eic kyf msh nnz uhz tv nt
Sa, 18:46 Uhr
25.05.2024
nnz-Galerie

Demokratiefest auf dem Rathausplatz

Das Bündnis "#nordhausenzusammen" lud heute Nachmittag auf dem Rathausplatz zum gemeinsamen feiern und der Auseinandersetzung mit der Demokratie und gesellschaftlicher Entwicklung...

Buntes treiben heute auf dem Rathausplatz, viele Nordhäuser - solche, die hier geboren wurden und solche, die hier eine neue Heimat gefunden haben - kamen heute zum Demokratiefest des Bündnisses "Nordhausen zusammen" nun ja, zusammen.

Anzeige symplr
Ziel sei es, vor der Kommunalwahl noch einmal zu zeigen, wie vielfältig und aufgeschlossen die Stadt eigentlich sei, erklärten die Organisatoren im Vorfeld.

Auf der Bühne sprachen nicht nur die üblichen Verdächtigen und im Publikum fanden alte Bekannte und neue Mitstreiter. Ein Kamerateam des Senders "Arte" war wie schon bei vergangenen Veranstaltungen des Zusammenschlusses zugegen um das Geschehen dokumentarisch zu begleiten. Gefeiert werden soll noch bis in die Abendstunden.
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Fest der Demokratie auf dem Rathausplatz (Foto: agl)
Autor: red

Kommentare
Checker
25.05.2024, 19.47 Uhr
Demokratiefest…
Hoffentlich hat sich diese Multikultitruppe auch mal Gedanken gemacht wie ihr Traum von einer kunterbunten Welt weiterhin finanziert wird.
Ich für mich bin nicht gewillt, weiterhin mit meinen Steuern diesen Blödsinn zu finanzieren.
Kitty Kat
25.05.2024, 19.58 Uhr
Ein Grundprinzip
von Demokratie sieht Meinungsfreiheit vor. Das heißt, dass man zur aktuellen Situation im Land/in der Gesellschaft ganz sachlich anderer Meinung sein darf als eventuell nordhausenzusammen oder wer auch immer und sich dafür nicht in irgendeine Ecke verweisen lassen muss.
Da ist halt eine Meinung, dort eine andere und jeder lässt den anderen frei denken und sagen. So funktioniert Demokratie und dann passt das.
Leser X
25.05.2024, 20.05 Uhr
Was wurde denn dort gefeiert?
Etwa, dass an unserer "Demokratie" vorbei inzwischen ein zweiter aktueller Krieg mit deutschen Waffen aufmunitioniert wird? Nicht alles, was bunt ist, ist auch anständig.
Peterchen 927
25.05.2024, 20.18 Uhr
Demokratie?
Die „Demokraten“ die alle gegen einen Bürgermeister Kandidaten hetzen und Gleichheit für alle predigen… Lustig!
Hallogemeinde
25.05.2024, 21.22 Uhr
Heuchelei vom Feinsten…
Das immer diejenigen irgendwas von Demokratie schwafeln die nicht mal wissen was Demokratie bedeutet! Einfach nur lächerlich dieses Bündnis!
BlackPanther
25.05.2024, 23.26 Uhr
Demokratiefestival
Was heißt eigentlich hier "die üblichen Verdächtigen" die reden,
und was soll man unter "wie vielfältig und aufgeschlossen die Stadt eigentlich sei"
verstehen? sei aber nicht ist ? oder nicht sein wird, wie es manche wollen?
schönen Sonntag
Held
26.05.2024, 00.04 Uhr
Nordhausen zusammen
sollten sich nur Nordhäuser in ihrer Gesamtheit nennen (dürfen) oder zumindest in ihrer Mehrheit. Alles andere ist eigentlich unverschämt, anmaßend, irreführend etc. ...
Helena2015
26.05.2024, 01.00 Uhr
Wieder mal ein Witz …
… am Wahlvorabend!

Hatten wir doch schon zur OB-Wahl oder???

Etwas später gab es dann Morddrohungen an einer Straßenbahn, Demokratie wie man sie in NDH versteht?

Dumme Spielchen eben, wer noch einmal darauf hineinfällt, selbst Schuld!
P.Burkhardt
26.05.2024, 01.46 Uhr
@Kitty... Sie haben absolut Recht
...jeder kann und darf und SOLL (!) in Deutschland seine Meinung haben und sagen, sie vertreten und ggf. bei genügend großer Anhängerschaft eine Partei Gleichgesinnter gründen. Diese kann dann eben diese Meinung in den Medien verbreiten, im Wahlkampf auf Plakate drucken und wird dafür von der Allgemeinheit finanziert (Parteienfinanzierung - bitte selbst googeln). Am Ende kommt er bei genügend Zuspruch (also Wählerstimmen) dann in die Position seine Meinung ggf. in die Tat umzusetzen... und damit im Interesse seiner Wähler zu handeln.

Das, was die Mehrheit will, hat in der Demokratie den größten Einfluss auf das Ergebnis der Entscheidungsfindung... im Ergebnis steht aber im Normalfall immer ein Kompromiss, der eben nicht ausschließlich die Mehrheitsmeinung berücksichtigt.

Wer die Demokratie wirklich versteht, kann daher keine absoluten (also radikale) Positionen haben.
Jäger53
26.05.2024, 07.55 Uhr
Demokratie
Also Demokratie ist wo Menschen die eine andere Meinung haben in eine bestimmte Ecke gedrängt werden. Hatten die neuen Bundesländer genau das nicht schon einmal. Leider wird das an den Schulen den Schülern nicht so gelehrt, sondern alles verdreht. Die Parteien in Deutschland scheinen alle Kriegsparteien und Flüchtlingsparteien zu sein. Die einzige Partei die sich dagegen stemmt will man ja unbedingt weg haben, egal wie.
A.kriecher
26.05.2024, 08.46 Uhr
Danke #Nordhausenzusammen#......
......und danke Bild Nr.9. Ich wollte eigentlich diesen Wahlquatsch nicht mehr mitmachen.
Aber, Bild 9 öffnete mir wieder die Augen, wie wichtig es ist wählen zu gehen.
Bild 9 zeigt mir wie wichtig es ist, etwas gegen das Demokratie- und Nächstenliebegeheul zu machen und meine Heimat, meine Tradition und Kultur zu stärken und zu schützen.
Kobold2
26.05.2024, 09.12 Uhr
Unverschämt
Und anmaßend ist hier so mancher Kommentar, bei dem von irrgeführten einiges verdreht und ignoriert wird.
Wo die Hetze wirklich herkommt, kann man wieder gut lesen.
Leser X
26.05.2024, 09.53 Uhr
P.Burkhardt
Danke, dass Sie als Erklär-Bär/in in Sachen Demokratie für uns tätig sind. Ich glaube, jetzt habe ich es verstanden::))

Wenn Sie jetzt noch eine Erklärung hinterher schicken würden, warum demokratische Parteien ihr Land auf den Pfad der Konfrontationspolitik führen, würde sich das Bild sicher abrunden.

