eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 10:32 Uhr
25.09.2023
Mordaufruf an Straßenbahn geschmiert

Was ist nur los in dieser Gesellschaft?

In Nordhausen gibt es neben den verbalen auch "bildhafte" Reaktionen auf den gestrigen Wahlausgang. Die sind für die Menschen dieser Stadt vermutlich unverständlich...

Mordaufruf an Straßenbahn geschmiert (Foto: privat) Mordaufruf an Straßenbahn geschmiert (Foto: privat)
In Nordhausen wurde in der vergangenen Nacht eine Straßenbahn der Verkehrsbetriebe "farblich umgestaltet". Wie Torsten Schwarz, der Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe, der nnz bestätigte, haben Unbekannte eine Seite der Straßenbahn beschmiert.

Anzeige symplr
Der Zeitraum der "Umgestaltung" kann ziemlich genau definiert werden. "Der Wachschutz, der für uns tätig ist, hatte das Areal um 1 Uhr bestreift. Da war die Bahn unbeschädigt. Die Schmierereien wurden durch die Mitarbeiter der Frühschicht bemerkt, die 3.30 Uhr beginnt", so Schwarz.

Das Unternehmen hat mittlerweile Anzeige erstattet. Bilder einer Videoüberwachung soll es nicht geben. Hier seien die Datenschutzbestimmungen sehr hart. Das kommunale Unternehmen sei mehrfach mit einem entsprechenden Antrag gescheitert.

Straßenbahn beschmiert (Foto: privat) Straßenbahn beschmiert (Foto: privat)
Das Beschmieren der Bahn ist das eine, die Todesdrohung gegen Jörg Prophet ist dann schon eine andere Dimension. Hier wird der Staatsschutz entsprechend ermitteln.
Peter-Stefan Greiner
Autor: psg

Kommentare
Schlaumeier
25.09.2023, 10.47 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unschuldsvermutung?
Piet
25.09.2023, 10.51 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unschuldsvermutung?
Pitti_Offiziell
25.09.2023, 11.00 Uhr
So ein Quatsch!
Ich komme aus der Sicherheit!

Das Areal der Verkehrsbetriebe ist privates Gelände, da kann ich überwachen, soviel ich will!!!

Kriegt ihr hier in NDH eigentlich gar nichts auf die Kette???
Nordthüringer
25.09.2023, 11.21 Uhr
Vielleicht könnten ...
... Gedenkstätten-Wagner, die Fachhochschule, Innenminister Maier,
Ex-OB Rinke und andere wohlfeilen "Wahlempfehler" mal ein
Statement zu derartigen Aktionen abgeben, was sie davon halten.

Schließlich stellt sich auch niemand vor deren Hauswände und
besprüht diese mit Mordparolen und FCK ANTIFA ...


Anmerkung techn. Support:
Wenn Sie wirklich denken, dass einer der von Ihnen aufgeführten Personen die Aktion gut findet, kennen Sie diese Menschen wohl eher nicht.
Herr Schröder
25.09.2023, 11.27 Uhr
Ich gehe mal davon aus,
dass das Gelände Videoüberwacht ist
Unfassbar so etwas

@Pitti_Offiziell
Das ist leider kein Nordhäuser Problem sondern ein gesamt deutsches
Die Gesellschaft ist extrem gespalten und Idioten gibt es auf beiden Seiten, rechts und links!
Leser X
25.09.2023, 11.31 Uhr
Ermittlungen abwarten
Ich rate erst mal zur Vorsicht vor zu schnellen Verdächtigungen. Es kann sich ja auch um eine false-flag-Aktion handeln, um die gärige Stimmung noch ein Weilchen aufrecht zu erhalten.

Aber egal wer es war - sowas geht gar nicht!
diskobolos
25.09.2023, 11.33 Uhr
Für die Angefragten
kann ich nicht sprechen. Aber eines ist doch klar: Außer ein paar Idioten verurteilen alle diese Aktion, ob mit oder ohne Wahlempfehlung.
Heartfelt
25.09.2023, 11.36 Uhr
Diese Tat....
...ist natürlich absolut nicht akzeptabel, Punkt!

Aber wir sollten realistisch sein, solche Taten gab, gibt und wird es immer von beiden Seiten der politischen Seite geben.

Es ist also lächerlich sich jetzt auf die Opferseite zu stellen, denn solche Taten gab es eben auch vom AFD-Lager in der Zeit des Wahlkampfes.

Wichtig ist hier, man sollte nicht alle Leute über einen Kamm scheren und eben solche Taten verurteilen, egal ob sie gegen Herrn Prophet oder Buchmann gehen.
Rob2000
25.09.2023, 11.40 Uhr
Ein hoch
Auf " wir zusammen " das nennt man Demokratie...
Egal wie die afd hingestellt wird...nirgends in der Stadt oder Umgebung...sind solche graffitis zu sehen wo irgendwas gegen...buchmann oder sonst wenn so gemacht wird.
Jeder einzelne sollte vielleicht genauer drüber nachdenken...was er mit seiner Stimme gemacht hat.
Und das was in manchen Großstädten schon abgeht...das wird auch in unser nordhausen kommen...die Zeit wird es zeigen...und wir werden sehen wer recht hatte...
Strandläufer
25.09.2023, 11.41 Uhr
Widerlich
...wirklich widerlich.

Die die laut nach Vielfalt schreien, sollten es auch für alle Seiten gelten lassen. Also auch für Mitglieder einer demokratisch zu währenden Partei!
Soviel auch zum Thema: die größte Gefahr droht von rechts.
Mordaufrufe in der Art von rechts wären sicher publik gemacht worden.
Schlimm!
Audio
25.09.2023, 11.41 Uhr
Diese widerliche "Aktion" ist für mich der beste Beweis,
was die AfD-Hetze auf die Jugendlichen schon für einen negativen Einfluss genommen hat !
Gerade dieser Aufruf gegen einen unbescholtenen und erfolgreichen Bürger Nordhausens
zeigt offen das gestörte Demokratieverständnis der Täter.
Es erinnert mehr an die Aktionen der Nazis vor 1933 und der Linken in den 60-er Jahren !
Außerdem muss die Stadt für die Beseitigung der Schmierereien tief in die Tasche greifen.
Marino50
25.09.2023, 11.45 Uhr
Nordhausen wird Links
Diese Schmierfinken sind linke Ultras. Wir sind demnächst Leipzig/Konnewitz. Mal sehen wann es das erste Mal fackelt. Brandenburger Tor, Straßenkleber usw. Gute Wahl. Danke dafür.
Nordthüringer
25.09.2023, 11.47 Uhr
Hinzu zu fügen wäre noch ...
... dass der wiedergewählte OB sich noch am Wahlabend von
derartiger, zum Mord aufrufender Klientel umarmen lies
(siehe Pressefotos MDR).

Hat noch einen ganz besonders bitteren Beigeschmack ...
Cassy
25.09.2023, 12.01 Uhr
Die Personen sollen sich was Schämen.
Die Personen sollen sich was Schämen,was Sie Ihrer eigenen Stadt antun.Ja da sieht man was man durch Hetze erreicht und diese Menschen sind nicht besser ,als die AfD.Es sind alles Menschen die recht auf eigene Meinung haben.Und das Ständig sich immer alles um Rechts geht ,und was ist aus dem Linken das wird wohl nicht verfolgt? Nein Rechts ist Schlecht und wird immer so aufgewirbelt und an Damals erinnert.
Irgendwann muss auch mal gut sein ,den es gibt immer irgendwo Krieg wo viele Kinder,Frauen,Männer sterben und das ist für euch in Ordnung da Waffen ja mit Macht und Geld zu tun hat.Warum es überhaupt noch Waffen und Krieg geben muss auf der Welt.Da es anderen Schlecht geht ,geht es uns noch Gut.
Wer Menschen egal was er für Meinungen hat mit Töten droht,der ist auch für Krieg und Mord.Und ist nicht besser als die.
Den mir würde nie einfallen,Menschen die mir nicht passen in Nordhausen Töten zu wollen. Da müsste ich halb Nordhausen Killen mit Ihrer Einstellung.Ich wünsche mir für diese Menschen ,daß was Ihnen zusteht.Und das man Sich weiterentwickelen soll und nicht ständig an die Vergangenheit sich fest halten tut.Man soll die Ereignisse nicht vergessen aber es sind viele Jahre vergangen und die Generation schon nicht mehr Leben und die Jungen Ihren Weg einschlagen ohne Gewalt und Hass gegeneinander.
Denn das ist ,das was Hier in den letzten Tagen der Wahl zu spüren war und alle gegeneinander aufgehetzt wird,das iszät leider so gewollt.
Dann hört auf die ,die euch Leiden wollen und geht gemeinsam unter.Ich Lebe so wie Ich es will und lasse mir von niemanden was Einreden und bestimmen.
Nordhausen was ist aus Dir geworden ,jeder Denkt nur an Sich. Es gibt viel zu tun denkt an eurer Eigenes Volk wie Schlecht es vielen geht,Armut ,Ängste.
Könnt ihr es den Nordhäusern nehmen.
Ich weiß was geschehen wird und mir tun die Nachkömmlinge leid.

Also denkt mal über die Jahre nach wie es mal war und es gerade ist.
Alles ist so schön,billig,gibt viel Arbeit,Wohnraum,Spritpreise,Miete,Strom und alles finden es toll.

So nun habe ich nur ein sehr kleinen Teil erwähnt und es gibt noch so viel.
Flitzpiepe
25.09.2023, 12.07 Uhr
Findet den Fehler
Videoüberwachung geht wegen des Datenschutzes auf dem Betriebsgelände angeblich nicht aber hier werden private (!) Bilder des Betriebsgeländes veröffentlicht.
Pitti_Offiziell
25.09.2023, 12.08 Uhr
In dem Artikel
... wird ja explizit darauf hingewiesen, dass das Areal aus Datenschutzrechtlichen Gründen eben nicht Kameraüberwacht sei, was eben absouter Unsinn ist!

Jedes eingefriedete, private Gelände darf grundsätzlich Kameraüberwacht werden, dazu zählen insbesondere Betriebsgelände!

Dafür ist auch keine gesonderte Gehmigung erforderlich!

Also entweder hat der Sicherheitsbeauftragte der Verkehrsetrie Nordhausen keine Ahnung, und erzählt Unsinn, oder aber die haben sehr wohl Kameras und die laufen schlicht nicht.

Als Fachkraft für Schutz und Sicherheit, lasse ich mir so einen Mist jedenfals nicht erzählen!
Romikon
25.09.2023, 12.16 Uhr
sowas ist leider ANTIFA Handschrift.Die "Rechten"werden ja ihrem "Jörg" nicht den Tod wünschen.
Sowas hat GARNIX in einer Demokratie verloren.Alle Extreme sollten streng geahndet werden.10 Jahre Knast z.B.
Eigentlich was für den Verfassungsschutz.
Eigentlich,
Aber was wird hier geschützt ?
Wenn nur die Mehrzahl der Menschen endlich erkennen würde was los ist.Was will man aber von den überforderten Mitmenschen verlangen!? Die sind ja froh wenn sie das machen dürfen was von den Staatsmedien verlangt wird.
Und freuen sich darüber noch!
Amen.
Wir warten einfach mal ab. Es heisst immer " Das Gute setzt sich durch". Denn irgendwann erkennt der letzte diesen Blödsinn. Es dauert nicht mehr lange.
Kritiker2010
25.09.2023, 12.31 Uhr
Das bunte Nordhausen führt sich selbst am Ring durch die Manege
Irgendwie hab ich sowas erwartet, nur eben bei einem anderen Wahlausgang. Da hat wohl jemand wieder auf Steuerzahlerkosten den Tag verschlafen und den Wahlausgang verpasst.

Diese spezial-demokratische Tat darf als direktes Resultat der öffentlich zelebrierten Hetze gegen Herrn Prophet und die AfD angesehen werden.
Vielleicht geht ja nun das Bündnis der Bunten mit dem Klingelbeutel durch die eigenen Reihen und klopft auch bei den Handpuppen an, die sich so gerne reden hören.

Billig wird es nicht. Denn zukünftig wird wohl auch noch Personenschutz notwendig. Ihr habt es mal wieder verbockt und macht schon wieder Wahlwerbung für die AfD.

Vermutlich bereuen nun schon einige Opfer der vorgeblich toleranten Wahlpropaganda ihre Wahlentscheidung. Das war mal ein solider Bärendienst!
Bodo Bagger
25.09.2023, 12.44 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unschuldsvermutung?
Bodo Bagger
25.09.2023, 12.47 Uhr
Kameraüberwachung...
übrigens ist vor dem Strassenbahndepot in die Grimmelallee am Depot, von der Strasse aus einsehbar ein Schild angebracht, dass auf eine permanent stattfindende Kamerüberwachung hinweist.
Rob2000
25.09.2023, 12.48 Uhr
Solche Taten gab
Es auch aus dem afd Lager?
Da hätte ich gerne Einzelheiten dazu...
Sie meinten wohl eher das afd lager wurde auch beschmiert!
darkmoon
25.09.2023, 13.10 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unschuldsvermutung?
Bodo Bagger
25.09.2023, 13.12 Uhr
Aus Gedanken werden Worte, aus Worten werden Taten.
Es fällt mir gerade ziemlich schwer, hier die immer als Monstranz vor sich her getragene Menschlichkeit und Emphatie zu finden, die diese selbsternannten Protagonisten und Gralshüter der Demokratie, für sich beanspruchen.

Wenn es noch eines weiteren Beweises bedurfte, mit Linksextremisten und -radikalen legt man sich eben nicht ins Bett und wenn man es doch tut, dann muss man sich nicht wundern, wenn man darin, sinnbildlich mitverhaftet wird.
Pitti_Offiziell
25.09.2023, 13.13 Uhr
Kameras hin, oder her...
Ein Betriebsgelände, wie das der Verkehrsetriebe sollte eigentlich 24/7 bewacht sein und nicht stundenweise bestreift werden.

Da wird wieder komplett am falschen Ende gespart, was wiederum sehr viel über das Sicherheitskonzept an sich aussagt.
Friedrich III.
25.09.2023, 13.37 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Unschuldsvermutung? Bezug zum Artikel?
Marino50
25.09.2023, 13.42 Uhr
Unsere Gesellschaft
Es ist doch zum jetzigen Zeitpunkt völlig egal ob und wieviel Kameras installiert sind. So etwas macht man einfach nicht! Die Tram muss "gereinigt" werden und das kostet richtig Geld. Das ist keine Wasserfarbe. Diese Schmierfinken sollten ermittelt und zur Kasse gebeten werden. Es ist UNSERE Straßenbahn.
Ich bin davon überzeugt, dass die Verkehrsbetriebe auch eigene Konsequenzen ziehen werden.
Pitti_Offiziell
25.09.2023, 14.27 Uhr
Nein,
so etwas macht man nicht, dass wissen diejenigen, die so etwas, wie eine Erziehung genossen haben (ganz gleich welchem politischen Lager sie angehörern)!

Hier geht es aber um idiologisch völlig verblendete Lebensformen, die weder Rücksicht auf Sachen, noch auf Menschenleben nehmen!

Da laut unserer (meine ist es nicht!) Innenministerin die größte Gefahr für IHRE (mitnichten UNSERE) Demokratie von rechts kommt, darf man gespannt sein, was denn vom Staatsschutz so ermittelt werden wird und ob wir etwas von diesen Ergebnissen erfahren werden.

Vielleicht bleibt die NNZ da ja mal am Ball?!

Kleiner Funfact am Rande:

Ich bin seit 2010 im Besitz eines "Kleinen Waffenscheins".

Den Entschluss, mir eine Schusswaffe tatsächlich zuzulegen habe ich tatsächlich erst hier in NDH gefasst (und ich wohne noch keine 2 Jahre hier).
Das solte auch etwas über das Sicherheitsgefühl, das man in dieser Stadt hat aussagen.
MaPö
25.09.2023, 14.44 Uhr
Keine „Tat“, sondern eine „Morddrohung“!
Mit etwas Hintergrundwissen drängen sich schon Gedanken und Fragen auf.

Warum gerade die VBN?
Warum Straßenbahndepot und nicht die Stadtwerke?
Warum gerade in dieser Zeitspanne?

Erste Frage lässt sich leicht beantworten, denn auf Grund der vergangenen Amtsjahre sind die überwiegende Zahl der Mitarbeiter mit Sicherheit von dem vergangenen OB nicht angetan gewesen und haben es mit der Wahl zum Ausdruck gebracht.

Straßenbahndepot hat nicht genügend Garagen, deshalb stehen Einige auf dem Gelände, VBN dagegen hat ausreichend Busgaragen und Videoüberwachung.

Die Zeitspanne (1Uhr vom Sicherheitsdienst bis 3:30 Uhr Beginn der Frühschicht) muss bekannt gewesen sein.
Außerdem muss ja auch eine Leiter zur Verfügung gestanden haben.

Schon sehr seltsam das alles!

Mal schauen, ob es im Sande verläuft oder wirklich Täter ermittelt werden, Ich glaube fast, ehr Ersteres.
Einfach „nur“ Jugendliche sind meiner Meinung nach da nicht am Werk gewesen, da war mehr im Busch!

Zu einem Kommentator, die AfD hätte auch schon in der Stadt getätigt, das ist vollkommener Quatsch, denn hier handelt es sich um eine Morddrohung, das ist schon eine ganz andere Liga!
Franz Haarkamm
25.09.2023, 16.08 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Rob2000
25.09.2023, 16.44 Uhr
Vielleicht
dachten die Täter ja auch das die Bahn trotzdem das depot verlässt und wird sein täglichen ritt durch die Stadt machen...dann hätte sie halbe Bevölkerung das gesehen inklusive schulkinder usw...
Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen und soviele die so sch... noch unterstützen!
Egal wie oft die afd in ndh Auftritte hatte, es ist NIE eskaliert oder mit rumgeschreie oder sonstigen...es war immer angemessen ruhig im Gegenteil zur gegenseite
Kritiker2010
25.09.2023, 17.42 Uhr
Sprüh-Künstler ohne Talent oder Chaos in der Kommune?
Bei eingehender Betrachtung der verunstalteten Straßenbahn fällt doch auf, dass das alles nicht zusammen passt.

Hattet Ihr erst ein anderes Motiv geplant oder konntet ihr Euch nicht einigen, wer welche Dose benutzen darf?

Ihr habt eben einfach kein Talent!
Oder gibt es irgendwo etwas zu sehen, das auch nur ansatzweise vorzeigbar wäre?
diskobolos
25.09.2023, 19.42 Uhr
"Aus Gedanken werden Worte, aus Worten werden Taten."
Da gebe ich Ihnen ausdrücklich Recht, B. B. Deshalb verurteile ich das Geschehene auch ausdrücklich.

Aber wahr ist auch: Die politischen Morde der jüngsten Vergangenheit gingen sämtlich auf das Konto von Rechtsextremen. Eine Aufzählung kann ich mir hier wohl sparen. Und tatsächlich lieferten führende AFD-Politiker dazu den ideologischen Hintergrund: Hetze gegen Migranten, dunkelhäutige Menschen, Politiker, Menschen mit anderer sexuellen Orientierung usw.
Ausgeführt wurden die Taten dann von geistig eingeschränkten Männern.

Hetze gegen Prophet habe ich in der Wahlkampfzeit nicht bemerkt. Wer zu so einer Wahl antritt, muss sich gefallen lassen, dass man sich mit seiner Haltung und die seiner Partei auseinandersetzt. Da war die Gegenseite ja auch nicht zimperlich.
P.Burkhardt
25.09.2023, 20.16 Uhr
merkt eigentlich jemand...
....das die Extremisten der jeweiligen Lager ihren eigenen Positionen eher schaden als nutzen ? Also als Sprühflaschenschwinger kann ich doch nicht ernsthaft glauben, dass ich mit sowas Wähler überzeuge !

Gleiches gilt für die andere Seite - immerhin haben die extremen Rechten in der AFD gerade ihrem eigenen Kandidaten den Sieg gekostet - unabhängig davon, ob er nun selbst einer ist oder nicht.

Wie schonmal gesagt: Mit extremen Positionen erreicht man eben auch maximal Extremisten - und das reicht in einer Demokratie nun mal nicht.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr