertifikate im Wert von 98,5 Milliarden Euro, die sie an die Industrie verschenkt haben – ohne diese an CO2-senkende Maßnahmen zu knüpfen. Weitere 12 Milliarden Euro flossen sogar in fragwürdige Projekte, etwa in Subventionen für Kohle und Gas. Dies ist sogar kontraproduktiv für das Reduzieren der Emissionen, dem Sinn des Emissionshandels. Damit sind nicht weniger als 136 Milliarden Euro für den Klimaschutz und den nachhaltigen Umbau in Europa in den vergangenen knapp zehn Jahren verloren gegangen." 136 Millirden zweckentfremdet! Nun, Kobold und co, nun vermitteln Sie mir warum ich mehr für die Umwelt tun muss und warum ich mir ein E-Auto kaufen muss. Alles was ich für die Umwelt mache oder machen würde macht die Regierung und die EU mit wenigen "Klicks" wieder zu nichte. Und warum wird das Klimageld nicht an die Bürger ausgezahlt? Ich heize mein Haus inkl. Warmwasseraufbereitung bereits seit 2016 mit einer Wärmepumpe. Habe bisher noch keinen Cent gesehen für diese CO2 Einsparung. Warum? Im Gegenteil, bestraft wurde ich dafür mit dem doppelteln Strompreis seitdem die Grünen Kriegstreiber an der Macht sind. Klimaschutz vorantreiben ist nur vermittelbar wenn man diesen auch glaubwürdig betreibt und den Bürger nicht nur abzockt oder Verbote beschließt.
Anmerkung techn. Support:
Wie hoch ist der IQ einer Feldmaus?
P.Burkhardt
29.05.2024, 12.04 Uhr
Warum ...
..."mehr für die Umwelt tun muss..."

Ganz einfach, weil es notwendig ist !

Deutschland hat schon viel erreicht: Der ProKopf-CO2-Ausstoß pro Jahr ist von etwa 12 Tonnen in 1990 auf etwas mehr als 7 Tonnen in 2020 gefallen. Gerade in den Jahren seit 2015 hat sich die Reduktion des Ausstoßes beschleunigt. Damit lag Deutschland allerdings immernoch auf Platz 8 der 47 (geografisch) Europa zugerechneten Länder im Ranking des größten ProKopf-CO2-Ausstoßes.

Im Übrigen muss sich niemand eine Wärmepumpe einbauen oder ein Elektroauto kaufen. Allerdings dürften in absehbarer Zeit alleine wirtschaftliche Überlegungen dazu führen, dass es immer mehr tun. Genau das ist der Sinn der CO2-Zertifikate und der Besteuerung.

Ein Exkurs: Was kostet die saubere Luft die wir atmen, oder das im universalen Maßstab milde Klima ? Nichts, oder ? Genau da liegt der Irrtum... seit den 70ern ist das im CO2-Ausstoß liegende Risiko bekannt und wurde erforscht... einige Quellen sprechen auch von 1957. Total Energies (Frankreich) setzt seine Mitarbeiter in seiner Unternehmenszeitschrift "Total Informationen" 1971 über die CO2-Wirkung in der Atmosphäre und die daraus abzuleitenden Folgen hin. (Bitte selber googeln)

Es ist also nicht so, dass niemand die Sachlage kennt - leider reagiert der Mensch jedoch immer erst, wenn ein Thema akut wird... sonst hätten wir doch schon lange ein Meteoritenabwehrsystem, oder ? Ein großer Meteoriteneinschlag passiert mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 Prozent in den nächsten 33 Mio. Jahren... das kann also morgen passieren, in 10, 100, 5.000 oder eben auch erst in 33 Mio. Jahren - wir wissen nur, dass es passieren wird. Ein Auto oder ein Haus versichern wir ja auch teuer gegen Totalschaden und zahlen dafür - warum ist es also so schwer vermittelbar, dass wir um unseren Lebensraum zu erhalten, Geld in die Hand nehmen müssen ?
diskobolos
29.05.2024, 14.17 Uhr
So so, Hallogemeinde,
den durch Menschen verursachten Klimawandel halten Sie also für "Quatsch"? Da stehen Sie aber im Widerspruch zu fast allen Wissenschaftlern und z. B. auch dem UN-Generalsekretär, dem Pabst und fast allen wichtigen Regierungen und Organisationen. Messungen über die Wasssertemperatur der Ozeane nehmen Sie genauso wenig zur Kenntnis, wie das Wegschmelzen der Gletscher oder das Auftauen des Permafrostbodens in Sibirien und Alaska. Und diese Prozesse gehen erdgeschichtlich betrachtet jetzt rasend schnell, in wenigen Jahrzehnten.

Was wäre denn für Sie eine "vernünftige" Klimapolitik? Ohne Verbote und ohne marktwirtschaftliche Mittel? Einfach an die Vernunft der Leute appellieren und abwarten? Das kann doch nicht ihr Ernst sein . . .
Günther Hetzer
29.05.2024, 15.20 Uhr
diskobolos...
...auch wenn man meinen könnte Ihr Kommentar sei das Werk eines Narr, Sie führen beim Thema Klima jedoch den Papst (übrigens mit "P" und nicht mit "B") an... daher MUSS es sich um Satire handeln ...:-D

oder?

ODER???
Hallogemeinde
29.05.2024, 15.23 Uhr
vernünftige Klimapolitik bedeutet
ist in erster Linie das Geld was man mit Gesetzen zum Klimaschutz und dem CO2 Handel einnimmt auch für diesen Klimaschutz wieder ausgibt und nicht zweckentfremdet. Dazu haben sich weder diskobolos noch Herr B. geäußert. Und was die Gletscher betrifft die hier so oft beim Thema Klimawandel herangezogen werden... Die waren schon einmal vor ca. 6000 Jahren geschmolzen siehe Goggle im anschließenden Text! Vor der Industrialisierung und ohne Co2 Handel. Das ganze Thema ist bis heute noch nicht zu 100 Prozent erforscht aber man muss nur richtig Panik machen und schon ist eine neue Gelddruckmaschine geboren! Ich leiste meinen Beitrag ob ich den Quatsch glaube oder nicht, allein zum Erhalt der Natur. Aber ich unterstütze nicht den Schindluder und die Betrügereinen die unter dem Begriff Klimawandel getrieben werden.

"Vor 5000 Jahren war es deutlich wärmer. Der Grund für diesen großen Unterschied: Vor rund 11.500 Jahren nahm das Holozän seinen Anfang, die Warmzeit, in der wir noch heute leben. Nun darf man sich das Holozän aber nicht als allzu temperaturstabil vorstellen. Innerhalb dieser Warmzeit schwankten die globalen Durchschnittstemperaturen zum Teil sehr kräftig. Eine herausragend warme Phase war das sogenannte "Holozäne Temperaturoptimum" zwischen 9000 und 5000 Jahren vor heute. Damals lagen die globalen Durchschnittstemperaturen im Juli mindestens um ein bis zwei Grad Celsius höher als vor der Industrialisierung."
"Warum es in diesem Zeitraum wärmer war, wissen wir noch nicht 100-prozentig."
Lautaro
29.05.2024, 15.38 Uhr
Ach Leute.....
Auch geschätzte Diskusswerfer und P.Burkhardt.....!
Die Angaben von @hallogemeinde sind zum Teil leicht zu ergoogeln (was für ein scheussliches Wort :-(
Aber die Aussage,....das Gebäudeenergiegesetz ja auch ehrlicherweise nur ein Test war, wie weit die Gesellschaft ist“....
Ist eine Unverschämtheit, welche eigentlich nur an längst vergangene absolutistische Herrscher erinnert. Nach dem Motto....wenn der Niedriglöhner sein Häusschen nicht mehr beheizen kann, soll er sich doch eine Wärmepumpe mit PV-Anlage zulegen....andere können das schließlich auch. :-)
Lautaro
29.05.2024, 17.09 Uhr
@Günther Hetzer.....
Ganz ehrlich, wir sind zu über 50 Prozent sicher einer Meinung,
Aber einen politisch Andersdenkenden wegen eines falschen Konsonanten zu diskreditieren.....ist sicher mehr als peinlich. :-(
Günther Hetzer
29.05.2024, 17.55 Uhr
zugrundeliegende Fakten
Lautaro, aufgrund welcher Tatsache schreiben Sie hier, dass wir "wohl sicher zu über 50 Prozent" einer Meinung wären? Weder kenne ich Ihre, jedoch aber vor allem Sie meine nicht. Und ob -diskobolos- ein politisch Andersdenkender ist (zu mir betrachtet), können Sie ebenfalls nicht einschätzen. Fakt ist, dass sein Kommentar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Satire ist, da er den Papst als Experten für den menschengemachten Klimawandel in den Ring wirft. Mein Hinweis war in frommer Absicht. Sollte er jedoch tatsächlich den Familiennamen, die Band oder gar den Speikübel gemeint haben, ist die Diskussion eh hinfällig.
Anmerkung techn. Support:
Bei genauerem Lesen sollte ersichtlich sein, dass der Papst nicht als »Experte« angeführt wurde.
Lautaro
29.05.2024, 18.52 Uhr
Alles gut Göhnter !
Ich kann Ihnen versprechen, daß ich in meinen zukünftigen Elaboraten ihren Namen sicher nicht erwähnen werde....
Kobold2
29.05.2024, 19.16 Uhr
Ja, Quatsch ist es
Weltweite wissenschaftliche Erkenntnisse und vor Jahrzehnten gemachte Vorhersagen, die jetzt auch noch sichtbar eintreten zu ignorieren und die Dinge darauf herunterzubrechen, daß man uns nur abzocken will. Dem gegenüber sei als Kieselstein, der dieser Tage veröffentlichte Bericht über Unwetter und Extremwetterschäden angeführt. Das führt über die Zukunft zwangsläufig zu steigenden in Versicherungsbeiträgen, oder in bestimmten Fällen auch dazu, daß man bestimmte Dinge kaum noch versichert. Kann man dann ja auch einfach wieder den Grünen anlasten....
Quatsch ist es auch zu behaupten, das man sich ein E Auto kaufen muß ebenso, das man sich eine Wärmepumpe kaufen muss. Das ist populistische Stimmungsmache, die nicht mal Stammtischniveau erreicht.
Ebenso wird hier vergessen, das die Grünen weder in Georgien, Tschetschenien, oder die Ukraine eingefallen sind, Der Kriegstreiber sitzt im Kreml und wurde in der Vergangenheit für sein Treiben noch hofiert und belohnt. Dann beschwert man sich über gestiegene Stomkosten für seine Wärmepumpe, hat aber irgendwie vergessen seinen Strom teilweise selbst zu erzeugen. Das Totschlagargument, das die Anschaffung einer Wärmepumpe die Hausbesitzer in den Ruin treiben würde, ist ebenso Quatsch. Für Investitionen die sich anbahnenden sorgt man vor, so wie man auch für ein neues Auto vorsorgt. Dabei schaut man, was sich in den letzten 20-30 Jahren technisch getan hat, wohin der Trend geht und entscheidet dann, sonst würde man wohl noch immer Kohlen schleppen und Holz hacken. Wenig Substanzielles, aber reichlich Stimmungsmache.
Das die Industrie hier versucht aus Gewinnsucht einiges zu umgehen, Kosten zu sparen und auch ein gewisse Grundstimmung bei den Verbrauchern schürt, ist doch nichts Neues, siehe Abgasskandal. Hier sollte man seine Marktmacht als Verbraucher nutzen und nicht, jedem kreierten Trott hinterher rennen.
diskobolos
29.05.2024, 19.44 Uhr
@ G.Hetzer, Ex-post, Hallogemeinde
Der gute Papst steht für mich als Beispiel eines Führers einer großen Organisation, nicht als Klimaexperte. Das ist auch aus meinem Kommentar zu erkennen. Aber selbst er, der sich sonst mit ganz anderen Themen beschäftigt und einen großen Apparat führt, hat begriffen, dass wir unsere Lebensgrundlagen zerstören, wenn wir so weitermachen. Wer das für Satire hält, der darf gern lachen.

Außer ein paar rechtspopulistischer Parteien in Europa gibt es nicht viele, die die Klimaprobleme leugnen.

Wer möchte, kann auch nachlesen, dass meine Bitte um Quellenangabe sich nicht auf Habecks Aussage zum GEG bezog, sondern auf die vermeindliche, er möchte die Deutschen „kaputt machen“ oder so ähnlich. Die kann ich jetzt nicht mehr finden. War wohl ein anderer thread.

In der Erdgeschichte gab es bekanntlich Warm- und Kaltzeiten aus astronomischen und geologischen Gründen. Diese Veränderungen fanden in Jahrtausenden statt! Jetzt passiert es in wenigen Jahrzehnten und wir wissen nicht wo es endet. Kann schon sein, dass es in 5000 Jahren kälter ist als heute, aber in 50 Jahren wird es ziemlich sicher deutlich ungemütlicher auf der Erde sein.

Natürlich wäre es wünschenswert, könnte man die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung als „Klimageld“ an die Bürger auszahlen. So war es ja auch geplant. Der Ukraine-Krieg hat das vereitelt. Aber das ist ein weites Thema.

Würden Sie mir gegenüberstehen, hätten Sie mich schon aus Selbstschutz nicht als Narr bezeichet, G. Hetzer. Es heißt übrigens „eines NarrEN“
HisMastersVoise
29.05.2024, 21.21 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Beitrag
Lautaro
29.05.2024, 22.43 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Ex-post
30.05.2024, 11.19 Uhr
Fehler ohne Ende
@diskobulus: ich weiß nicht, warum Sie mich in Ihrem letzten Post ansprechen.

Und gegen die Partei die Grünen zu sein heißt nicht gegen Umweltschutz zu sein.

Und gegen die Partei die Grünen zu sein heißt nicht automatisch für die AFD zu sein.

Ihre unterschwelligen Beleidigungen verfangen jedenfalls nicht.
diskobolos
30.05.2024, 19.05 Uhr
Das tut mir ehrlich leid, Ex-post,
wenn Sie sich durch mich fälschlicherweise der AFD zugeordnet fühlten. Da haben Sie meinen Kommentar in diesem thread falsch verstanden. Da stand doch lediglich, dass außer einige europäische rechtspopulistischen Parteien kaum Organisationen den menschengemachten Klimawandel bestreiten. Trotzdem, bitte ich Sie um Entschuldigung. Es war nicht meine Absicht Sie zu beleidigen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr