tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 11:02 Uhr
06.12.2022
Sparmaßnahmen an den Schulen

Neue Thermostate helfen beim Energiesparen  

Der Landkreis Nordhausen hat insbesondere aufgrund der aktuellen Erdgasproblematik damit begonnen, in einem Pilotvorhaben kreiseigene Schulen mit intelligenten Thermostaten aufzurüsten, um kurzfristig Wärmeenergie einzusparen...

Durch eine zusätzliche Mittelzuweisung des Landes konnten jetzt in den Grundschulen in Wipperdorf, Niedergebra, Ellrich, Bleicherode und Heringen sowie in der Regelschule Niedersachswerfen diese modernen Thermostate mit den zugehörigen Reglermodulen verbaut werden.

Steffen Richter von der Service Gesellschaft installiert neue Thermostate (Foto: Christian Schelauske) Steffen Richter von der Service Gesellschaft installiert neue Thermostate (Foto: Christian Schelauske)


Anzeige MSO digital
Ziel ist es, dadurch rund 20 % weniger Erdgas zu verbrauchen. Die eingebauten Sensoren erfassen, ob sich Personen im Raum aufhalten. So kann das Beheizen der Räume der tatsächlich bestehenden Nutzung noch besser angepasst werden. „Damit begegnen wir den aktuellen Gaspreissteigerungen und der klaren Aufforderung zum Einsparen von Energie“, so Klimaschutzmanager Maximilian Barth.

„Damit erreichen wir gleichzeitig einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz, indem wir Treibhausgase einsparen. Klimaschutz heißt eben nicht nur, erneuerbare Energie auszubauen, sondern auch nicht benötigte Energie einzusparen.“ Die aktuelle Investition von 90.000 Euro für die Installation der Thermostate wurde vollständig mit Landesmitteln aus Klimaschutzprogrammen des Thüringer Umweltministeriums gedeckt. Das TMUEN hat bereits weitere Fördermittel für die kommenden Jahre zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Aussicht gestellt. Der Landkreis Nordhausen wird diese Förderung insbesondere nutzen, um seine Schulen energieeffizienter zu versorgen. Dabei sollen auch die intelligenten Thermostate helfen.
Autor: red

Kommentare
Halssteckenbleib
06.12.2022, 14.04 Uhr
Neue Thermostate
kosten mehr als das was eingespart wird.Ich kaufe doch kein Thermostat für 150 Euro und spare 2 Euro im Jahr ein.Da muss ich ja nochmal geboren werden bis sich das rechnet...

Anmerkung techn. Support:
Stimmt nicht. Preise gegen bei 14 € (mechanisch) los. Elektronisch gibts die für unter 50 €.
Bei cleverer Justierung liegt das Einsparpotential deutlich höher als 2 €.
Halssteckenbleib
06.12.2022, 14.40 Uhr
Thermostate können
offensichtlich doch mehr als 2€ einsparen.Danke liebe Redaktion für die Aufklärung.Wirklich brauchen tuhe ich solche Thermostate ja nicht.Aber wer's braucht kann es sich ja überlegen...Ist ja bei Elektrogeräte ähnlich.Ich mach's einfach so wie ich es für richtig halte.das paßt auch ganz gut.
Schnullerbacke
07.12.2022, 08.45 Uhr
Neue Thermostate
ich habe selbst erfahren müssen, dass diese intelligenten Thermostate nicht funktionieren & deshalb nach wenigen Tagen wieder deinstalliert wurden sind! Aber Hauptsache erstmal ein Haufen Kohle dafür ausgegeben wurde!
Axel S.
07.12.2022, 09.56 Uhr
Benutze die Dinger seit Jahren...
...Keine Ahnung, ob es tatsächlich Geld spart, aber ich empfinde es einfach als Komfort-Gewinn:

Wenn ich abends nach Hause fahre, stelle ich vom Handy aus die gewünschte Temperatur in den Räumen ein, wo ich sie haben will und wenn ich nach Hause komme. Ist die Bude warm. Zum morgendlichen Aufstehen, sind Bad und Küche 15 Minuten vor Weckerklingeln auf Anheizen programmiert und sobald ich das Haus verlasse stellen sie sich wieder ab (Sensor an der Tür).

Natürlich könnte ich das auch manuell auf und zu drehen, aber dann wäre das Bad morgens kalt und abends wäre es auch nicht so kuschelig beim Nachhausekommen...

Zusammengefasst liegt der Vorteil darin, dass Räume getrennt von einander zu den Zeiten beheizt werden können, in denen sie benutzt werden und das Ganze zentral und (in meinem Fall) eben auch mobil zu steuern ist.

In einer Schule ist genau das ein Vorteil, denke ich.
Kobold2
07.12.2022, 12.37 Uhr
Manchmal
sitzt das Problem halt vor dem Thermostat......
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.