Eine Bitte noch vorweg: Versuchen Sie in ihrer Antwort ohne die "Bösewichte" Russland, China und Iran auszukommen. Das wird sicher knifflig. Sorry, dass ich Ihnen an einem Sonntag so viel zumute...
Sallylennox
26.05.2024, 09.55 Uhr
War zufällig dort - erschreckend
Ganz schlimm und erschreckend fand ich den Stand von Nordhausen Zusammen. Es war in der Tat ein Hass und Hetzestand gegen die unliebsame Afd. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Demokratie zu tun oder Wahlkampf oder Meinungsfreiheit. Geschriebene Parolen auf Ansteckern, Beuteln, Taschen, Schilder etc. wie z.B. "Scheiß Afd" Nazis raus (wobei hier wirklich pauschalisiert wird) das ALLE AfDler unbedingt Nazis sind.. Der Stand war selbst wohlwollend betrachtet eine einzige Hass und Hetze! Ganz schlimm. Sowohl Rechts- als auch Linksextreme sind gefährlich. Darüber sollte Nordhausen Zusammen einmal nachdenken. Ich jedenfalls war schockiert. Nicht zuletzt, dass das auch noch öffentlich geduldet wird, während andere Meinungen nicht mehr erwünscht sind. Das hat für mich nichts aber auch gar nichts mit Demokratie zu tun. Übrigens ich bin niemand von der AfD aber distanziere mich nun ganz sicher ganz klar vom "Tollen Nordhausen Zusammen" Warum werden denn so viele politisch engagierte neuerdings geprügelt, verbal attakiert usw.?! Genau wegen solcher Hetzkampanien! Aber Probleme werden so ganz sicher nicht gelöst. Menschen die mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sind, werden mittlerweile in die rechte Ecke gestellt und auch als Nazis beschimpft. Wenn es danach geht, sind sicher mindestens die Hälfte von NDH rechts? Leute kommt zur Besinnung und kommt aus eurem Kokon Hass und Hetze ist keine Lösung und hat gar nichts mehr mit Demokratie zu tun.
henyklein
26.05.2024, 10.04 Uhr
Die Demokratie, die sie meinen …
… ist die Unterwerfung. Sie wollen keine Toleranz, sondern dass wir normalen Menschen Geschlechtsidentitätsstörungen, sexuelle Auswüchse, Islamisierung, „Antifa“-Brandstiftungen, Ausgrenzungen Konservativer, illegale Masseneinwanderung gut finden. Finden wir nicht. Aber wir schreien die linken Demagogen nicht nieder. Wir sind besser.
Lautaro
26.05.2024, 10.19 Uhr
@Sallylennox
Huch, meine Frau war sehr erstaunt, weil ich nach dem lesen Ihres Textes zu Standing Ovations in unserem Wohnzimmer inspiriert wurde. :-)
Diese ganze Truppe, welche sich als Wächter der Demokratie geriert, hat wahrscheinlich nicht einen einzigen Tag in ihrem Leben hart arbeiten müssen.
Dreieck und Kuli
26.05.2024, 10.48 Uhr
Steht am Ende wieder ein "kill J. Prophet"
Ja, die Hetze gegen die Afd war wieder übelst. Mal sehen, ob die Stimmung wieder soweit aufgeheizt wurde das am Ende wieder ein "kill J. Prophet" steht.
Auf alle Fälle sollte hintefragt werden ob angesichts der Hetze auch öffentliche Gelder von Stadt, Kreis und Thüringen dafür verwendet wurden.
diskobolos
26.05.2024, 10.54 Uhr
Manches kann man nicht mehr lesen
"Menschen, die mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sind, werden mittlerweile in die rechte Ecke gestellt und auch als Nazis beschimpft."
WER macht das denn? Wird das i. A. so gesehen oder hat es irgendjemand mal so dargestellt? Das ist doch schon ein Unterschied!
Diese Aussage haben wir hier schon hundertmal gelesen. Sie wird dadurch nicht wahrer.

Nicht alle AFD-Anhänger sind Nazis, Rassisten oder Chauvinisten, aber viele schon. Genau deshalb wählen die auch die AFD.

Und mal ehrlich: Diskreditierung der anderen Parteien als Volksverräter gehört doch schon lange zur DNA der AFD.
Körperliche Angriffe auf auf Politiker bis hin zum Mord haben da ihre Ursache, nicht umgekehrt.

Richtig ist aber auch: Wer zur Gewalt gegen Nazis aufruft, wird m. E. selbst zum Nazi.
Uncut
26.05.2024, 11.07 Uhr
das ist keine Demokratie(richtig) Sallylennox sondern Volksverhetzung
sehr gut beobachtet.Ich habe es ebenso empfunden und würde sogar noch weiter gehen.Sowas gehört angezeigt.
H.Freidenker
26.05.2024, 11.13 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
reiner3000
26.05.2024, 11.28 Uhr
Niemand muss hin gehen 🚶‍♀️
Wer nicht mag - geht einfach zu seiner eigenen Veranstaltung. :-)
Paulinchen
26.05.2024, 11.30 Uhr
Leider habe ich...
... I'm Bezug auf den Begriff "Demokratie", eine andere Vorstellung und Meinung.

Demokratie ist für mich, wenn ich durch Volksbefragung mitbestimmen kann und nicht mit einer Art von Diktatur, mich mit allem abzufinden habe.

Nur diese Form der Demokratie, stärkt unser Land und bewahrt uns vor dem totalen Wirtschaftszusammenbruch. Es hilft uns wenig, wenn der Wirtschaftsminister selbst feststellt, dass er vom Volk zu viel verlangt hat. Das gilt auch für die ungesteuerte, illegale Zuwanderung und das Verschwenden von Steuergeldern in alle Himmelsrichtungen. Leider läuft in unserem Land die Politik nicht zum Nutzen des eigenen Volkes und somit konträr gegen den Willen des Volkes. Daher würden uns Volksbefragungen (echte Demokratie) vor dem immer näher kommenden Desaster bewahren.
Diese Art von Volksbelustigung (Stimmenfang) vor dem Rathaus, dient zwar der Unterhaltung, aber nicht der Demokratie! Dazu gehört einfach mehr!
Bürger 0815
26.05.2024, 11.38 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Mag sein, hat aber nix mit dem Artikel zu tun.
Uncut
26.05.2024, 12.03 Uhr
Nachsatz ,weil es den Meissten nicht klar ist.....zur Volksverhetzung
Paragraph 130 Strafgesetzbuch

(1) wer in einer Weise,die geeignet ist,den öffentlichen Frieden zu stören

1.....................

2.Die Menschenwürde anderer dadurch angreift,dass er eine vorbezeichnete Gruppe,Teile der Bevölkerung oder einen Einzejnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft,böswillig verächtlich macht oder verleumdet

wird mit einer Freiheitsstrafevon.............

bestraft.

Demokratie ist jedenfalls dass nicht was in dieser Art öffentlich zelebriert wird .Es gibt niemanden der die Demokratie für sich und seine Anschauung gepachtet hat.
Punkt.
Man sollte wirklich prüfen ob nicht hier böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet wird.
HisMastersVoise
26.05.2024, 13.42 Uhr
Phonokratie ?
Es ist in einer Demokratie der Wille des Volkes und in einer Demokratie der unseren der Wille der Mehrheit auschlaggebend. Es spielt keine Rolle wer am lautesten schreit oder Andere diskreditiert. Wir haben auch keine Mauokratie, wo jeder um seine vorgefasste Meinung einen unüberwindlichen Zaun zieht und für Diskussionen nicht mehr erreichbar ist. Der Wille der Mehrheit zählt, also solltet Ihr doch einfach versuchen, mit guten oder besseren Argumenten die Mehrheit für Euren Standpunkt zu gewinnen. Den Andersdenkenden zu verunglimpfen, führt zur Diktatur. Ihr solltet also froh sein, dass Ihr in einem demokratischen Staat lebt und all das Zeug von Euch geben könnt, was unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit so möglich ist. Wille der Mehrheit und nicht Wille der Grölheit zählt...Lebt damit oder geht weg !
emmerssen
26.05.2024, 14.34 Uhr
Gut sind auch die Bilder
Da kann man gut erkennen welche Nordhäuser Persönlichkeiten diese "Demokratie " Veranstaltung unterstützen und uns ihre Demokratie beibringen wollen.
Kobold2
26.05.2024, 16.21 Uhr
Super Uncut
Vor allem den Punkt 2 sollten hier einige, insbesondere die Anhänger der AfD, überdenken, bevor man wieder die Opferroll einnimmt. Hier geht man nämlich seit Jahren sichtbar, schlechten Beispiel voran.
Uncut
26.05.2024, 17.14 Uhr
die wahren Demokraten wie Kobold und die hier in Nordhausen zum Beispiel
sollen sich endlich ehrlich machen und sich dafür einsetzten,dass Artikel fünf des Grundgesetzes ("Jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern") ergänzen mit: "Solange es die richtige Meinung ist." Das wäre wenigstens aufrichtig oder nicht Herr Kobold ? Faktisch ist es ja längst so.
Dann würde eine AfD (endlich) gegen das Grundgesetz verstossen , das Bündnis Nordhausen hätte einen echten Grund - bzw. Frau Feaser kann endlich machen was die linken immer wollen.Nur noch auf der linken Seite fahren und das ohne AfD.
Aber ob nur noch Links kein Chaos verursacht ? habe ich meine Zweifel.
Im Moment ist Chaos......und die AfD hat wirklich keine Schuld.
P.Burkhardt
26.05.2024, 18.45 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Kobold2
26.05.2024, 19.31 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr