tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 13:50 Uhr
09.12.2022
Betrachtet:

Herzlichen Glückwunsch!

Der Landrat des Landkreises Nordhausen wird morgen einen Preis erhalten. Den jedoch können sich die Preisvergeber unter ihre Schreibtische nageln...

2005 erhielt Jendricke schon mal einen Preis - für seine Teilnahme beim Seifenkistenrennen in der Nordhäuser Altstadt. Damals überreicht von Olaf Salomon (Foto: nnz) 2005 erhielt Jendricke schon mal einen Preis - für seine Teilnahme beim Seifenkistenrennen in der Nordhäuser Altstadt. Damals überreicht von Olaf Salomon (Foto: nnz)
Ich kenne Matthias Jendricke seit 1994. Seit dem ist er Politiker. Im Nordhäuser Stadtrat erst ehrenamtlich, dann als Vizelandrat, Bürgermeister und nun seit Jahren Landrat arbeitet er hauptamtlich.

Anzeige MSO digital
Ob man die Arbeit von Jendricke als wegweisend, als opportunistisch, als sozialistisch oder von mir aus auch liberal einschätzt, ist ihm, so glaube ich, egal. Er ist ein Mensch mit Ecken und Kanten, mit Gespür für Karriere, mit Höhen und Tiefen, Erfolgen und Niederlagen. Und er kennt sich in Paragaphen, vorwiegend im Verwaltungsrecht, aus.

Nein, das hier soll kein wohlwollendes Porträt sein, sondern dieser Kommentar will aufmerksam machen auf das, was sich seit einigen Jahren in unserer Gesellschaft verändert hat und verändert. Da gibt es eine im links-grünen Spektrum geborene Ideologie, die sich immer mehr von den Gefühlen, Erfordernissen, Erkenntnissen, Erfahrungen und Empfindungen der Mehrheit der hier lebenden Menschen entfernt.

Die zum Beispiel nicht wahrhaben will, dass dieses Land, also immer noch das Heimatland der Deutschen, nicht unendlich viele Menschen aus anderen Ländern aufnehmen und versorgen kann. Aus der Facharbeitermisere hat uns die bisherige Aufnahmebereitschaft auch nicht geholfen.

Und jene laut schreiende Minderheit, in diesem Fall der Flüchtlingsrat, bestehend aus Anne Willecke, Sabine Berninger, Stephan Langenhan, Dr. Daniel Stahl und Ulrike Irrgang maßt sich an, dem Nordhäuser Landrat einen Negativpreis zu verleihen. Die Begründung ist haarsträubend und zu großen Teilen faktisch falsch. Zitat: "Landrat Jendricke schloss sich der populistischen Debatte um vermeintlichen Sozialtourismus ukrainischer Geflüchteter an und setzt sich für die Unterbringung von Schutzsuchenden in Massenunterkünfte ein."

Was Jendricke machte war die Bestätigung, dass sich ukrainische Flüchtlinge - aktuell sind es fast 180 - einfach mal so in ihre angeblich zerbombte Heimat absetzen, um Angehörige zu besuchen. Und was die Unterbringung anbelangt, was soll ein verwaltender Politiker denn machen, wenn Wohnraum schlichtweg nicht mehr vorhanden ist. Stattdessen aber Unterkünfte wie die Obergrasmühle leer stehen? Soll er Wohnungen bauen lassen oder Zwangseinweisungen in Einfamilienhäusern anweisen? Oder soll er etwa in Sülzhayn eine Ladestation für E-Autos bauen, weil ukrainische Flüchtlinge sich über das Fehlen einer Ladestation für ihre Fahrzeuge beschwert haben?

Herr Jendricke, all die Jahre habe ich Sie journalistisch begleitet, nicht immer waren sie glücklich darüber, aber jetzt bin ich mal subjektiv: Ich bin stolz, dass sie diesen Preis bekommen. Zeigt er doch wie weit einige Initiativen und Vereine von der realen Zivilgesellschaft entfernt sind und wie sich deren Phantastereien von den noch geltenden Gesetzen, Paragraphen und Vorschriften in diesem Land entfernt haben. Gesetze, Paragraphen und Vorschriften, auf deren Durchsetzung und Anwendung, vor allem Achtung sie einst vereidigt wurden.
Peter-Stefan Greiner
Autor: psg

Kommentare
roni
09.12.2022, 14.00 Uhr
Sehr gut geschrieben
Herr Greiner!!!! Das trifft den Nagel auf den Kopf..... und der Landrat hat alles richtig gemacht..... er beweist Rückrat und spricht Fakten aus ...leider gibt es in diesem Land zu wenig fähige Politiker dieser Sorte....
geloescht.20220102
09.12.2022, 14.18 Uhr
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Besser hätte man es nicht schreiben können.
Ich warte schon gespannt auf die Statements der Gegenfraktion.
Spartan
09.12.2022, 14.25 Uhr
Dem ist nichts hinzuzufügen
Besser kann man es nicht schreiben. Und es ist die Meinung vieler, gut das es noch solche Menschen gibt.
Herr Schröder
09.12.2022, 14.37 Uhr
Volle Zustimmung @psg
Das ist sicher nicht immer so aber in diesem Fall zu 100 Prozent.

Ist die Preisverleihung öffentlich, dann sollten wir da alle hin um unseren Landrat und hoffentlich baldigem Oberbürgermeister Nordhausens den Rücken zu stärken!
roni
09.12.2022, 14.50 Uhr
@ Herr Schröder
das waren auch meine Gedanken..... bitte falls die Verleihung nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit ( was ich eher vermute) stattfindet.... den Termin sowie Ort bekannt geben....
Klausi-NDH
09.12.2022, 14.55 Uhr
Genauso sehe ich das auch!
Sehr guter Artikel!
Meine volle Zustimmung zu allen Positionen!
Sachlich
09.12.2022, 14.59 Uhr
Gradlinig Formuliert und ausgesprochen
Wir können stolz sein einen solchen Landrat als Zugpferd für die Region zu haben. Das zeigt eine klare Haltung zur aktuellen Thematik, ehrlich, transparent sachlich und fair. Klar wollen die Roten und Gefolge hier ein Exempel starten . Kopf hoch lachen Sie über diesen Preis und weiter so im Interesse der Bürger des Landkreises Nordhausen. Alles richtig. Frohe Weihnachten, Gesundheit und Kraft für 2023.
Leser X
09.12.2022, 15.21 Uhr
Links-grün???
Ich werde nicht müde, diese Wortschöpfung zu kritisieren. Für mich ist die Grüne Partei längst die zweit rechtste Partei in diesem Land. Und damit eine gefährliche Partei, wie meine Freundin im Geiste unlängst zutreffend beschrieb. Sie ist vor allem eine geschichtsvergessene und -revisionistische, friedensfeindliche und militaristische Partei. Und Umweltzerstörung wird so nebenbei mit erledigt.

Sie hat einfach zu viele Eigenschaften, um nicht annähernd als links gelten zu können.
Paulinchen
09.12.2022, 15.29 Uhr
Es gibt sie, aber nicht immer...
... ist es in Regel so. Ich frage mal ganz bewusst und auch zynisch, gibt es in der Ukraine nun Krieg, oder nicht?

Aus einigen Kommentaren ist zu lesen, über große Autos und sehr viel jüngere Männer. Hatte der Herr Selenskyj nicht darum gebeten, dass die wehrpflichtigen das Heimatland nicht verlassen dürfen und an einigen Grenzen wurden sie auch zurück gewiesen?
Ein Bekannter von mir berichtete, wenn du mal wieder nach Halle kommst, achte bitte auf das Hotel vor dem Ribeckplatz. Das macht den Eindruck, als wäre es ein Autohaus für Luxuskarossen. Gesteuert von jungen Männern im wehrpflichtigen Alter. Aber viel besser ist es bei uns in Nordhausen auch nicht.
Wie ich schon schrieb, zahlen wir inzwischen auch die Gehälter für Beamte und Rentner in der Ukraine. Herr Selenskyj hat die Schweiz mit nicht unbedingt diplomatischen Worten aufgefordert, mehr finanzielle Unterstützung zu leisten. 80 Milliarden hat die CH überwiesen und vor wenigen Tagen, hat der Bundesrat die Entscheidung getroffen, dass die Summe vorerst mal reichen sollte. Wir geben das letzte Hemd, schränken uns ein, wo immer es geht, aber ein Fass ohne Boden, kann leider niemand füllen. Beim Einkauf, überlege ich mir, nehme ich das Produkt oder besser doch nicht. Doch diese Überlegungen stellen sich die Flüchtlinge aus der Ukraine, nach meinen Beobachtungen nicht. Was gefällt, wird mitgenommen. Und für die Wehrpflichtigen gibt es ausreichend Tabakwaren und Alkoholika oben drauf. Deshalb habe ich oben die Frage gestellt, was ist eigentlich in der UA derzeit los? Zu DDR Zeiten, fiel schon auf, wenn jemand sich vor der Musterung zur NVA gedrückt hätte. Da war die Polizei fix zur Stelle. Und das Land UA will in die EU? Sie wissen nicht mal wer das eigene Land schützen müsste? Was sind das für bemerkenswerte Personen, die einen Landrat förmlich denunzieren? Es geht drunter und drüber, aber Lösungen haben sie keine und beim Anstand sieht es nicht besser aus. Klugsche.... eben.....
henry12
09.12.2022, 15.46 Uhr
@Leser X
Zunächst 100 Punkte für den Artikel von PSG.
Glückwunsch an den Landrat für einen Preis, den er für seine persönliche Meinung bekommen hat.
Schade, das das in dieser Gesellschaft nicht mehr uneingeschränkt möglich ist.
Außerdem 100 Prozent Zustimmung zur Meinung vom LeserX.
Für mich hat diese Partei der Grünen das Potential und das Klientel
für eine 3. Diktatur in Deutschland. Ich halte diese Partei
und ihre Protagonisten für brandgefährlich für die Demokratie
in diesem Land.
grobschmied56
09.12.2022, 15.56 Uhr
Ich schlage vor, dem sogenannten Flüchtlingsrat ...
... im Gegenzug ebenfalls eine Auszeichnung zukommen zu lassen:
Einen möglichst großen, leeren Karton!
Symbolisch, für das beachtliche Volumen an warmer Luft, welches die Truppe verbreitet! Damit könnte man einen Teil unseres Energieproblems lösen!
Bekanntlich haben wir ja KEIN STROMPROBLEM, sondern nur ein Gas- sprich Heizungsproblem. Die Absonderungen dieses Flüchtlingsrates geschickt umgeleitet - damit könnte man das ganze Rathaus heizen.
Anna Lüst
09.12.2022, 17.04 Uhr
Herr Greiner,
kürzlich unterhielten wir uns über einen gesperrten Kommentar von mir.
Schmähkritik.
Sie sagten mir, ich könne das doch mit einer feineren Klinge.
Das haben Sie oben bewiesen.
Chapeau!

PS. :
Ich stimme beileibe nicht immer mit Herrn Jendricke überein, sicher geschuldet dem finanziellen Kleinhalten der Service Gesellschaft.
Aber er wird ja wohl seine Meinung sagen dürfen,vor allem, wenn es durch Fakten belegt ist. Das erwarte ich von einem Kommunalpolitiker.
Sprechblasenabsonderer haben wir in der Politik genug.
Spartan
09.12.2022, 17.29 Uhr
„Die Spitze des Eisbergs"
War soeben mal auf der Seite des Flüchtlingsrats Thüringen e.V. .
Habe mich bis dato über deren Aufgabe ( ihr Tun oder Nicht Tun )ehrlich gesagt noch nicht befasst. Aber ich denke mal, aktive Hilfe bei der Aufnahme wurde wohl von ihnen nicht geleistet, ich meine damit, diese Leute hätten ganz gezielt Personen in ihre eigenen 4 Wände aufgenommen. Das hätten sie sicher kund getan. Statt dessen bedeutet dieser " Preis " „Die Spitze des Eisbergs" - Preis für herausragende Anstrengungen bei der Diskriminierung von Geflüchteten. Dazu wurde schon am 13. Oktober auf ihrer Seite aufgerufen.

Es ist unglaublich. Ich würde sagen, hier werden Personen wie der Landrat diskriminiert und nicht umgedreht.
Trüffelschokolade
09.12.2022, 17.29 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
icke58
09.12.2022, 17.30 Uhr
Zum Landrat
Wo er recht hat er recht vollst Zustimmung.. Weiter so Herr Jendricke in der Regierung begreifen es manche nicht.. SCHADE
Frank Tabatt
09.12.2022, 17.36 Uhr
Herr Jendricke hat recht und solte sich nicht beeinflussen lassen
Die beschriebene "Preisverleihung" ist mehr eine Frechheit als als eine Auszeichnung.
Er hat Fakten aufgelistet , genau wie bei der MDR Sendung , leider wollen das aber einige Ideologieverblendete Leuten nicht akzeptieren . Ich habe mir eben mal die Seite vom Flüchtingsrat Thüringen angesehen , dabei hab ich mich gefragt wie viele dieser Vereinsmitglieder eigentlich selber bei sich zu Hause Flüchtlinge einquartiert haben und diese versorgen ( Essen, Trinken, Unterkunft stellen,Medizinische Versorgung, Handykosten , Fahrkarten usw.) - ich tippe mal wenige bis keine . Der Gesellschaft immer mehr Menschen aus aller Welt aufs Auge zu drücken ist dagegen sehr leicht. Ich befürchte mal , das kommendes Jahr , wenn der Staat auch kaum noch japsen kann, weil alle Kassen leer sind ,die Situation in unserem Land sehr ungemütlich werden könnte.
Mit der Auffüllung der Facharbeiterlücke hat es ja auch nicht so geklappt , als Herr Schulz (SPD) aufjauchtste und über die Goldstücke phantasierte , die nun endlich zu uns kommen.... Na ja Politik ist schon ein schmutziges Geschäft.
Auf jeden Fall darf sich Herr Jendricke nicht von seinem gradlinigen , objektiven Pfad abbringen lassen , wir sollten ihn dabei alle unterstützen.
Kama99
09.12.2022, 17.46 Uhr
Meine ...
volle Zustimmung für diesen Artikel. Es gibt nichts mehr hinzuzufügen.
grobschmied56
09.12.2022, 18.23 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Trüffelschokolade
09.12.2022, 19.02 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
tannhäuser
10.12.2022, 08.15 Uhr
Herrlich Herr Greiner!
Eine Laudatio auf die "Goldene Himbeere" in Hollywood für Lincoln oder Freddy Mercury, gehalten von Jeff Ross oder Gilbert Gottfried (Gerne mal nach "Roast" bei Netflix googeln) ist auch nicht lustiger. Chapeau!
Kritiker86
10.12.2022, 08.18 Uhr
Wie...
Ich es schon seit einigen Jahren sage, ist Herr Jendricke der richtige Mann für den Posten als Bürgermeister für Nordhausen. Ich wurde ständig dafür ausgelacht. Jetzt finden ihn alle toll. Verrückte Welt ist das. Meinungen ändern sich Ständig, wie es gerade passt. Und die Mehrheit sagt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.